juli 2011 - dhv-

Click here to load reader

Post on 04-Dec-2021

0 views

Category:

Documents

0 download

Embed Size (px)

TRANSCRIPT

Liebe Harmonikafreunde! Aus gegebenem Anlass möchte ich noch einmal auf den Termin des AkkorDayOn 2012 hinweisen. Dieser Tag in Papenburg wurde schon vor einiger Zeit auf den 01. 09.2012 verschoben. Anmeldungen sind über unsere Homepage möglich. Bitte korrigieren Sie Ihren Terminplan. Auch der Deutsche Akkordeonmusikpreis 2012 wirft seine Schatten voraus. Der Landeswettbewerb Niedersachsen wird am 03. März 2012 wieder im Kreishaus Westerstede stattfinden. Die Ausschreibung wird nach Erscheinen auch auf unserer Homepage zu finden sein. Da viele von Ihnen sicherlich schon in Urlaubsstimmung sind, empfehlen wir diese Ausgabe als kleine Urlaubslektüre und wünschen allen nach der verdienten Sommerpause einen guten Start für die Vorbereitungen der zahlreichen Herbstkonzerte.
Harald Kistner
TERMINE – TERMINE – TERMINE – TERMINE – TERMINE – TERMINE 02./03. Juli 2011 Probenwochenende ACCOLLAGE bei Aurich
Konzert am 02.07. beim "Tag der Niedersachsen" Konzert am 03.07. in Neuharlingersiel
03. Juli 2011 - 15.00 Uhr Jahreskonzert Akkordeonverein Winsen Heinrich-Pröve-Realschule, Winsen
13. August 2011 Weinfest Wettmar Auftritt des AC-Langenhagen
03. September - 17.00 Uhr Gemeinschaftskonzert der Akkordeon-Musikgruppe Schöningen e.V. mit dem Akkordeon-Orchester Recklinghausen in der Aula vom Gymnasium Anna Sophianeum Schöningen
03./04. September 2011 Probenwochenende ACCOLLAGE in Rotenburg/Wümme Vorspiel für neue Mitglieder
04. September 2011 - 11.00 Uhr Matinee , 1. Orchester des Akkordeonvereins Winsen Dat groode Hus, Winsen
Juli 2011
Oktober 2011 Akkordeonorchester Kaierde - 2. Kaierde Kleinkunst Evangelisches Gemeindehaus Kaierde, Rothäfen 1, 31073 Kaierde Infos: www.akkordeon-kaierde.de
29. Oktober - 15.00 Uhr Konzert der Akkordeon-Musikgruppe Schöningen e.V. im Dom Königslutter
29. Oktober - 19.30 Uhr AKKORDEON L!VE 2011 - Jahreskonzert des Akkordeonorchester Papenburg "Theater Auf Der Werft" im Kulturzentrum ALTE WERFT
30. Oktober 2011 - 17.00 Uhr Akkordeon-Orchester Nellinghoff Heimathaus Hollager Hof 49134 Wallenhorst, Uhlendstr. 20
29./30. Oktober 2011 Probenwochenende ACCOLLAGE in Northeim
12./13. November 2011 Probenwochenende ACCOLLAGE in Nordenham Konzert in der Jahnhalle Nordenham
27. November 2011 - 15.00 Uhr Herbstkonzert der Musikvereinigung Lyra Fritz-Haake-Saal des Freizeitheimes Hannover-Ricklingen Info: www.lyraev.de
27. November 2011 - 15.00 Uhr Jahreskonzert AC Langenhagen Aula des Gymnasiums Langenhagen Konrad-Adenauer-Str. 21-23
27. November 2011 - 19.00 Uhr Festliches Konzert, 1. Orchester des AV-Winsen ev. Kirche, Winsen
10./11. Dezember 2011 Probenwochenende ACCOLLAGE in Einbeck 03. März 2012 Landeswettbewerb DAM im Kreishaus Westerstede
Ausschreibung folgt! 01. September 2012 AkkorDayOn in Papenburg
Ehre wem Ehre gebührt
Akkordeonorchester Ammerland Melina Braje DHV - Urkunde Belobigung für 5-jährige aktive Tätigkeit Tessa Duhm DHV - Urkunde Belobigung für 5-jährige aktive Tätigkeit Neele Grätz DHV - Urkunde Belobigung für 5-jährige aktive Tätigkeit Marcus Schulz DHV - Urkunde Belobigung für 5-jährige aktive Tätigkeit Carina Mansdotter DHV - Ehrennadel Silber für 20-jährige aktive Tätigkeit Heyo Spekker DHV - Ehrennadel Gold für 30-jährige aktive Tätigkeit Braunschweiger Akkordeonorchester Manfred Brink DHV - Ehrennadel Gold für 30-jährige aktive Tätigkeit Uta Heitmann DHV - Ehrennadel Gold für 30-jährige aktive Tätigkeit Akkordeonorchester Vechta Julia Bührmann DHV - Nadel in Silber für 10-jährige aktive Tätigkeit Stephanie Burwinkel DHV - Nadel in Silber für 10-jährige aktive Tätigkeit Markus Diers DHV - Nadel in Silber für 10-jährige aktive Tätigkeit Diana Jüchter DHV - Nadel in Silber für 10-jährige aktive Tätigkeit Holger Lorentz DHV - Nadel in Silber für 10-jährige aktive Tätigkeit Carina Riesenbeck DHV - Nadel in Silber für 10-jährige aktive Tätigkeit Julia Riesenbeck DHV - Nadel in Silber für 10-jährige aktive Tätigkeit Gesine-Tabea Scheuer DHV - Nadel in Silber für 10-jährige aktive Tätigkeit Corinna Tepe DHV - Nadel in Silber für 10-jährige aktive Tätigkeit Martina Oerding DHV - Ehrennadel Silber für 20-jährige aktive Tätigkeit Akkordeonorchester Visselhövede Lea Behrens DHV - Urkunde Belobigung für 5-jährige aktive Tätigkeit Svenja Drewes DHV - Urkunde Belobigung für 5-jährige aktive Tätigkeit
30 Jahre Akkordeonorchester Ammerland – Jubiläumskonzert Am Samstag, 18. Juni 2011, fand im Dannemann-Forum der Stadt Westerstede das Jahreskonzert des Akkordeonorchesters Ammerland statt. Dieses stand ganz im Zeichen des 30-jährigen Jubiläums. Im Mai 1981 gründete der Musiklehrer Harald Kistner das Orchester, das im Laufe der drei Jahrzehnte durch zahlreiche Auftritte auch über die Region hinaus bekannt wurde. Hinzu kamen Begegnungen mit befreundeten Orchestern in Vechta und Sarstedt, aber auch in den Niederlanden und in Dänemark, sowie regelmäßige Wettbewerbsteilnahmen – hier ist besonders das alle drei Jahre stattfindende internationale Akkordeon-Festival in Innsbruck zu nennen, wo das Orchester häufig bemerkenswerte Erfolge erzielte. Im Geburtstagskonzert wurde den zahlreichen Besuchern ein vielfältiges Programm geboten. Die Nachwuchsarbeit liegt dem Orchesterleiter besonders am Herzen. Durch eine breit angelegte Werbekampagne ist es ihm in den letzten Jahren gelungen, viele Kinder für das Instrument zu begeistern. Dieses Konzert war für die Jüngsten unter ihnen, die im Akkordeonspielkreis musizierten, die erste große Bewährungsprobe, die sie mit Bravour meisterten. Unterstützt durch Klavier und Schlagzeug sowie einer Sprecherin trugen sie mit großem Eifer „Wusels Abenteuer im Weltraum“ (Sebastian Klein) vor. Anschließend begaben sich die Fortgeschritteneren im Akkordeon-Jugendorchester auf die Suche nach dem „Schatz von Bagalor“ (Ralf Schwarzien). Auch hier wurde die Hintergrundgeschichte vorgetragen, und ein Keyboarder sowie ein Schlagzeuger ergänzten auf effektvolle Weise den Klang. Mit großem Beifall bedachte das Publikum anschließend auch die „Vier zauberhaften Stücke“ (ebenfalls von Ralf Schwarzien). Vor der Pause präsentierten fünf langjährige Mitglieder des Akkordeonorchesters, die sich zum Ensemble AQUA zusammengefunden haben, mit drei Stücken aus dem Bereich der Pop- und Filmmusik die Früchte ihrer Arbeit. Schließlich rundete das Akkordeonorchester das Konzertprogramm ab. Auf Cubano, dem Tango concertato von Wolfgang Russ, folgte Take Five in der Bearbeitung von Ralf Schwarzien mit Klavier- und Schlagzeugsoli. Collaboration 1 (Wolfgang Russ) machte seinem Namen alle Ehre, denn es fand eine fruchtbare Zusammenarbeit mit zwei Saxofonen sowie erneut mit Klavier und Schlagzeug statt. Der Pink Panther schlich mit einem Saxofon heran und wurde dezent vom Akkordeonorchester begleitet. Den Abschluss bildete ein Potpourri „Udo Jürgens in Concert“. Das Publikum belohnte die Darbietungen mit lang anhaltendem Beifall, für den sich das Orchester mit der Zugabe „Goody, goody“ bedankte.
Akkordeons unter Rotorblättern Zahlreiche Musikfreunde haben das erstmals als – gut geeigneter – Konzertort dienende Hubschraubermuseum in Bückeburg gefüllt, als das „Akkordeon Orchester Bückeburg 1946 e.V.“ (AOB) und die „Société des Accordéonistes Soissonnais“ ihren gelungenen gemeinsamen Auftritt hatten. Die französischen Gäste starten unter Claudine Pouettes Dirigat auf mit dem lautstarken „Chariots of Fire“ ein langes, abwechslungsreiches Programm. Die größtenteils junge, aufeinander eingeschworene Mannschaft konfrontierte ihr Publikum mit den Stimmungen auf einem persischen Markt, um später mal melancholisch, mal temperamentvoll von der Wolga bis zum Ural zu gelangen. Ein wenig an das gute, alte Schifferklavier erinnerte der trotz seiner Weitläufigkeit zackige „Supertramp“, dem sich eine mit Temperament angegangene Melange aus der Mozart-Oper „Figaros Hochzeit“ anschloss. Dass sie Melodisches besonders mag, bewies die von Schlagzeug und Keyboards unterstützte Truppe mit Bizets „Perlenfischer“. Zum Schluss gab’s Suppés „Banditenstreiche“, die voller Verve aufblitzten und für kräftigen Applaus sorgten. Nach zwei zackigen Tangos extras war erst einmal Erholung angesagt. Wendig von der grazilen Mateja Zenzerovic geleitet, intonierten nach der Pause die gut miteinander harmonierenden Bückeburger als, Hors d´Oeuvre das sehr melodische „A Legend from Yao“ von Mao Yuan. In einem reizvollen, melancholisch angehauchten Klanggewand kam später „Schindlers Liste“ stilsicher zu Gehör. Und damit kein Genre fehlte, beglückten die Spieler noch mit einem reizend ausgekosteten „Ballettabend“, bei dem alle tonlichen Register gezogen wurden. Facettenreich erklangen danach vier Sätze aus Martin Böttchers ansprechender „Karl-May- Suite“, und die zwei vom Temperament her unterschiedlichen spanischen Walzer erhielten zudem eine mitreißende Aufführung. Zum Schluss durchwanderte das vorwiegend weibliche Ensemble mit dem vom Schlagzeug intensiv gestützten „Copacabana“ viele tonliche Landschaften und setzte mit dem flotten Charleston „Black Bottom“ noch einen drauf. Das Finale gestaltete sich dann in schöner deutsch-französischer Eintracht mit Nenas Ex-Hit „99 Luftballons“.
Von Klassik bis Rock: Akkordeonorchester Nellinghof zeigt musikalische Bandbreite Neuenkirchen-Vörden. Von moderner Film- und Rockmusik bis zu Klassik von Mozart haben die Musiker des Akkordeon-Orchesters Nellinghof (AON) am Samstagabend im Kulturbahnhof in Neuenkirchen-Vörden geboten. Vor einem voll besetzten Saal zeigte das AON das breite Spektrum der Musik, das mit einem Akkordeon möglich ist. Mit Mambo-Rhythmen, klassischer Musik von Mozart und dem Stück „Pasadena“ von Jacob de Haan, das das Leben in der gleichnamigen kalifornischen Stadt beschreibt, stimmten die Musiker ihr Publikum ein. Im zweiten Teil des Konzerts dürfte die absolut überzeugende Interpretation der Musik aus dem Film „Spiel mir das Lied vom Tod“ von Ennio Morricone, arrangiert von Matthias Hennecke, bei jedem Besucher die dazugehörigen Filmszenen vor das geistige Auge gebracht haben. Auch mit dem Stück „The Lord of the Dance“ von Ronan Padraig Hadriman, arrangiert von Hans- Günther Kölz, begeisterten die Musiker ihr Publikum. Musik von Joe Cocker und abschließend von der Gruppe Supertramp entführte die Zuhörer in die achtziger Jahre und zeigte, dass man mit einem Akkordeon auch „rocken“ kann. „Wir wollen unserem Publikum ein möglichst breites Spektrum anbieten“, erklärte Dirigent und musikalischer Leiter Daniel Jans-Wenstrup zur Auswahl der Stücke. Bereits seit dem Sommer liefe nach seinen Worten die Vorbereitungen für das umfangreiche Programm. Dass die Nachwuchsarbeit im AON erfolgreich ist, davon überzeugten die beiden jungen Spieler Christian Lahrmann (13 Jahre) und Anita Streicher (9 Jahre). Sie eröffneten den Abend, begleitet von Jans-Wenstrup. Am Ende des Abends gab es eine Ehrung für den Dirigenten. Die Vorsitzende des AON, Silke Rechtien, überreichte Jans-Wenstrup die silberne Dirigentennadel des Deutschen Harmonika-Verbandes. Diese Auszeichnung bekam er für seine inzwischen zwölfjährige Tätigkeit als Dirigent und für seine zehnjährige musikalische Leitung des Orchesters.
Nachwuchs: Anita Streicher zeigte ihr ganzes Können auf der Bühne mit Daniel Jans-Wenstrup. Foto: Sigrid Schüler-Juckenack
Ein temporeicher Konzertabend des Akkordeon-Orchesters Vechta mit Applausgarantie Am vergangenen Samstag konnte das Akkordeon-Orchester der Kreismusikschule Vechta unter der Leitung von Peter Zanetti seinem Publikum die Ergebnisse seiner Probenarbeit im Rahmen seines Jahreskonzertes präsentieren. Die Zuhörer wurden durch die Ansagen des Dirigenten durch die Werke- und Stimmungsvielfalt des Programms genommen. Mit rockigen Klängen des Jugendorchesters konnte dann das Konzert eröffnet werden. Martina Oerding hatte dazu eine Spielergruppe zusammengestellt, dessen Klangfarbe durch die Kombination von Akkordeons, Mundharmonikas und Percussion die Zuhörer gleich mitreißen konnte. Konzertante Klänge der Werziade von F.Dobler, die mit einem dynamischen „Fingerspitzengefühl“ und großer Klangfülle des Akkordeon-Orchesters die Pausenhalle der Justus-von-Liebig Schule einnahmen, schlossen sich an. Eine musikalische Reise durch den Balkan mit einem ständigen Wechsel von meist ungeraden Taktarten und Tempogestaltungen, bei dem sich das Folktrio (Andrea Lorentz, Hans-Rainer Stolle und Holger Lorentz) und das Orchester immer wieder abwechselten, ließ das Publikum in diesem Werkezyklus nicht zum Zurücklehnen kommen. Besonders das mit Blockflöte, Akkordeon und versch. Trommeln besetzte Folktrio beeindruckte mit exakten Rhythmen, mitreißenden Melodien und rasantem Fingereinsatz auf ihren Instrumenten. Mit einem nicht enden wollenden Applaus konnten die Zuhörer über diese „Balkan-Reise“ ihrer Begeisterung freien Lauf lassen. Für ihre 10-jährige Aktivität im Akkordeon- Orchester bzw. im Jugendorchester wurden an diesem Konzertabend Julia Bührmann, Stephanie Burwinkel, Markus Diers, Diana Jüchter, Julia Riesenbeck, Gesine Scheuer und Corinna Tepe sowie für 20 Jahre Martina Oerding mit Urkunden und Anstecknadeln des Deutschen Harmonika Verbandes geehrt. Nach der Pause wechselte dann das Musik-Genre in die Filmmusik-Szene sowie in die Bereiche Jazz, Tango und Samba. Das Orchester konnte zeigen, dass es neben einer teilweise rasanten Tempo- und Rhythmusgestaltung auch immer wieder sehr viel Gefühl für Melodien entwickeln kann. „Palladio“, die „Jazz-Variationen für Akkordeon“ von H.-G. Kölz und „Tango pour Claude“ von R. Galliano ließen dafür sehr viel Gestaltungsraum. Trotz Abiturstress im Vorfeld des Konzertes präsentierte Sven Tüpker mit „Abril en Cuba“ und „Samba italiano“ von Frank Marocco, dass auch ein einzelnes Akkordeon einen großen Klang und viel Schwung erzeugen kann, wenn es so beherrscht wird, wie der Solist es an dem Konzertabend unter Beweis stellen konnte. Den Abschluss des Programms bildetet ein Programmpunkt mit sofortigem Wiedererkennungswert. Filmmusik verwandelte den Konzertraum in einen „Tatort“ bekannter Musiken des Komponisten Klaus Doldinger. Die vom Publikum eingeforderte Zugabe setzte dann einen sensiblen, leisen Schlusspunkt mit der Titelmusik des Films „Forrest Gump“ und der Einladung zum Jubiläumskonzert „40 Jahre Akkordeon-Orchester Vechta“ am 10. März 2012.
Hochzeit im Akkordeonverein Winsen/Aller
Am 14.05.2011 gaben sich unsere langjährige Spielerin im 1. Orchester Anke Riechmann (geb. Hein) und ihr Mann Tobias Riechmann das Ja-Wort in der Winser Kirche. Nicht nur beim Polterabend begeisterte das 1. Orchester unter der Leitung von Dietmar Steinhaus die Gäste und das Brautpaar mit einem Überraschungsauftritt. Auch die kirchliche Trauung wurde durch einige Spieler/innen des Orchesters zu einem unvergesslichen Erlebnis für alle. Trauzeugin und Stimmführerin der 1. Stimme Ann-Kristin Kröning arrangierte das gefühlvolle Stück „Forever“ aus der Fernsehserie „Full House“. Zwei Spielerinnen des Orchesters wechselten vom Akkordeon zum Gesang und begleiteten die Akkordeonspieler sowie Dirigenten Dietmar Steinhaus (E-Piano) mit ihren Stimmen. Alle miteinander ließen das Stück zu einem sentimentalen Höhepunkt des Tages werden. Zum Auszug begleiteten dann die Akkordeonspieler und der Posaunenchor, dem der Bräutigam angehört, das Brautpaar zu den Klängen von „All you need is love“ aus der Kirche. Ein Spalier aus Akkordeonisten erwartete das Brautpaar dann mit den Klängen von „Freude schöner Götterfunken“ am Festsaal. Brautpaar und Eltern tanzten hindurch und trafen zur großen Überraschung auf die „Waller Knaller“. Die dreiköpfige Männerband des AVW bestehend aus Akkordeonisten und Schlagwerk untermalte die heitere Stimmung beim Empfang durch entspannte und unbeschwerte Melodien. Für den gemeinsamen Lebensweg wünscht der Akkordeonverein Winsen/Aller dem Brautpaar alles Gute für die gemeinsame Zukunft! Nähere Informationen zum Verein finden Sie unter: www.akkordeonverein-winsen.de
Siggi Ristig Langenhagener Akkordeonfreunde e.V. Konrad-Adenauer-Str. 104 30853 Langenhagen Tel. 0511 / 722900
Olaf Ahrens Harmonika-Club Sarstedt e.V. Wildgansstieg 9 31180 Giesen Tel. 05066 / 692025
Langenhangen, 13. Juni 2011
Einladung zum 2. Dirigenten- und Vorstandsstammtisch Hallo liebe Dirigentinnen und Dirigenten, liebe Vorstandsmitglieder der Bezirke Hannover und Braunschweig! Am 21. August 2011 wird unser nächster Dirigenten- und Vorstandsstammtisch um 14:00 Uhr im Vereinsheim des Harmonika-Club Sarstedt e.V. stattfinden, zu dem wir Euch/Sie herzlich einladen! Wie in der letzten Einladung erläutert, ist das Ziel dieser Stammtische, einen regen Gedankenund Erfahrungsaustausch zwischen Dirigenten und Vorständen zu Themen der musikalischen und organisatorischen Vereinsarbeit zu etablieren. In unserem ersten Treffen am 14. Mai 2011 in Langenhagen haben wir diesbezüglich schon viel Gesprächsstoff gehabt, vornehmlich mit dem Ziel sich erstmal gegenseitig kennenzulernen und im zweiten Schritt natürlich Themen für die nächsten Treffen zu sammeln. Im Dirigentenkreis möchten wir beim bevorstehenden Stammtisch über das Thema "Probengestaltung" sprechen. Wie sieht Eure/Ihre Probenplanung aus? Wie schafft man es, die Probe immer wieder interessant zu gestalten und "Alltagstrott" zu vermeiden? Welche Methoden gibt es, die gesteckten Ziele effektiv zu erreichen? Dies sind unter anderem Fragen, die es zu erörtern gilt und die eine inspirierende Diskussion versprechen! Darüber hinaus möchten wir Euch/Sie bitten, zum Thema "Literaturkunde" ein oder zwei Partituren von aus Eurer/Ihrer Sicht empfehlenswerten Originalkompositionen oder Bearbeitungen mitzubringen. Am besten wäre es natürlich, wenn diese weitestgehend unbekannt sind. Beim Vorstandsstammtisch werden folgende Themen im Vordergrund stehen: _ Nachwuchsarbeit im Vorstandsbereich
_ Zuschüsse Landesmusikrat
_ Satzungen ( Probleme und Lösungen )
_ PC Verwaltungsprogramme für Vereinsarbeit Unser Treffen am 21. August 2011 wird um 14:00 Uhr in den Räumen des Harmonika-Club Sarstedt stattfinden, welcher sich auf dem Gelände der Grundschule Kastanienhof in Sarstedt befindet. Die Adresse lautet: Vereinsheim des Harmonika Club Sarstedt e.V. (Pavillon auf dem Gelände der Grundschule Kastanienhof) Friedrich-Ludwig-Jahn-Straße 16 31157 Sarstedt
Tipp: Am besten ist der Pavillon "von hinten" über die Gartenstraße zu erreichen. Einfach die Gartenstraße bis zum Ende durchfahren, ganz am Ende befinden sich auf der linken Seite Parkplätze sowie ein Zugang zum Schulhof. Eine Anfahrtsbeschreibung findet Ihr/finden Sie im Anhang. Wir würden uns freuen, wenn wir Euer/Ihr Interesse geweckt haben und unser 2. Dirigentenund Vorstandsstammtisch regen Anklang findet! Eine Rückmeldung bis zum 01. August 2011 per E-Mail entweder an [email protected] (Dirigentenstammtisch) oder an [email protected] (Vorstandsstammtisch) wäre für unsere weitere Planung sehr hilfreich. Alternativ geht’s natürlich auch telefonisch unter den oben angegebenen Rufnummern. Herzliche Grüße gez. Siggi Ristig gez. Olaf Ahrens Anfahrtsplan zum Vereinsheim des Harmonika-Clubs Sarstedt e.V. Wegbeschreibung über B6 aus Richtung Hildesheim: • links nach Sarstedt auf die Hildesheimer Strasse abbiegen (Abfahrt Sarstedt Süd) • im Kreisverkehr die 2. Ausfahrt ausfahren (An der Straßenbahn) • an der 2. Ampel links Richtung Giften/Rössing abbiegen (Görlitzer Straße) • an der 1. Ampel links abbiegen (Friedrich-Ludwig-Jahn-Straße) • hinter der Kirche scharf links in die Gartenstraße abbiegen • bis zum Ende durchfahren und Parkplatz suchen (linke Seite) • der Pavillon befindet sich links neben dem Schulgebäude Wegbeschreibung über B6 aus Richtung Hannover: • 1. Abfahrt Sarstedt (Nord) die B6 rechts abbiegend verlassen • gleich links einordnen und nach ca. 20 m sofort wieder links abbiegen (Breslauer Straße) • an der 3. Ampel rechts Richtung Giften/Rössing abbiegen (Görlitzer Straße) • an der 1. Ampel links abbiegen (Friedrich-Ludwig-Jahn-Straße) • hinter der Kirche scharf links in die Gartenstraße abbiegen • bis zum Ende durchfahren und Parkplatz suchen (linke Seite) • der Pavillon befindet sich links neben dem Schulgebäude