Lebenslanges Lernen - und die Qualität? (by Ulf-Daniel Ehlers)

Download Lebenslanges Lernen - und die Qualität? (by Ulf-Daniel Ehlers)

Post on 20-Nov-2014

1.794 views

Category:

Education

2 download

Embed Size (px)

DESCRIPTION

www.ulf-ehlers.de

TRANSCRIPT

  • 1. Gut lernen fr die Zukunft? Lernen fr eine guteZukunft?Qualitt im lebenslangen Lernen
    Prof. Dr. Ulf-Daniel Ehlers
    Duale Hochschule Baden-Wrttemberg
    5. Juli 2011

2. Lebenslanges Lernen
Genieen Sie es?
oder
fhlen Sie sich gezwungen?
http://www.beratung-therapie.de/files/zwang.jpg
http://blog.imalltagleben.de/wp-content/uploads/2007/08/genuss-1.jpg
3. Am Anfang stehen Fragen
Mssen wir jeder und jede fr sich selbst in Zukunft die Qualitt sichern da lebenslanges Lernen ja wirklich viel zu vielfltig und verschieden sein kann, um einen allgemeinen Ansatz dazu zu machen?
Oder mssen Bildungsangebote und -anbieter dafr sorgen, dass lebenslanges Lernen dazu passt, was wir brauchen und sich dabei um eine gute Qualitt kmmern?
Kann man im Zuge von lebenslangem Lernen noch von einer objektiven Bildungsqualitt sprechen?
4. Oftmals thematisiert im Kontext von
Patchwork-Arbeitsbiographie
Sennett, 1998
Whrend 1974 noch ber 80% aller Arbeitsverhltnisse als normal (vollzeit, unbefristet) eingestuft werden konnten, waren es 2004 weniger als 60% (IWGaktuell, Nr. 3/2006).
Lernen auf Vorrat - lebensbegleitendes Lernen
5. Worum geht es eigentlich wirklich?
Lifelong Learning = permanent BETA?!
6. Vorbereitung fr das Leben?
Learning Environments as Laboratories of Reflection
Knowing-in-Action
Reflection-in-Action
Reflection on Reflection-in-Action
Implicit Knowlegde
Ad-Hoc Strategies
OwnTheoriesof Action
(Schn 1983, 1986)
Competences are [] in principle the dispositionalskills to actself- organised in an open, complex and uncertain future.
(translated from Erpenbeck 2005)
(Wildt 2006)
7. Motivationslage fr lebenslanges Lernen (1/2)
ffentlicher Diskurs
Frontlastigkeitdes Bildungssystems
Halbwertszeit von Bildung nimmt ab
Mehrfacher Berufswechsel ist notwendig
Der Anteilder lteren, ber 50-Jhrigen am Erwerbspersonenpotenzial wird im Jahr 2020 einen Zuwachs von ber 50% erfahren. Die unterdurchschnittliche Partizipation lterer an Weiterbildungsmanahmen steht ihrer Beschftigungsfhigkeit im Wege.
Expertenkommission des Bundestages (2004)
Wachstumsfrderung
Erhhungder individuellenBeschftigungsfhigkeit
Verbesserungder Teilhabemglichkeiten
(Expertenkommission des Bundestages (2004): Finanzierung lebenslangen Lernens)
8. Motivationslage fr lebenslanges Lernen
Gesellschaftliche Modernisierungsprozesse

  • Auflsung starrer Berufssysteme, Abschiedvom Berufe-Konstrukt alsqualifikatorischerFundirung (Lisop 1997)

9. Vom lifetime employment zurlifetime employability (Beck, Giddens, Lash 1996) 10. VomverberuflichtenArbeitnehmer/in zum verbetrieblichtenArbeitskraftunternehmer/in (Vo, Pongratz 1998) 11. Weitere Tendenzen (bspw. AlheitDausien 2002)

Recommended

View more >