immobilienmarkt landkreis dillingen/donau – rahmenbedingungen .bulwiengesa immobilienmarkt...

Download Immobilienmarkt Landkreis Dillingen/Donau – Rahmenbedingungen .bulwiengesa Immobilienmarkt Landkreis

Post on 19-Aug-2019

213 views

Category:

Documents

0 download

Embed Size (px)

TRANSCRIPT

  • MARKTBERICHT bulwiengesa

    Seite 1/4© bulwiengesa AG 2014 – P1405-1107 – Datenstand September 2014

    Immobilienmarkt Landkreis Dillingen/Donau – Rahmenbedingungen

    Natürliche Bevölkerungsbewegung und Wanderung Landkreis Dillingen/Donau (Saldo, Tsd.)

    Natürliche Bevölkerungsbewegung und Wanderung Bayern (Saldo, Tsd.)

    Anteil der 15- bis 65-Jährigen 2002 Anteil der 15- bis 65-Jährigen 2012

    Bevölkerungsentwicklung (Index 2001 = 100) SVP-Beschäftigte (Index 2001 = 100)

    Arbeitslosenquote Bruttowertschöpfung nach Sektoren 2012

    2002 2004 2006 2008 2010 2012 -0,4 -0,2 0,0 0,2 0,4 0,6

    Wanderung Nat. Bev.bew.

    LK Dillingen /Donau

    Region Augsburg

    Bayern

    0 % 20 % 40 % 60 % 80 %

    17,8 %

    17,2 %

    17,1 %

    47,8 %

    49,5 %

    50,1 %

    15-30 Jahre 31-65 Jahre

    2002 2004 2006 2008 2010 2012 -30

    0 30 60 90

    120

    Wanderung Nat. Bev.bew.

    LK Dillingen /Donau

    Region Augsburg

    Bayern

    0 % 20 % 40 % 60 % 80 %

    18,1 %

    18,2 %

    17,9 %

    48,8 %

    48,7 %

    49,7 %

    15-30 Jahre 31-65 Jahre

    2001 2003 2005 2007 2009 2011 2013 96

    98

    100

    102

    104

    LK Dillingen /Donau

    Dillingen /Donau

    Bayern

    2001 2003 2005 2007 2009 2011 2013 90 95

    100 105 110 115

    LK Dillingen /Donau

    Dillingen /Donau

    Bayern

    2001 2003 2005 2007 2009 2011 2013 2 % 4 % 6 % 8 %

    10 % 12 %

    LK Dillingen /Donau

    Bayern Deutschland

    LK Dillingen /Donau

    Bayern

    Deutschland

    0 % 20 % 40 % 60 % 80 % 100 %

    59,0 %

    65,5 %

    68,7 %

    39,4 %

    33,6 %

    30,5 %

    1,6 %

    0,9 %

    0,8 %

    Dienstl.- gewerbe

    Produz. Gewerbe

    Land-/Forstw./ Fischerei

    bulwiengesa AG Nymphenburger Straße 5, 80335 München, Tel. +49 89 23 23 76-0, info@bulwiengesa.de www.bulwiengesa.de, www.riwis.de

  • bulwiengesa

    Immobilienmarkt Landkreis Dillingen/Donau

    Büro Durchschnittliche Büromiete (Euro/qm)

    Definition: Büromieten werden in Euro/qm Nutzfläche (MF-G nach gif) ausgewiesen und gel- ten für Büroflächen im marktfähigen Zustand (technisch/räumlich) mit guter Ausstattung und kleinteiliger bis mittlerer Vermietungsgröße. Erfasst werden die Mieten ohne Nebenkosten und ohne Berücksichtigung anderer Vergünstigungen. Die angegebenen Mieten sind Nomi- nal-Werte. Die angegebenen Mietwerte sind mittlere Werte, die einen typischen bzw. üblichen Niveauwert abbilden sollen, sie sind kein strenges arithmetisches Mittel. Die angegebenen Mieten beziehen sich auf Neuabschlüsse, sowohl in Neubauten als auch in marktfähigen Be- standsgebäuden.

    Büromarktaktivität ausgewählte Gemeinden

    Einzelhandel

    Gewerbe

    2006 2007 2008 2009 2010 2011 2012 2013 5,00

    5,10

    5,20

    5,30

    5,40

    5,50

    Landkreis Dillingen/Donau Dillingen/Donau

    Gemeinde* Büromarkt- aktivität

    Ein- wohner 2012

    SVP-Be- schäftigte

    2012

    Zentral- örtliche

    Funktion Dillingen (Do- nau) Lauingen (Donau)

    durch- schnittlich

    gering

    18.111

    10.565

    9.612

    3.302

    Teil eines Mit- telzentrums

    Teil eines Mit- telzentrums

    Wertingen

    Gundelfingen (Donau) Höchstädt (Donau) * größte Städte/Gemeinden im Landkreis

    gering

    gering

    8.878

    7.670

    gering 6.520

    4.562

    3.211

    Unterzentrum mit Teilfunktio- nen eines Mit-

    telzentrums Unterzentrum

    1.943 Unterzentrum

    Kennziffern Einzelhandel Landkreis Dillingen/Donau Kaufkraft und Zentralität 2013 Kaufkraftkennziffer 99,5 Kaufkraft je Einwohner (Euro) Zentralitätskennziffer Quelle: MB-Research

    21.182 86,7

    Kennziffern Einzelhandel Dillingen/Donau Kaufkraft und Zentralität 2013 Kaufkraftkennziffer Kaufkraft je Einwohner (Euro)

    98,9 21.053

    Zentralitätskennziffer Quelle: MB-Research

    162,6

    Mietspannen für Einzelhandelsflächen (Euro/qm) Dillingen/Donau 2013 Zentrale Lagen

    Minimum 19,60

    Maximum 24,50

    Fachmarktlagen

    Definition Zentrale Lagen: Die Mieten beziehen sich auf idealtypisch kleine Flächen mit 100 qm Verkaufsfläche, gleichbleibendem Flächenniveau, ebenerdigem, stufenfreiem Zu- gang, 6 m Schaufensterlänge, gehobenem Bauzustand, für zentrale Lagen. Die angegebe- nen Mieten sind Nominal-Werte. Die angegebenen Mieten beziehen sich auf Neuabschlüsse, sowohl in Neubauten als auch in marktfähigen Bestandsgebäuden.

    Definition Fachmarktlagen: Die Mieten beziehen sich auf typische Handelsagglomerationen in modernen Gebäuden mit einfachem, funktionalem und handelsorientiertem Standard. Typi- sche Verkaufsflächen: Lebensmittelfachmärkte (1.000 bis 1.500 qm), Textil (700 bis 2.500 qm), Baumärkte (10.000 bis 15.000 qm).

    Lebensmittel Textilhandel

    9,00 8,90

    Baumarkt 6,20

    12,20 10,90

    7,80

    Mietspannen für Gewerbeflächen (Euro/qm) Dillingen/Donau 2013 Lager-/Produktion-/Logistikflächen

    Minimum 2,20

    Maximum 3,20

    Service-/Ausstellungsflächen Definition: Die Miete für Lager-, Produktions- und Logistikflächen wird in Euro/qm Hallennutz- fläche ausgewiesen und gilt für eine beheizbare Halle mit Standardausstattung, und ohne Hochregallager o. ä., die im klassischen Gewerbegebiet, gut erschlossen liegt. Die angege- benen Mieten sind Nominal-Werte. Mieten für Serviceflächen in Gewerbegebieten gelten für eine Ausstellungs- Werkstattfläche mit Echtlicht (Fenster) und rückwärtigen Serviceräumen (Toiletten, Wasseranschluss) im klassischen Gewerbegebiet, gut erschlossen. Die angegebe- nen Mieten beziehen sich auf Neuabschlüsse, sowohl in Neubauten als auch in marktfähigen Bestandsgebäuden.

    3,70 4,50

    bulwiengesa AG Nymphenburger Straße 5, 80335 München, Tel. +49 89 23 23 76-0, info@bulwiengesa.de www.bulwiengesa.de, www.riwis.de

    MARKTBERICHT

    Seite 2/4© bulwiengesa AG 2014 – P1405-1107 – Datenstand September 2014

  • bulwiengesa

    Seite 3/4

    Immobilienmarkt Landkreis Dillingen/Donau

    bulwiengesa AG Nymphenburger Straße 5, 80335 München, Tel. +49 89 23 23 76-0, info@bulwiengesa.de www.bulwiengesa.de, www.riwis.de

    MARKTBERICHT

    © bulwiengesa AG 2014 – P1405-1107 – Datenstand September 2014

    Gewerbefläche gute Wohn-/Bürolage

    Gewerbeflächen exemplarisch für die größte Stadt im Landkreis

  • bulwiengesa

    Seite 4/4

    Immobilienmarkt Landkreis Dillingen/Donau – Glossar

    bulwiengesa AG Nymphenburger Straße 5, 80335 München, Tel. +49 89 23 23 76-0, info@bulwiengesa.de www.bulwiengesa.de, www.riwis.de

    MARKTBERICHT

    Arbeitslosenquote Arbeitslose in % aller zivilen Erwerbspersonen (abhängige zivile Erwerbspersonen, Selbständige, mithelfende Familienangehöri- ge), Jahresdurchschnitt.

    Mieten Allgemein, Definition Spitzenmieten- und Durchschnittsmieten Die angegebenen Mieten sind Nominal-Werte. Erfasst werden die Mieten ohne Nebenkosten und ohne Berücksichtigung anderer Vergünstigungen. Es werden Spitzen- und Durchschnittswerte ausgewiesen. Die Spitzenmieten umfassen die obersten 3 bis 5 % des Markts der jeweiligen Lage, aus denen einen Mittelwert gebildet wird. Sie entsprechen nicht der absoluten Top-Miete (als Aus- reißer definiert). Die angegebenen Durchschnittsmieten sind mittlere Werte, die einen typischen bzw. üblichen Niveauwert des definierten Gesamtmarkts, bzw. der Lage abbilden sollen, sie sind kein strenges arithmetisches Mittel, Modus (häufigster Wert) oder Median (zentraler Wert) im mathematischen Sinne. Die angegebenen Mieten beziehen sich auf Neuabschlüsse, sowohl in Neubauten als auch in marktfähigen Bestandsgebäuden.

    Büromieten Die Büromieten werden in Euro/qm Nutzfläche (MF-G nach gif) ausgewiesen und gelten für Büroflächen in marktfähigem Zustand (technisch/räumlich) mit guter Ausstattung und kleinteiliger bis mittlerer Vermietungsgröße. Die Ausweisung erfolgt in Spitzen- miete und Durchschnittsmiete jeweils für die Lagen City, Cityrand und Peripherie sowie bei einigen Städten für die Lage Bürozen- trum.

    Lagedefinitionen Büro: – City: klassischer innerstädtischer Bereich, zentrale Innenstadtbürolage, häufig begrenzt durch Verkehrsring; üblicherweise der

    Bereich eines Standorts, an dem die höchsten Durchschnitts- und Spitzenmieten erzielt werden. – Cityrand: meist direkt an die City angrenzende Bürolage, verläuft häufig entlang des Verkehrsrings; üblicherweise der Bereich

    eines Standorts, an dem die zweithöchsten Durchschnitts- und Spitzenmieten erzielt werden. – Weiteres Stadtgebiet/Peripherie: Unter Berücksichtigung von City und Cityrand alle "übrigen" Lagen einer Stadt, bei denen

    vereinzelte Büroobjekte (keine Mischnutzungen) vorhanden sind. Davon wiederum zu unterscheiden sind Bürozentren. Die Peri- pherie ist in der Regel der Bereich eines Standorts, an dem die niedrigsten Spitzen- und Durchschnittsmieten erzielt werden.

    – Bürozentrum: Außerhalb der City und des Cityrands liegende Agglomeration von Büroobjekten, die hohe Flächenvolumen und hohe Mieten (ähnlich hoch oder sogar höher als im Citybereich) aufweisen. Zu unterscheiden sind davon z. B. Gewerbegebiete mit Büroanteil, der aber wenig standortprägend ist und ein geringes Mietniveau hat. Für alle Bürozentren einer Stadt wird über- greifend eine Miete ausgewiesen

Recommended

View more >