helios kliniken gmbh nuklearkardiologie nuklearmedizinische untersuchungsmethoden am...

Click here to load reader

Download HELIOS Kliniken GmbH Nuklearkardiologie Nuklearmedizinische Untersuchungsmethoden am Herz-Kreislaufsystem

Post on 05-Apr-2015

117 views

Category:

Documents

8 download

Embed Size (px)

TRANSCRIPT

  • Folie 1
  • Folie 2
  • HELIOS Kliniken GmbH Nuklearkardiologie Nuklearmedizinische Untersuchungsmethoden am Herz-Kreislaufsystem
  • Folie 3
  • HELIOS Klinikum Berlin-Buch Nuklearmedizinische Klinik Nuklearkardiologie Myokardszintigraphie Radionuklidventrikulographie (RNV) Cardio-PET
  • Folie 4
  • HELIOS Klinikum Berlin-Buch Nuklearmedizinische Klinik Nuklearkardiologie Anatomie des Herzens und des Kreislaufsystems Physiologie / Pathophysiologie Myokardszintigraphie Indikationen Vorgehensweise Auswertung Radionuklidventrikulographie Indikationen Vorgehensweise Auswertung
  • Folie 5
  • HELIOS Klinikum Berlin-Buch Nuklearmedizinische Klinik Herz - Anatomie Lage: Im Mediastinum Herzachse gekippt von hinten oben rechts (Herzbasis) nach vorne unten links (Herzspitze) Ein Wort oder mehrere Wrter eingeben...
  • Folie 6
  • HELIOS Klinikum Berlin-Buch Nuklearmedizinische Klinik Herz - Anatomie 4 Herzhhlen rechter Vorhof rechter Ventrikel linker Vorhof linker Ventrikel (besitzt die Haupt- muskelmasse) Getrennt durch das Vorhof bzw. Ventrikelseptum und die Herzklappenebene
  • Folie 7
  • HELIOS Klinikum Berlin-Buch Nuklearmedizinische Klinik Herz Anatomie Funktionell Trennung in rechtes Herz kleiner Lungenkreislauf Aufnahme des vensen, sauerstoffarmen Blutes aus dem Krperkreislauf (obere u. untere Hohlvene) Auswurf des Blutes in Lungenarterien Sauerstoffanreicherung und linkes Herz groer Krperkreislauf Aufnahme des arteriellen, sauerstoffreichen Blutes aus dem Lungenkreislauf Auswurf des Blutes in die Aorta zur Versorgung der Krper- peripherie
  • Folie 8
  • HELIOS Klinikum Berlin-Buch Nuklearmedizinische Klinik Herz Anatomie Aufbau der Herzwand in drei (vier) Schichten: Endokard (Herzinnenhaut) Myokard (Muskelschicht) Epikard (Herzauenhaut) Perikard (Herzbeutel) Umschlagfalte des Epikards, dient als Verschiebeschicht
  • Folie 9
  • HELIOS Klinikum Berlin-Buch Nuklearmedizinische Klinik Herz Anatomie Lagebeziehungen des Herzens: Das Herz grenzt an -die Lungenflgel (seitlich) -die groen Blutgefe (Aorta, Pulmonalarterien und venen, V.cava) im Mediastinum -sophagus im Mediastinum -Magen und Darm (kaudal) Dabei liegt der linke Ventrikel im wesentlichen dem Magen auf
  • Folie 10
  • HELIOS Klinikum Berlin-Buch Nuklearmedizinische Klinik Herz Anatomie Blutversorgung Versorgung des Endokards durch Diffusion aus dem Kammerblut Versorgung des Myokards ber Herzkranzgefe (Coronarien) direkt aus der Aorta ascendens 1/7 (des Blutvolumens) ber A.coronaria dextra 6/7 (des Blutvolumens) ber A.coronaria sinistra
  • Folie 11
  • HELIOS Klinikum Berlin-Buch Nuklearmedizinische Klinik Herz Anatomie Dabei versorgt die rechte Coronararterie den rechten Ventrikel und 1/3 des Ventrikelseptums, Die linke Coronararterie den linken Ventrikel und 2/3 des Ventrikelseptums Aber: viele Versorgungsvariationen mglich (Rechtsversorgungstyp, Linksversorgungstyp), besonders im Septum, an der Herzspitze und im berschneidungsbereich der Versorgungsgebiete
  • Folie 12
  • HELIOS Klinikum Berlin-Buch Nuklearmedizinische Klinik Herz Anatomie Aufzweigung der A.coronaria dextra in Ramus marginalis dextra I-III (RM I-III, rechter Ventrikel) Ramus interventricularis posterior (RIVP, Septum) Ramus posterolateralis dexter (RPLD, Hinterwand des linken Ventrikels
  • Folie 13
  • HELIOS Klinikum Berlin-Buch Nuklearmedizinische Klinik Herz Anatomie Aufzweigung der A.coronaria sinistra in Ramus circumflexus (RCX, Seiten- und Hinterwand des linken Ventrikels) mit weiterer Verzweigung in Ramus marginalis sinister (RM) Rami posteriores ventriculi sinister Ramus interventricularis anterior (RIVA, Seiten- und Vorderwand des linken Ventrikels) und Rami interventriculares septales (vorderes Septum)
  • Folie 14
  • HELIOS Klinikum Berlin-Buch Nuklearmedizinische Klinik Herz Anatomie Blutabfluss zu 1/3 durch kleinen Herzvenen direkt in den rechten Vorhof Zu 2/3 ber den Sinus coronarius in den rechten Vorhof
  • Folie 15
  • HELIOS Klinikum Berlin-Buch Nuklearmedizinische Klinik Herz Physiologie Herzaktion Pumpfunktion des Herzens durch Muskelkontraktion und damit koordinierte Herzklappenfunktion: Passiver Fluss von Blut aus V.cava bzw. Lungenvenen in die Vorhfe Sogwirkung zieht Blut aus den Vorhfen in die Kammern durch die geffnete Mitral- und Trikuspidalklappe (Segelklappen) whrend Diastole (Erschlaffungsphase der Ventrikel) Vorhfe fllen Ventrikel nur zu ca. 1/10 aktiv durch geringe eigene Kontraktion Aorten- und Pulmonalklappe (Taschenklappen) whrend Diastole geschlossen Zurckstrmen des Blutes aus Arterien unmglich
  • Folie 16
  • HELIOS Klinikum Berlin-Buch Nuklearmedizinische Klinik Herz Physiologie Herzaktion Muskelkontraktion fhrt zu Verkleinerung des Herzbinnenraumes, damit zur Druckerhhung Passives Zurckschlagen und Schlieen der Segelklappen, somit kein Rckfluss in Vorhfe Weitere Druckerhhung in Ventrikeln, bei Herzinnendruck> Gefblutdruck (in Aorta bzw. Lungenarterie) passive ffnung der Taschenklappen und Blutausstrom
  • Folie 17
  • HELIOS Klinikum Berlin-Buch Nuklearmedizinische Klinik Herz Physiologie Funktionsparameter Enddiastolisches Volumen (EDV) Endsystolisches Volumen (ESV) Schlagvolumen (SV) = EDV - ESV Ejektionsfraktion (LVEF) = (EDV - ESV) : EDV x 100 Herzzeit-(minuten-)volumen = HF x SV und Muskelverdickung
  • Folie 18
  • HELIOS Klinikum Berlin-Buch Nuklearmedizinische Klinik Herz - Physiologie Energiegewinnung aus folgenden Substraten: Glukose freien Fettsuren Laktat
  • Folie 19
  • HELIOS Klinikum Berlin-Buch Nuklearmedizinische Klinik Herz Physiologie Sauerstoffextraktion bereits in Ruhe > 75%, bei Belastung nicht wesentlich steigerbar, somit mehr Sauerstoff bei Belastung nur durch Durchblutungssteigerung erreichbar (um das bis zu 3-4fache)
  • Folie 20
  • HELIOS Klinikum Berlin-Buch Nuklearmedizinische Klinik Herz Physiologie funktionelle EndarterienHerzkranzgefe sind sog. funktionelle Endarterien, d.h. trotz anatomisch vorhandener Anastomosen (Kurzschluverbindungen) kann das Versorgungsgebiet einer geschdigten Arterie nicht kurzfristig von einer anderen bernommen werden.
  • Folie 21
  • HELIOS Klinikum Berlin-Buch Nuklearmedizinische Klinik Herz - Pathophysiologie Minderdurchblutung eines Herzmuskelareals fhrt zu O 2 -Mangel (Ischmie) andauernde Ischmie fhrt zum Infarkt (Absterben des funktionsfhigen Herzmuskelgewebes) Ausheilung als Narbe Zustand stunned und hibernating myokardium (Myokard im Winterschlaf) regional akut oder chronisch funktionsloses aber vitales Gewebe: reversible Schdigung, bei Wiederherstellung der O 2 - Versorgung ggf. wieder funktionsfhig
  • Folie 22
  • HELIOS Klinikum Berlin-Buch Nuklearmedizinische Klinik Herz - Pathophysiologie Coronarsklerose und Thrombus
  • Folie 23
  • HELIOS Klinikum Berlin-Buch Nuklearmedizinische Klinik Herz - Pathophysiologie Folge: Ischmie
  • Folie 24
  • HELIOS Klinikum Berlin-Buch Nuklearmedizinische Klinik Herz - Pathologie Abheilung als Infarktnarbe
  • Folie 25
  • HELIOS Klinikum Berlin-Buch Nuklearmedizinische Klinik Herz - Pathologie Alle Wandschichten betreffender Infarkt wird als transmural bezeichnet
  • Folie 26
  • HELIOS Klinikum Berlin-Buch Nuklearmedizinische Klinik Herz - Myokardszintigraphie Indikationen: Diagnose, Lokalisation, Ausdehnung, Schweregrad und ggf. Unterscheidung Ischmie / Infarkt Relevanz einer Stenose Risikobeurteilung berprfung der Durchblutungssituation nach PTCA Patient nicht ausreichend belastbar fr diagnostische Coronarangiographie Diskrepanz Symptomatik / Untersuchungsbefunde (z.B. Coronarangiographie, Belastungs-EKG)
  • Folie 27
  • HELIOS Klinikum Berlin-Buch Nuklearmedizinische Klinik Herz - Myokardszintigraphie Geeignete Pharmaka zur Darstellung der Myokardperfusion: 201 Tl-Chlorid Mibi 99m Tc-MIBI (Methoxy-isobutyl-isonitril) 99m Tc-Tetrofosmin
  • Folie 28
  • HELIOS Klinikum Berlin-Buch Nuklearmedizinische Klinik 201 Tl-Chlorid - Myokardszintigraphie Pharmakologisches Prinzip: Kalium-Analogon, wird nach i.v.-Injektion aktiv anstelle K + in die Herzmuskelzelle transportiert (Maximum nach 1-2min optimales Verhltnis Myokard:Unter- grund nach 15-20min); Nach sptestens 45min weit- gehende Auswaschung aus Herzmuskel.
  • Folie 29
  • HELIOS Klinikum Berlin-Buch Nuklearmedizinische Klinik 201 Tl-Chlorid - Myokardszintigraphie 201 Thallium Besonderheiten: Lange HWZ fhrt zu relativ hoher Strahlenexposition (bis 20mSv effektive Dosis) Ruhe und Belastungsuntersuchung mit einer Injektion Nach initialer Aufnahme in Herzmuskelzelle Auswaschen des Thalliums und zwischenzeitlich Speicherung in Skelettmuskulatur, Leber, Nieren, Magen-Darm-Trakt, nach 3-4h Wiederaufnahme in Herzmuskelzellen (sog. Redistribution)
  • Folie 30
  • HELIOS Klinikum Berlin-Buch Nuklearmedizinische Klinik 99m Tc-MIBI - Myokardszintigraphie Pharmakologisches Prinzip: Nach i.v.-Applikation perfusionsabhngige Anflutung im Myokard und passive Diffusion in Herzmuskelzelle. Dort intrazellulre Bindung in Mitochondrien ohne Rck- diffusion. Extraktion aus dem Blut ca. 40% (unter Belastung hher).
  • Folie 31
  • HELIOS Klinikum Berlin-Buch Nuklearmedizinische Klinik 99m Tc-MIBI - Myokardszintigraphie 99mTc-MIBI Besonderheiten / Vorteile

View more