klimabündnis zeitschrift sommer 2009

Download Klimabündnis Zeitschrift Sommer 2009

Post on 26-Mar-2016

218 views

Category:

Documents

4 download

Embed Size (px)

DESCRIPTION

Zeitschrift des Klimabndnis sterreich. Mit Infos, Portrts und Berichten von und ber Klimabndnis-Gemeinden, Klimabndnis-Kindergrten & Schulen sowie Klimabndnis-Betrieben.

TRANSCRIPT

  • klimabndnisz e i t s c h r i f t v o n k l i m a b n d n i s s t e r r e i c h 02/09

    Foto

    : Ber

    nhar

    d Ber

    gman

    n / T

    VB W

    erfe

    nwen

    gVe

    rlags

    post

    amt 1

    150

    WIE

    N

    P.B.B

    . G

    Z02Z

    0319

    86M

    mitzureden & mitzumachenKlimabndnis auch in Ungarn ... S. 3 Interview mit dem neuen GF Peter Molnar ... S. 13

    aufzusteigen & umzusteigenDie sattelFESTe Klimatour ... S. 5 Elektroauto-Pionier Christian Prugger ... S. 10

    vorzuzeigen & nachzumachenGrner Strom fr Sa Jorge ... S. 4Die Eisblock-Wetten ... S. 6

    es ist so einfach ...

  • Medieninhaber, Herausgeber, Verleger: Klimabndnis sterreich, Htteldorfer Strae 63-65 / Top 9-10, A-1150 Wien, T: 015815881, E: office@klimabuendnis.at Redaktion: Brigitte Drabeck, Hannes Hller, Hans Kandler, Christian Salmhofer, Anna Schwerzler, Robert Stgner, Andreas Strasser Au-torInnen: Jessica Maier Graphik & Layout: Andreas Strasser Anzeigen: Elfriede Hecher Druck: Krntner Druckerei, Klagenfurt, mit Druckfarben auf Basis nachwachsender Rohstoffe Papier: Recyclingpapier aus 100% Altpapier Erscheinungsweise: 4 mal jhrlich Offenlegung laut 25 Mediengesetz: Die Zeitschrift klimabndnis dient der Information aller PartnerInnen, Mitarbei-terInnen der beigetretenen Gebietskrperschaften, der tragenden Organisationen, der miteinge-bundenen Initiativen und Gruppen sowie allgemein an den Themen Klimaschutz, Umwelt- und Entwicklungspolitik Interessierter. Wien 2009 fr alle Beitrge bei Klimabndnis sterreich.

    2 klimaintro

    Neu beigetretene Gemeinden: Burgenland: Oberpullendorf. Niedersterreich: Fels a. Wagram, Geras, Lunz a. See, Mailberg, Muckendorf-Wipfing, St. Martin, Schweiggers, Traunstein, Traisen, Weissenbach a.d. Triesting, Ybbsitz. Obersterreich: Aschach an der Donau, Aichkirchen, Eberstalzell, Eggelsberg, Fraham, Hartkirchen, Oftering, Pennewang, Phret, Rainbach i. Mhlkreis, Steegen, Weyregg am Attersee. Salzburg: Anif. Tirol: Reith bei Seefeld.Neu beigetreten in Wien ist nach Wieden (4.) und Neubau (7.) mit Hietzing der 13. Bezirk.

    Neu beigetretene Kindergrten und Schulen: Burgenland: VS Litzelsdorf. Niedersterreich: VS Groschnau. Obersterreich: HS Altmnster, VS Eberstalzell, Musik-VS-Leonding, HS Neukirchen bei Altmnster und Schlerhort Kremsmnster, VS Reichenau, VS Rockersberg. Steiermark: Stdtischer Kindergarten Sonnenschein Mrzzuschlag. In sterreich haben sich alle Bundeslnder, ber 790 Stdte und Gemeinden, rund 460 Betriebe und ber 175 Schulen und Bildungseinrichtungen dem Klimabndnis angeschlossen.

    Neu beigetretene Betriebe: Krnten: Alpencamp und Schlank-Schlemmer-Hotel Krschner (beide Ktschach-Mauthen) sowie die Weltlden in Klagenfurt und Villach. Obersterreich: Die Weltlden in Steyr, Vorchdorf und Weyer. Steiermark: Bioweingut Otto Knaus (Sulztal an der Weinstrae), Armin VOGL Installationen (Obdach).

    Willkommen im Klimabndnis!

    Neu im Klimabndnis ...In der Regionalstelle Steiermark arbeiten seit Mrz Silvia Thaler und Klaus Minati. Neue Regionalstellenleiterin ist seit Mai des Jah-res Brigitte Schicho (v.l.).

    Foto

    s: Ar

    chiv

    Klim

    abn

    dnis

    MEHR ENERGIE FR LSuNGEN VERWENDENAllerorts werden derzeit Krisen verlautbart: Sehr viel Energie wird fr die Be-trachtung der Energie- und Ressourcenkrise, der Klimakrise, der Finanzkrise und im persnlichen Bereich oft auch der Sinnkrise verwendet. Jede/r redet darber, jede/r zerbricht sich den Kopf.

    Mein Vorschlag: Verwenden wir all diese Energie, um uns (endlich) auf die Herausforderungen der Zukunft vorzubereiten. Fr eine Zukunft, in der wir nicht auf Ko-sten anderer leben. In der wir nicht mehr Profite gene-rieren, die andere in Ihrer Entwicklung beeintrchtigen. In der wir Energie sinnvoll und ressourcenschonend einsetzen.

    Die Lsungen fr all diese Krisen gibt es schon und sie sind im Grunde genommen einfach. Das Besondere

    daran ist, dass sie unser Leben nicht belasten, sondern lebenswerter machen: Bewusst konsumieren Mobilitt (und Geschwindigkeit), wenn mglich, reduzieren Energieeffizienz erhhen umstieg auf Erneuerbare Energien Langfristige und nachhaltige Entwicklungszusammenarbeit zwischen Nord

    und Sd Fairer Ausgleich zwischen den Kulturen und gerechter Handel

    Wir EuroperInnen verbrauchen fnfmal mehr Energie als durchschnittliche WeltbrgerInnen. Das heit nichts anderes, als dass unser Wohlstand auf Ko-sten anderer aufgebaut ist. Wenn wir jedoch diese Grundstze bercksichtigen, werden wir unseren Komfort weiter halten und ausbauen knnen.

    Das Klimabndnis lebt diese Grundstze seit ber 15 Jahren. Wir bilden mit un-seren Mitgliedern und PartnerInnen in ganz sterreich ein weites und dichtes Netzwerk. Gemeinsam knnen wir beginnen, die vielen Krisen zu lsen die Angebote und Projekte haben wir schon jetzt. Was wir dazu aber so schnell wie mglich noch bentigen, sind sinnvolle und nachhaltige Rahmenbedingungen. Wir brauchen von politischer Ebene einen Masterplan. Eine Roadmap, wie die Lnder, Stdte, Gemeinden und Betriebe die Klimaziele erreichen knnen.

    Die Krisen sind unsere Chancen. Ntzen wir sie.

    Auf eine gute Zusammenarbeit freut sich Ihr

    Foto

    : Han

    nes H

    ller

    Foto

    s: Ar

    chiv

    Klim

    abn

    dnis,

    Op

    ernf

    oto G

    raz,

    Hann

    es H

    ller

    Titelbild: Die Hektik des Alltags vergessen und eintauchen in die wunderbare Enthastungswelt Werfenwengs, die Klimabndnis-Gemeinde fr Sanfte Mobilitt - Autofreier Tourismus im Salzburger Pongau.

    www.klimabuendnis.at

    Peter MolnarGeschftsfhrer Klimabndnis sterreich

    Vernderungen im Klimabndnis ...Der langjhrige Geschftsfhrer Wolfgang Mehl baut in Jokkmokk (Schweden) ein selbst entwickeltes Klimaschutz-Projekt auf, bleibt dem Klimabndnis aber als Berater erhalten. Die Leiterin der Regionalstelle Steiermark Andrea Gssinger-Wieser ist seit Mai Klima-schutzkoordinatorin beim Land Steiermark. Petra Schn bernahm mit April die Regional-stellenleitung in N (v.l.). Vorgngerin Martina Nagl betreut in einem Schwerpunkt-Projekt ausgewhlte Klimabndnis-Gemeinden.

  • 3klimabndnis

    Foto

    s: Kl

    imab

    ndn

    is s

    terre

    ich

    Dimension Europa: Klimabndnis in Ungarn

    Die langjhrige Partnerorganisati-on von Klimabndnis sterreich, der umweltverband Reflex, ist nun offizielle Klimabndnis-Vertretung in ungarn. Mit seiner Grndung 1987 ist Reflex eine der ersten umweltorganisa-tionen des Landes und zhlt heute zu den bedeutendsten Ansprechpartnern in diesem Bereich. Reflex hat seinen Sitz unweit der sterreichischen Grenze in Gyr und leitet auerdem eine umwelt-zentrale in Ppateszr. Neben rund 5.000 Anfragen zu um-welt- und Energieanliegen jhrlich, be-treuen die sieben Hauptangestellten Bildungseinrichtungen mit unterrichts-

    materialen und bieten Veranstaltungen, die groteils im eigenen Bildungszen-trum durchgefhrt werden knnen. Weiters zhlen Mobilittsangebote zu den Hauptaufgaben von Reflex. Der Autofreie Tag spielt dabei ebenso eine Rolle wie Fahrrad-Aktionen und die Er-stellung von Mobilittskonzepten fr Stdte und Gemeinden. Kampagnen zur Abfallvermeidung bis hin zum Schutz der Feuchtgebiete in der westlichen pannonischen Tiefebene runden die Aktivitten von Reflex ab. Eine umfrage mit einer Beteiligung von 213 Stdten und Gemeinden bietet die Grundlage, auf der Reflex seine Bera-

    Neue Klimabndnis-Koordination in unserem Nachbarland. tungsaktivitten fortfhren wird. Insge-samt sind dem Klimabndnis in ungarn bereits die vier Gemeinden Nagykaniz-sa (Nahe der Grenze im Dreilndereck ungarn/Slowenien/Kroation) Felsrs (am nord-stlichen ufer des Platten-see), Kajrpc und Tny (sdlich von Gyr) sowie neun berregionale Orga-nisationen und NGOs beigetreten. Der offizielle Startschuss von Klimabndnis ungarn fiel bei einer Konferenz in Gyr am 27. und 28. April. Mit dabei waren ulrike Janssen vom europischen Kli-mabndnis und Brigitte Drabeck von Klimabndnis sterreich.

    Brigitte DraBeck

    info! www.reflex.gyor.hu

    Herz fr den Klimaschutz bewiesen ungarische Gemeinde-und NGO-VertreterInnen bei ihrer Reise durch sterreich im Mai.Hier in der Klimabndnis-Gemeinde Hinterstoder mit Vize-Bgm. Angelika Diesenreiter und Kneipp Verein-Initia-torin Ilse Fruhmann.

    Jahreskonferenz: Knapp 500 Poli-tikerInnen und kommunale Praktike-rInnen nahmen an der Konferenz von Klima-Bndnis und Energie-Cits in Brssel teil. Visionr die Rede des uS-konomen Jeremy Rifkin: Knftig werden die Prinzipien und Tech-

    nologien, die das Internet und globale Kommunikation ermglicht haben, dafr eingesetzt, die Energienetze um-zugestalten sodass die Menschen er-neuerbare Energie herstellen und mit-einander teilen knnen, genauso wie sie jetzt Informationen teilen.

    Fr eine weitere zweijhrige Amtszeit im Vorstand wurden Joachim Lorenz

    Neues vom Klima-Bndnis(Mnchen), Diego Ivn Escobar Guzman (COICA), Dr. Karl-Ludwig Schibel (Citt di Castello, IT) und die Vizebrgermeiste-rin der Stadt Linz, Dr. Christiana Dolezal, gewhlt. Zudem wurde eine Resolution zur f-fentlichen Beschaffung beschlossen: Die Mitgliederversammlung empfiehlt

    allen Mitgliedsstdten und -Gemein-den, alles zu unternehmen, um 75% bis 2012, 90% bis 2015 und 100% bis 2020 ihrer Ausschreibungen kologisch & sozial nachhaltig zu gestalten.

    Hannes Hller

    info! www.klimabuendnis.org

    Der US-konom Jeremy Rifkin prophezeit eine dritte industrielle Revolution.

  • 4 klimabndnis

    Die erste Photovoltaikanlage ist finanziert und liefert PartnerInnen am Rio Negro bald klimafreundlichen Strom.

    Grner Strom fr So Jorge

    Colla

    ge: A

    . Str

    asse

    r F

    otos

    : G

    usta

    vo