Kinnarps Themenkatalog Arbeitsplätze

Download Kinnarps Themenkatalog Arbeitsplätze

Post on 31-Mar-2016

221 views

Category:

Documents

2 download

Embed Size (px)

DESCRIPTION

 

TRANSCRIPT

  • Arbeitspltze

  • 2

    Wheres my space?

  • 3

    Arbeit passiert nicht irgendwo, sondern ist meist an einen festen, fr die jeweilige Ttig-keit optimierten Ort gebunden.Das kann ein Labor sein, eine Werkstatt, eine Produktions-leitstelle oder eben ein Bro. Arbeitspltze sind vllig unter- schiedlich geartet, selbst Bro- arbeitspltze zeigen enorm vielfltige Ausprgungen, die ganz spezifi sche Lsungen auf funktionaler sowie ergono-mischer Ebene erfordern.

    Zugleich ist die Ausstattung des Arbeitsplatzes auch ein wichti-ges Inspirations- und Motiva-tionsmoment eine positiv stimmende Atmosphre wirkt sich positiv auf die Produktivi-tt aus. Und ein gut gestaltetes Umfeld zeigt letztlich auch die Wertschtzung eines Unterneh-mens fr seine Mitarbeiter.

    So geht es im Bro schon heute nicht allein darum, den Arbeits-prozess zu betrachten auch der Wohlfhlfaktor muss stimmen. Das Bro ist nicht

    mehr rein monofunktional, sondern ein Multioptionsraum. Neben dem konzentrierten Arbeiten bietet das moderne Bro Bereiche fr lockere Kom-munikation und Regeneration.

    Diese Entwicklung begleitet Kinnarps mit ausgefeilten Arbeitsplatz-Programmen, mit durchdachten Details, Options-vielfalt und einer geradlinigen Gestaltung, die ideal von wohn-lich inspirierten Elementen ergnzt werden. Kurz: Kinnarps bietet fr jede Broform, fr jeden Arbeitsplatztyp und fr individuelle Anforderungen optimale Lsungen.

    Inhaltsverzeichnis

    Broformen

    6 Zellenbro

    8 Gruppenbro

    10 Kombibro

    12 Groraumbro

    14 Business-Club

    Arbeitsplatztypen

    16 Einzelarbeitsplatz

    26 Doppelarbeitsplatz

    36 Mehrfl chenarbeitsplatz

    44 Beraterarbeitsplatz

    52 Steh-Sitz-Arbeitsplatz

    60 Bench

    70 Callcenter- Arbeitsplatz

    76 Mittleres Management

    88 Topmanagement

    106 Arbeitsplatz-bersicht

  • 4

  • 5

    Facettenreichtum mit System

    Das Bro schlechthin gibt es nicht. Stattdessen verbirgt sich hinter diesem Begriff ein ganzer Kosmos spezifi scher Brofor-men. Zu den klassischen Einzel- und Groraumbros haben sich lngst Kombibros, Gruppen-bros sowie fl exibel umstruktu-rierbare Konzepte gesellt. Und auch die jeweiligen Nutzungen begnstigen die Artenvielfalt: So lsst sich der Arbeitsplatz eines Sachbearbeiters kaum mit einem Sekretariat verglei-chen, ein Programmierer hat andere Anforderungen als ein Berater mit Kundenkontakt. Und fr konzentriertes Arbeiten wird sich ein lebhaftes Gro-raumbro nur bedingt eignen. Die Broform folgt letztlich der Arbeitsform, den Inhalten und auch der unternehmerischenStrategie, die dem Einzelnenein hohes Ma an territorialer Eigenstndigkeit zugesteht oder aber die gruppendynamische Kommunikation durch grere Einheiten prferiert.

    Flexibilisierung der Arbeitszei-ten und der Aufgabenvertei-lung sind weitere Aspekte, die auf die Broform Einfl uss neh-men knnen. Browelten sind heute mehr denn je heterogen. Verschiedene Broformen existieren direkt nebeneinan-der, werden verbunden durch Bereiche, die bewusst nicht der Arbeit gewidmet sind, sondern der Entspannung, Kommuni-kation oder der geistigen wie krperlichen Regeneration dienen. So ergnzen lounge- hnliche, mit hochwertigen Elementen ausgestattete Areale direkt in der Broebene die informelle, eher in Randzonen platzierte Kaff ee-Ecke.

    Broformen

  • 6

    Konzentration- Ermglicht hochkonzent- riertes Arbeiten- Kaum Strfaktoren im Einzelbro- In Doppel- oder Mehr- personenbros akustisches Strpotenzial vorhanden

    Flexibilitt- Monofunktionales Konzept- Geringe rumliche und organisatorische Flexibilitt- Strukturelle Anpassungen mit vergleichsweise hohem Aufwand verbunden- Beleuchtung, Temperatur und Belftung individuell regelbar

    Kommunikation- Einzelarbeit steht im Vordergrund- Im Mehrpersonenbro gute Kommunikationsmglichkeit mit Zimmerpartner, jedoch nicht brobergreifend- Gemeinsame Nutzung der Sonderfl chen

    Einzelbro

    Einzelbro

    Zellenbro

  • 7

    Merkmale- Aneinanderreihung von Einzel- und Mehrpersonenbros gem Fassadenraster- Fensternahe Anordnung der Arbeitspltze- Erschlieung ber innen liegende Flurachsen- Arbeitsplatzorientierter Stauraum- Brotechnik und Besprechung am Arbeitsplatz: Zellenbro ist autark- Sonderfl chen im gleichen Raster angeordnet

    Kenngren Grundriss- Fassadenraster: 1,25 - 1,55 m- Gebudetiefe: ca. 12 - 15 m- Geschosshhe: ca. 2,75 - 3 m- Lichte Raumhhe: mind. 2,50 m- Raumtiefe: ca. 4,50 - 7,00 m- Raumfl che: 10 - 50 m2

    - Flchenbedarf: ca. 10 - 17 m2/Mitarbeiter- BGF-Bedarf: ca. 22,50 m2/Arbeitsplatz

    Einzelbro

    Technikraum

    Mehrpersonenbro

    Einzelbro

    Doppelbro

    Besprechung

    Mblierung Einzelbro 1 Schreibtisch 1,60 x 0,80 m1 Rollcontainer1 Besprechungstisch 0,80 x 0,80 m2 Highboards 0,80 x 0,45 m | 3 OH1 Schrank 0,80 x 0,45 m | 6 OH1 Brodrehstuhl1 Besucherstuhl1 Garderobe freistehend

  • 8

    Flexibilitt- Gute Anpassungsmglichkeiten an vernderte Organisations- struktur- Effi ziente Raumnutzung durch zweite Mblierungszone- Weitgehend unabhngig vom Achsraster- Hohe Flchenausnutzung- Beleuchtung, Temperatur und Belftung nur eingeschrnkt individuell regelbar

    Kommunikation- Gute Kommunikation innerhalb der Gruppen- Frderung gruppenbergrei- fender Kommunikation- Zentrale Anordnung von Sonderbereichen, dadurch Anreiz zu informellen Gesprchen- Schnellere Integration neuer Mitarbeiter- Off ene, transparente Unternehmenskultur

    Konzentration- Nur geringe Rckzugsmglich- keiten fr Einzelne- Akustische und visuelle Strfaktoren- Individualitt und Privatsphre eher gering ausgeprgt

    Gruppenbro

    Einzelbro

    Caddy-Station

    Besprechung

  • 9

    Merkmale- Wechsel von off enen und geschlossenen Rumen aufgrund partiell fehlender Flurwnde- Blickachsen zwischen Arbeitsplatz- bereichen- bersichtlichkeit, kurze Wege- Erschlieung der Arbeitspltze ber Flurzone- Zentrale Anordnung von Sonder- bereichen- Kommunikative Atmosphre- Kreative Gruppenarbeit- Prozessorientiert

    Kenngren Grundriss- Fassadenraster: irrelevant- Gebudetiefe: ca. 12 - 24 m- Geschosshhe: ca. 3,50 - 4,50 m- Lichte Raumhhe: mind. 3 m- Raumtiefe: ca. 5 - 15 m- Raumfl che: ca. 100 - 400 m2

    - Flchenbedarf: ca. 12 - 15 m2/Mitarbeiter- BGF-Bedarf: ca. 26 - 28 m2/Arbeitsplatz

    Einzelbro Doppelbro Besprechung

    Desk-Sharing

    Technikstation

    Team-Besprechung

  • 10

    Kombibro

    Einzelbro

    Einzelbro

    Kombizone

    Kommunikation / informelle Besprechung Desk-Sharing Technikstation Garderobe

    Einzelbro

    EinzelbroMehrpersonenbro Einzelbro

    Besprechung Doppelbro

  • 11

    Kommunikation- Einfacher Wechsel zwischen konzentrierter Einzel- und kommunikativer Teamarbeit- Gruppenbergreifende Kommunikation in Kombizone- Transparenz zur Kombizone erleichtert Kommunikation

    Konzentration- Wechsel von Kommunikation (Kombizone) und Konzentration/ Privatsphre (abgeschlossener Broraum) mglich- Kaum akustische Strfaktoren im Einzelbro- Konzentriertes Arbeiten im Einzelbro bei visueller Anbindung an Kombizone

    Flexibilitt- Geringe Flexibilitt bei vern- derten Organisationsstrukturen (hohe Umbaukosten)- Hohe Flexibilitt durch standar- disierte Ausstattung der Rume- Starres Achsma, Erweiterung nur im Raster mglich- Individuelle Steuerung von Beleuchtung, Temperatur und Belftung nur im abgeschlos- senen Broraum mglich

    Merkmale- Kombination von Zellenbros entlang der Fassade und einer zentralen Gemeinschaftszone = Kombizone- Erschlieung der Zellenbros ber Kombizone- Gut belichtete Kombizone durch transparente Flurwnde- Kombizone als zentraler Kommunika- tionsbereich- Gleichwertige Arbeitspltze mit Tageslicht- Stauraum am Arbeitsplatz und in der Kombizone

    Kenngren Grundriss- Fassadenraster: 1,25 - 1,55 m- Gebudetiefe: ca. 14 - 17 m- Geschosshhe: ca. 3,35 - 3,75 m- Lichte Raumhhe: mind. 2,75 - 3,00 m- Raumtiefe: ca. 3,60 - 4,50m- Raumfl che: ca. 8 - 12 m2

    - Flchenbedarf: ca. 8 - 12 m2/Mitarbeiter- BGF-Bedarf: ca. 20 - 24 m2/Arbeitsplatz

  • 12

    Groraumbro

    Konzentration- Kaum Rckzugsmglichkeit, (ungeeignet fr konzentrierte Arbeit)- Hohes Ma an akustischen sowie visuellen Strfaktoren

    Flexibilitt- Sehr gute Anpassungsmg- lichkeiten an Vernderungen der Organisationsstruktur- Hohe Flchenausnutzung durch zweite Mblierungszone und Einbeziehung des Raumkerns- Unabhngig vom Achsraster- Beleuchtung, Temperatur und Belftung nicht individuell regelbar

    Kommunikation- Intensive Kommunikation in Teams mglich- Frderung teambergreifender Kommunikation- Zentrale Anordnung von Sonderbereichen, dadurch Anreiz zu informellen Gesprchen- Integration neuer Mitarbeiter wird untersttzt- Off ene, transparente Unternehmenskultur

    Team-Besprechung

    Teamleiter

  • 13

    Merkmale- Brolandschaft mit grtenteils aufgelsten Strukturen Zonierung mittels mobiler Trennwnde und Schrnke- Off ene und transparente Raumwirkung- Hohe Flexibilitt- Unterschiedliche Qualitt der Arbeits- pltze, teilweise fensternah, teilweise gebudemittig- Flurlose Erschlieung der Arbeitspltze- Zentrale Anordnung von Sonder- bereichen- Arbeitsplatzorientierter Stauraum und zentrale Teamablage

    Kenngren Grundriss- Fassadenraster: irrelevant- Gebudetiefe: ca. 20 - 40 m- Geschosshhe: ca. 3,75 - 4,50 m- Raumtiefe: ca. 20 - 30 m- Raumfl che: ca. 400 - 1.600 m2

    - Flchenbedarf: ca. 12 - 15 m2/Mitarbeiter- BGF-Bedarf: ca. 26,5 m2/Arbeitsplatz

    Technikstation

    Meeting-Point Lounge

    Team-Besprechung

  • 14

    Business-Club

    Team-Besprechung

    Team - Besprechung

    Meeting-Point Lounge

    Technik- un