internationaler frauentag 2013

Download Internationaler Frauentag 2013

Post on 04-Feb-2016

16 views

Category:

Documents

0 download

Embed Size (px)

DESCRIPTION

Internationaler Frauentag 2013. Eigenstndige Existenzsicherung von Frauen. Internationaler Frauentag 2013 Heute fr morgen Zeichen setzen. 1. Eigenstndige Existenzsicherung von Frauen. Was ist eine eigenstndige Existenzsicherung ? - PowerPoint PPT Presentation

TRANSCRIPT

  • Internationaler Frauentag 2013 Heute fr morgen Zeichen setzen*Internationaler Frauentag 2013

    Eigenstndige Existenzsicherung von Frauen

    Equal Pay Day 2012 - Die Entgeltlcke zwischen Frauen und Mnnern

  • Internationaler Frauentag 2013 Heute fr morgen Zeichen setzen*Eigenstndige Existenzsicherung von FrauenWas ist eine eigenstndige Existenzsicherung ?

    Kurzfristige Existenzsicherung: notwendiges Einkommen zur Deckung des unmittelbaren Bedarfs in einem Monat

    Langfristige Existenzsicherung: notwendiges Einkommen zum Erwerb ausreichender Ansprche fr den Fall von Elternschaft, Arbeitslosigkeit, Erwerbsunfhigkeit & Alter

    Tab. 1: Bruttomonatseinkommen aus abhngiger Beschftigung fr eine eigenstndige Existenzsicherung (2011)Quelle: Pimminger (2012).

    Kinderlose PersonAlleinerziehende Person mit einem KindKurzfristige Existenzsicherung1.118 1.515 Langfristige Existenzsicherung2.175 2.654

    Equal Pay Day 2012 - Die Entgeltlcke zwischen Frauen und Mnnern

  • Internationaler Frauentag 2013 Heute fr morgen Zeichen setzen*Existenzsicherndes EinkommenUnterhalb langfristiger ExistenzsicherungUnterhalb kurzfristiger ExistenzsicherungQuelle: Eigene Darstellung angelehnt an Pimminger (2012).

    Equal Pay Day 2012 - Die Entgeltlcke zwischen Frauen und Mnnern

    Diagramm3

    0.33

    0.45

    0.62

    0.74

    Abb. 1: Anteil der weiblichen Beschftigten im Alter von 25 bis 60 Jahren mit Bruttomonatsentgelten unterhalb existenzsichernder Grenzwerte (2010)

    Diagramm2

    0.33

    0.45

    0.62

    0.74

    Anteil der weibl. Beschftigten im Alter von 25 bis 60 Jahren mit Bruttomonatsentgelten unterhalb existenzsichernder Grenzwerte (2010)

    Tabelle1

    Kinderlose bis 1.100 mit Kind bis 1.500 Kinderlose bis 2.100 mit Kind bis 2.600

    33%45%62%74%

    Tabelle2

    Tabelle2

    0.33

    0.45

    0.62

    0.74

    Anteile der weiblichen Beschftigten im Alter von 25 bis 60 Jahren mit Bruttomonatsentgelten unterhalb existenzsichernder Grenzwerte (2010)

    Tabelle3

    0.33

    0.45

    0.62

    0.74

    Anteil der weibl. Beschftigten im Alter von 25 bis 60 Jahren mit Bruttomonatsentgelten unterhalb existenzsichernder Grenzwerte (2010)

  • Internationaler Frauentag 2013 Heute fr morgen Zeichen setzen*Existenzsicherndes Einkommen: Vergleich mit mnnlichen BeschftigtenUnterhalb kurzfristiger ExistenzsicherungUnterhalb langfristiger ExistenzsicherungQuelle: Eigene Darstellung angelehnt an Pimminger (2012).Abb. 2: Anteile der Beschftigten im Alter von 25 bis 26 Jahren mitBruttomonatsentgelten unterhalb existenzsichernder Grenzwerte nach Geschlecht (2010) Traditionelle Rolle des alleinigen Familienernhrers schwer zu erfllen

    Equal Pay Day 2012 - Die Entgeltlcke zwischen Frauen und Mnnern

    Diagramm6

    0.330.1

    0.450.15

    0.620.29

    0.740.43

    Frauen

    Mnner

    Diagramm2

    0.33

    0.45

    0.62

    0.74

    Anteil der weibl. Beschftigten im Alter von 25 bis 60 Jahren mit Bruttomonatsentgelten unterhalb existenzsichernder Grenzwerte (2010)

    Tabelle1

    Kinderlose bis 1.100 mit Kind bis 1.500 Kinderlose bis 2.100 mit Kind bis 2.600 Kinderlose bis 1.100

    Frauen33%45%62%74%33%

    Mnner10%15%29%43%10%

    Tabelle2

    Tabelle2

    0.330.1

    0.450.15

    0.620.29

    0.740.43

    Frauen

    Mnner

    Tabelle3

  • Internationaler Frauentag 2013 Heute fr morgen Zeichen setzen* Lebenslaufperspektive

    EhegattensplittingBeitragsfreie Mitversicherung bei der GVBetreuungsgeldKinderbetreuungsmglichkeitenInstitutionenAusbildung/ StudiumErwerbsphaseRuhestandStudienfach- und BerufswahlUmfang der Erwerbsttigkeit:Vollzeit- und TeilzeitMini-JobKontinuitt der ErwerbsbeteiligungEinkommenshhe:Gender Pay GapNiedriglohnGender Pension GapAbhngigkeitsstrukturenKONSEQUENZENDETERMINANTENLebensphasenAltersarmutAnrechnung der Kindererziehungszeiten

    Equal Pay Day 2012 - Die Entgeltlcke zwischen Frauen und Mnnern

  • Internationaler Frauentag 2013 Heute fr morgen Zeichen setzen*1. Studienfach- und Berufswahl

    Tab. 2: Die am strksten besetzten Studienfcher nach GeschlechtQuelle: Statistisches Bundesamt, Wiesbaden (2011).klassische Geschlechterrollenbilder:

    Mnnlichkeit =Technik, MINT-Fcher

    Weiblichkeit = soziale & kommunikativen Kompetenzen

    Unterbewusst vermittelte Rollenbilder

    MnnerFrauen1. BWL1. BWL2. Maschinenbau/-wesen2. Germanistik3. Informatik3. Rechtswissenschaften4. Elektrotechnik4. Humanmedizin5. Rechtswissenschaft5. Erziehungswissenschaften6. Wirtschaftswissenschaft6. Psychologie7. Wirtschaftsingenieurwesen7. Wirtschaftswissenschaften8. Humanmedizin8. Anglistik/Englisch9. Wirtschaftsinformatik9. Biologie10. Bauingenieurwesen10. Mathematik

    Equal Pay Day 2012 - Die Entgeltlcke zwischen Frauen und Mnnern

  • Internationaler Frauentag 2013 Heute fr morgen Zeichen setzen* Lebenslaufperspektive

    EhegattensplittingBeitragsfreie Mitversicherung bei der GVBetreuungsgeldKinderbetreuungsmglichkeitenInstitutionenAusbildung/ StudiumErwerbsphaseRuhestandStudienfach- und BerufswahlUmfang der Erwerbsttigkeit:Vollzeit- und TeilzeitMini-JobKontinuitt der ErwerbsbeteiligungEinkommenshhe:Gender Pay GapNiedriglohnGender Pension GapAbhngigkeitsstrukturenKONSEQUENZENDETERMINANTENLebensphasenAltersarmutAnrechnung der Kindererziehungszeiten

    Equal Pay Day 2012 - Die Entgeltlcke zwischen Frauen und Mnnern

  • Internationaler Frauentag 2013 Heute fr morgen Zeichen setzen* Umfang der Erwerbsttigkeit

    Quelle: Statistsiches Bundesamt, Wiesbaden. (Stand 2009)Zunahme der Erwerbsbeteiligung von Frauen ArbeitszeitvolumenQuelle: Bundesagentur fr Arbeit 2012. Bearbeitung: WSI GenderDatenPortal 2012.Abb. 3: Umfang der Erwerbsttigkeit nach Geschlecht im zeitlichen Vergleich

    ErwerbsttigenquoteErwerbsttigenquote in Vollzeitquivalent66,2%50,7%

    Equal Pay Day 2012 - Die Entgeltlcke zwischen Frauen und Mnnern

  • Internationaler Frauentag 2013 Heute fr morgen Zeichen setzen*Umfang der Erwerbsttigkeit: Erwerbsmuster

    Quelle:Pimminger (2012a).Traditionelle Arbeitsteilung: Vollzeiterwerbsarbeit der Mnner & Zuverdienst der Frauen

    Equal Pay Day 2012 - Die Entgeltlcke zwischen Frauen und Mnnern

    Diagramm1

    0.45

    0.24

    0.18

    0.043

    0.021

    0.019

    0.016

    0.016

    0.014

    Abb. 4: Paargemeinschaften mit minderjhrigen Kindern nach Erwerbsttigkeit der Eltern (2011)

    Tabelle1

    MnnerFrauen

    Erwerbsttigkeit80%65%

    ALG I & II9%8%

    Renten, Pension, Vermgen3%3%

    Angehrige6%21%

    Sonstige Hilfen2%3%

    ErwerbsttigkeitALG I & IIRenten, Pension, VermgenAngehrigeSonstige Hilfen

    Mnner80%9%3%6%2%

    Frauen65%8%3%21%3%

    Tabelle1

    00

    00

    00

    00

    00

    Mnner

    Frauen

    berweigender Lebensunterhalt von Frauen und Mnnern im Alter von 25 bis 60 Jahren (2010)

    Tabelle2

    Tabelle3

    Vater VZ, Mutter TZ45%

    Vater VZ, Mutter n. erw.24%

    beide VZ18%

    beide n.erw.4.30%

    beide TZ2.10%

    Mutter TZ, Vater n.erw.1.90%

    Vater TZ, Mutter n.erw.1.60%

    Mutter VZ., Vater n.ew.1.60%

    Mutter VZ., Vater TZ1.40%

    Tabelle3

    0

    0

    0

    0

    0

    0

    0

    0

    0

    Abb. X:Paargemeinschaften mit minderjhrigen Kindern nach Erwerbsttigkeit der Eltern (2011)

  • Internationaler Frauentag 2013 Heute fr morgen Zeichen setzen*Beispiel Familienernhrerin

    Quelle: SOEP, Brehmer, Klenner, Klammer (2010).Sehr gute Bildungs- und Berufsabschlsse, hohe Erwerbsorientierung

    Familienernhrerinnen

    Druck auf dem Arbeitsmarkt (z.B. Leiharbeit, befristete Vertrge, Arbeitslosigkeit) zum Nachteil des mnnlichen Familienernhrers

    Equal Pay Day 2012 - Die Entgeltlcke zwischen Frauen und Mnnern

    Diagramm3

    0.088

    0.09

    0.209

    0.575

    0.012

    0.026

    Abb. 12: Mehrpersonenerwerbshaushalte in Deutschland (2007)

    Tabelle1

    MnnerFrauen

    Erwerbsttigkeit80%65%

    ALG I & II9%8%

    Renten, Pension, Vermgen3%3%

    Angehrige6%21%

    Sonstige Hilfen2%3%

    ErwerbsttigkeitALG I & IIRenten, Pension, VermgenAngehrigeSonstige Hilfen

    Mnner80%9%3%6%2%

    Frauen65%8%3%21%3%

    Tabelle1

    00

    00

    00

    00

    00

    Mnner

    Frauen

    berweigender Lebensunterhalt von Frauen und Mnnern im Alter von 25 bis 60 Jahren (2010)

    Tabelle2

    familienbedingte Erwerbsunterbrechung (in Jahren)Vollzeitbeschftigung (in Jahren)KosmetikerInnenHaus- und ernhrungswirtschaftliche BerufeErzieherInnenKrankenpflegekrfte, SprechstundenhilfeFriseur, FriseurinnenGebudereinigerInnen, RaumplegerInnenAltenpflegerInnenVerkaufspersonalGrund-, Haupt-, Real- u. SonerschullehrerInnenHotel- und Gaststttenberufe

    Ost2.828.3weiblich96.60%94.90%92.80%91.30%89.70%88.50%86.80%80.30%75.80%66.20%

    West9.116.4mnnlich5.10%5.10%7.20%8.70%10.30%11.50%13.20%19.70%24.20%33.80%

    Tabelle2

    00

    00

    00

    00

    00

    00

    00

    00

    00

    00

    weiblich

    mnnlich

    Ausgewhlte Berufe mit hohem Frauenanteil (2009)

    Tabelle4

    weibl. Familienernhrerin alleinerzieh.weibl. Familienernhrerin im Paar HHPaar HH beide verdienen gleichmnnl. Familienernhrer im Paar HHmnnl. Familienernhrer alleinerzieh.andere Kombinationen

    8.80%9.00%20.90%57.50%1.20%2.60%

    Tabelle4

    0

    0

    0

    0

    0

    0

    Mehrpersonenerwerbshaushalte in Deutschland (2007)

    Tabelle3

    Vater VZ, Mutter TZ45%FrauenMnner

    Vater VZ, Mutter n. erw.24%familienbedingte Erwrbsunterbrechung6 Jahre0,1 Jahre

    beide VZ18%

    beide n.erw.4.30%

    beide TZ2.10%familienbedingte Erwerbsunterbrechung

Recommended

View more >