Lebenslanges Lernen Bildungsangebote 50+ SeniorenUniversität

Download Lebenslanges Lernen Bildungsangebote 50+ SeniorenUniversität

Post on 30-Dec-2016

214 views

Category:

Documents

1 download

Embed Size (px)

TRANSCRIPT

  • LebenslangesLernenBildungsangebote 50+SeniorenUniversitt Sommersemester 2016

    www.tu-cottbus.de/seniorenuni

  • Ihr BTU-Weiterbildungsteam

    KontaktBTU CottbusSenftenbergWeiterbildungszentrumErich-Weinert-Strae 1, 03046 CottbusLehrgebude 10, Raum 132/133

    T 0355 69 3615F 0355 69 3190E weiterbildung@b-tu.deI www.b-tu.de/weiterbildungSeniorenUniversittI www.tu-cottbus.de/seniorenuni

    Birgit HendrischkeLeiterin des Weiterbildungs -zentrums

    Viola PieperKoordinatorin der WissenschaftlichenWeiterbildung

    Uta GalowKoordinatorin der Mitarbeiter-Fortbildung/SeniorenUniversitt

    T 0355 69 3615

    Antje KulowatzTeamassistentin

    Ioanna PaloumpaLeiterin im Projekt IQ fr Akademiker/innen

    Isabell Lorenz-KleitzLeiterin im Projekt IQ fr Akademiker/innen

    Mandy KonzackMitarbeiterin im Projekt IQ fr Akademiker/innen

    Anja ThomeStudentische Hilfskraft im Projekt IQ fr Akademiker/innen

    Heidemarie MorgensternSenior-Assistentin der SeniorenUniversitt

    E morgenstern@b-tu.de

    Maxi MatzankeStudentische Hilfskraftim Weiterbildungs -zentrum

  • Vorwort

    Liebe Interessierte und liebe Teilnehmende,

    gerne prsentieren wir Ihnen Veranstaltungsangebote der BTUCottbus-Senftenberg und speziell der SeniorenUniversitt fr dasSommersemester 2016.

    Sie werden wiederum die Mglichkeit haben- als Gasthrer/in an den Vorlesungen der Studierenden teilzuhaben - als Teilnehmer/in der Seniorenuniversitt speziell konzipierte Veranstaltungen wahr zu

    nehmen- als Interessent/in Vortrge zu verschiedensten Themen zu hren

    Verstehen Sie die Universitt als einen Ort der Bildung, der Begegnung und des Austau-sches. Verweilen Sie lnger auf dem Campus der BTU, ob in Cottbus oder Senftenberg, inder Universitts-Bibliothek oder in der Mensa Sie werden eine bunte Vielfalt erleben.Eine Vielfalt an Bildungs-Mglichkeiten, Menschen und Sprachen etc., die gut zum Cottbuser Stadtbild passt und auf die wir miteinander stolz sein knnen.

    Im Rahmen der SeniorenUniversitt frdern wir Ihre Fhigkeiten und Kompetenzen in ver-schiedenen Kursen und Projektgruppen. In diesem Semester gehren z.B. kologie undGartenbau, Malerei und Grafik oder PC-Projektgruppenarbeit u.a. dazu. Der Focusbei den angebotenen Exkursionen liegt auf regionalen Belangen. Darber hinaus regen wireine gemeinsame Fahrt mit Teilnehmenden anderer Bildungstrger zum Bundestag an.

    Das Semester startet wie gewohnt mit dem UNI Kolleg, einer ffentlichen Vortragsreihe(S. 16/17), zu der Sie herzlich eingeladen sind. Gewinnen Sie Einblicke in universitre Forschung und wenn Sie mchten, reden und diskutieren Sie mit.

    So wnsche ich Ihnen viel Freude und Erkenntnisse bei Ihren Besuchen an unserer Univer-sitt und freue mich auf ein Wiedersehen.

    Ihre

    Uta GalowKoordinatorinder SeniorenUniversitt an der BTU

    Cottbus, im Mrz 2016

    1

  • Inhaltsverzeichnis

    Vorwort ........................................................................................................................................................1Inhaltsverzeichnis ..............................................................................................................................2/3

    Gasthrerschaft an der BTU CottbusSenftenbergWie werde ich Gasthrer/in? ..............................................................................................................4Antrag auf Zulassung als Gasthrer/in ............................................................................................5

    Auszge aus dem Vorlesungsverzeichnissthetik und Kunst ..................................................................................................................................6sthetik und Kunst (Seminar) ............................................................................................................7Bau- und Stadtbaugeschichte des 19. und 20. Jahrhunderts......................................................8Futurologie ................................................................................................................................................8Philosophie und Kybernetik....................................................................................................................9Soziale Arbeit und Gesundheit ............................................................................................................9Internet Funktionsweise, Protokolle, Anwendungen ..................................................................10

    ffentliche Ringvorlesungen und VortragsreihenMensch 4.0 ..............................................................................................................................................11Vorlesungsreihe der Seniorenakademie in Senftenberg ......................................................12/13Musikalischer Dienstag ........................................................................................................................14Collegium Musicum ..............................................................................................................................14KinderUNI ................................................................................................................................................15UNI Kolleg ffentliche Vortragsreihe fr alles Interessierten ........................................16/17

    Bildungsangebote 50+Englisch spezial (B2) ............................................................................................................................18Englisch auf mittlerem Sprachniveau (A2/B1) ..............................................................................19

    SeniorenUniversittBTU SeniorenUniversitt Was uns ausmacht............................................................................22

    ProjektgruppenHomepage der SeniorenUniversitt ................................................................................................23PC-Projektarbeit ....................................................................................................................................24Malerei und Grafik ................................................................................................................................25kologie und Gartenbau ..............................................................................................................26/27Projektarbeit zum Kognitiven Training ........................................................................................28

    2

  • Seminare | Kurse | WorkshopsBetter Outcomes in Communication (B1/B2) ..........................................................................29Sicherheit am Computer ....................................................................................................................30PC-Anwender-Konsultation ..............................................................................................................30Politik(er) zum Anfassen dritte Diskussionsrunde....................................................................31

    ExkursionenABB in Cottbus am neuen Standort ................................................................................................32Talsperre Spremberg zwischen Hoch und Tief..........................................................................33Plenarbesuch beim Bundestag ..................................................................................................34/35

    SportangeboteGesundheitssport Wirbelsulengymnastik ................................................................................36Gesundheitssport Walking..............................................................................................................36Gesundheitssport Ganzkrpergymnastik....................................................................................37Wirbelsulengymnastik ......................................................................................................................37

    Dozentenbersicht ..............................................................................................................................38

    Anmeldeformular ..........................................................................................................................39/40

    Campusplan ....................................................................................................................................20/21

    Das Sommersemester 2016

    Gesamter Zeitrahmen 01.04.2016 30.09.2016Vorlesungszeit 04.04.2016 16.07.2016

    3

    Inhaltsverzeichnis

  • Gasthrerschaft an der BTU CottbusSenftenberg

    Wie werde ich Gasthrer/in?

    Hinweise zur GasthrerschaftSie haben Interesse an den Themen-schwerpunkten der BTU Cottbus-Senften-berg und mchten sich informell wissen-schaftlich weiterbilden? Im Rahmen derGasthrerschaft haben Sie die Mglichkeit,am Studienangebot der BTU Cottbus-Senftenberg teilzunehmen.

    Wer kann Gasthrer/in werden?Der Zugang zur Gasthrerschaft ist grund-stzlich fr Jeden offen. Die Gasthrer-schaft ist nicht an Altersbeschrnkungen,speziellen Zulassungsvoraussetzungen (z. B.Abitur oder Berufsausbildung), an einenberuflichen Status, an einen bestimmtenWohnort oder an anderen personenspezi-fischen Merkmalen gebunden.

    Welchen Status haben Sie als Gasthrer/in? Sie werden mit dem Status Gasthrer

    eingeschrieben und erhalten einen Gast-hrerausweis.

    Sie nehmen am Vorlesungsbetrieb derUniversitt teil und sitzen gemeinsammit den Studierenden in Veranstaltun-gen.

    Sie sind berechtigt, Vorlesungen sowiedie Bibliothek und weitere Einrichtungender Universitt zu nutzen.

    Sie haben als Gasthrer/in keinen An-spruch Leistungsnachweise zu erwerben.Die Teilnahme an studienbegleitendenPrfungen sowie an Zwischen- und Ab-schl

Recommended

View more >