georgismusals leitbild für die nachhaltige nutzung ...· georgismusals leitbild für die...

Download Georgismusals Leitbild für die nachhaltige Nutzung ...· Georgismusals Leitbild für die nachhaltige

Post on 05-Jun-2018

214 views

Category:

Documents

0 download

Embed Size (px)

TRANSCRIPT

  • Georgismus als Leitbild fr die nachhaltige Nutzung globaler Gemeingter?

    Prof. Dr. Ottmar Edenhofer1. November 2017

  • Henry George (1839-1897) 120. Todestag Bodenrenten drcken die Reallhne

    trotz steigender Arbeitsproduktivitt Besteuerung der Landrenten zur

    berwindung der Armut Single Tax Bewegung Bereitstellung ffentlicher Gter

    (HG Theorem) Renten sollen zur Finanzierung

    ffentlicher Aufgaben verwendet werden Debatte zu einem neuen Eigentumsbegriff: Verbindung

    von Freiheit und Gerechtigkeit In einer Gesellschaft der Freien soll es kein

    unverdientes Einkommen geben.1. November 2017 2

  • Henry George und Papst Leo XIIIEnzyklika Rerum Novarum(RN) 1891 Wendet sich gegen den

    Eigentumsbegriff von George

    Besteuerung von Landrenten wird als Enteignung und damit als Angriff auf das legitime Privateigentum verstanden.

    1. November 2017 3

    Quelle: Schratz, Sabine, Das Gift des Alten Europa und die Arbeiter der Neuen Welt. Zum amerikanischen Hintergrund der Enzyklika Rerum Novarum (1891). Paderborn, Mnchen, Wien, Zrck 2011.

    McGlynn heriocally staving off two popes - Cartoon 1886

  • Henry George und Papst Leo XIIIZwei Grndea) Die katholische Kirche war selbst Besitzer groer Lndereien

    und lebt(e) direkt oder indirekt von der Grundrenteb) Eigentum, Familie und Staat werden nach der Franzsischen

    Revolution als heilige Rechte verstanden. Die Vorstellung eines ungerechten Bodeneigentums wird zurckgewiesen (RN, 7 und 8).

    1. November 2017 4

  • Henry George und die Ppste des 20. und 21. Jahrhunderts Die Atmosphre wird als Gemeinschaftseigentum der

    Menschheit verstanden (Laudato Si 23) Die universale Bestimmung der Erdengter begrenzt das

    Privateigentum: das Recht auf Privateigentum wird dem gemeinsamen Recht auf Nutznieung untergeordnet. (Laborem Exercens 14)

    Die Besteuerung von Renteneinkommen wird nicht explizit diskutiert, aber ber das Konzept des Gemeinschaftseigentums und der universellen Bestimmung der Erdengter legitimiert.

    1. November 2017 5

  • 61. November 2017

  • Kernthesen

    1. Die Verteilung der Landrenten bestimmt ber den Wohlstand im 21. Jahrhundert

    2. Landrenten prgen wirtschaftliche Ungleichheiten

    3. Landrenten sind eng mit Klimaschutz und dem Schutz der Artenvielfalt (Lnder) verknpft

    Landbesteuerung kann als wichtiges Instrument der Nachhaltigen Entwicklungsagenda (SDGs) verstandenwerden

    1. November 2017 7

  • Inhalt1. Was sind Landrenten und was bestimmt ihre Hhe?

    2. Landrenten, Wachstum und Wohlstand

    3. Landrenten und Verteilung; Wohnungsfrage

    4. Landrenten, Klimaschutz und Waldschutz

    5. Bodensteuern International und in Deutschland

    6. Klimarente und globale Nachhaltigkeit1. November 2017 8

  • Land ist (wieder) im Rampenlicht Zwei Megatrends des 21. Jahrhunderts:

    1. Urbanisierung Stdtischer Boden

    2. Klimawandel & Biokonomie Landwirtschaftlicher Boden

    91. November 2017

  • Stdte als Wohlstandsmotor

    Weltweit entfallen 80% der globalen Wertschpfung auf Stdte 5% durch Tokio, New York, Los Angeles, Paris und London

    DeutschlandWertschpfung in urbanen Gebieten 50% hher als in lndlichen Gebieten

    Attraktivitt trotz erhhter Luftverschmutzung, Kriminalitt und Lebenshaltungskosten Lebensgefhl, Wahlmglichkeiten und soziale Interaktion

    101. November 2017

  • Bodenpreise (Index, 1990=100)

    Not

    e: T

    he y

    ears

    of t

    he tw

    o w

    orld

    war

    s ar

    e sh

    own

    with

    sha

    ding

    .

    Anstieg der Bodenpreise wird zum Wachstumshemmnis in Industrielndern

    11

    Que

    lle: K

    noll

    et a

    l. (2

    017)

    80% des Anstiegs der Wohnkosten getragen vom Anstieg der Bodenpreise

    1. November 2017

  • Entwicklung der Mieten und Bodenrenten in Deutschland

    0

    1

    2

    3

    4

    5

    6

    7

    8

    0

    20

    40

    60

    80

    100

    12019

    9519

    9619

    9719

    9819

    9920

    0020

    0120

    0220

    0320

    0420

    0520

    0620

    0720

    0820

    0920

    1020

    1120

    12

    Bodenpreise (Index) Mieten (Index) Zinssatz

    Prei

    se [I

    ndex

    : 201

    0=1]

    Zinssatz [%]

    Daten: OECD.stat

    1. November 2017 12

  • Stadtplanung ist zur Weltpolitik geworden

    13

    Paper in PNAS: Nutzungskonflikt zwischen Urbanisierung und Agrarflchen

    Verstdterung verschlingt 300.000 km fruchtbarsten Ackerlands

    Bren dAmour et al. (2016)1. November 2017

  • Klimawandel & Biokonomie Druck auf landwirtschaftlichen Boden nimmt zuNegative Emissionen werden relevant fr below 2C

    14Minx et al. 20171. November 2017

  • 1. Was sind Landrenten und was bestimmt ihre Hhe?

    2. Landrenten, Wachstum und Wohlstand

    3. Landrenten und Verteilung; Wohnungsfrage

    4. Landrenten, Klimaschutz und Waldschutz

    5. Bodensteuern International und in Deutschland

    6. Klimarente und globale Nachhaltigkeit1. November 2017 15

  • Die Besonderheit von Bodensteuern

    Der jhrliche Ertrag von Land und Arbeit sowie der reale Wohlstand und das Einkommen der groen Zahl der Menschen wrde nach so einer Steuer genauso hoch sein wie davor.

    Adam Smith - Wealth of Nations (1776), Book V, Chap. 2, Art.1

    1. November 2017 16

  • Die volkswirtschaftlichen Kosten von SteuernEinkommensteuern verringern i.A. die Wirtschaftskraft

    Ausnahmen: Verwendung der Einnahmen fr wachstumsfrdernde Investitionen Pigou-Steuern (Internalisierung negativer externer Effekte) Steuern auf fixe Produktionsfaktoren (Land)

    1. November 2017 17

    1 EUR Steuer-einnahme

    1 EUR direkterEinkommensverlust

    (Steuerzahler)

    0.96 EUR VerlustWirtschaftsleistung

    (Produktion)

    Schtzung fr Deutschland nach Barrios et al. 2013/EU Commission

  • 1. November 2017 18

  • Bodensteuern und Portfolio-EffektMartin Feldstein (1977): Portfolio-Effekt Bodensteuern fhren zu einer Umschichtung des

    Vermgens hin zu physischem Kapital (Aktien) Langfristige Wachstumseffekte (da mehr investiert wird,

    die Landmenge aber gleich bleibt)

    Numerische Grenordnung signifikant (Franks et al. 2016) Wachstums- und Verteilungswirkungen von Kapital-,

    Erbschafts- und Bodensteuern

    1. November 2017 19

  • Bodenrenten bremsen das Wachstum

    KapitalsteuernBodensteuernErbschaftssteuern

    Franks et al. (2016)

    1. November 2017 20

  • 1. Was sind Landrenten und was bestimmt ihre Hhe?

    2. Landrenten, Wachstum und Wohlstand

    3. Landrenten und Verteilung die Wohnungsfrage

    4. Landrenten, Klimaschutz und Waldschutz

    5. Bodensteuern International und in Deutschland

    6. Klimarente und globale Nachhaltigkeit1. November 2017 21

  • 1. November 2017 22

    Heinrich Zille Der spte Schlafbursche, 1902.

  • Henry George Fortschritt und Armut[D]ie Hauptursache der Ungleichheit ist das natrliche Monopol, das durch den Bodenbesitz verliehen wird. [] Ist Ungleichheit einmal vorhanden, so neigt sich der Bodenbesitz der Konzentration zu und die Entwickelung geht vor sich. [...] Die ungleiche Verteilung von Macht und Gtern, die durch Ergnzung der menschlichen Gesellschaft geschaffen wird, hemmt die Kraft, durch die der Fortschritt geschaffen wird, die Gesellschaft vorschreitet, und hebt sie schlielich auf

    1. November 2017 23

  • Immobilienvermgen wchstberproportional mit dem Einkommen

    1. November 2017 24

    0

    50

    100

    150

    200

    250

    300

    350

    0 2000 4000 6000

    Einkommen vs. Immobilienvermgen

    Hauptwohnsitz

    Sonstige Immobilien

    Haushaltseinkommen [EUR/Monat, netto]

    Dur

    chsc

    hn. I

    mm

    obili

    enve

    rmg

    en [1

    000

    EU

    R]

    Daten von Bundesbank / PHF 2014

  • Steigende Mieten sind regressiv

    1. November 2017 25

    0

    10

    20

    30

    40

    50

    unter900

    900 bis1300

    1300bis

    1500

    1500bis

    2000

    2000bis

    2600

    2600bis

    3600

    3600bis

    5000

    5000bis

    18000

    Anteil Wohnen [% der Konsumausgaben]

    Monatliches Netto-Einkommen pro Haushalt (Euro)

    Dat

    en: D

    eSta

    tis

  • 1. Was sind Landrenten und was bestimmt ihre Hhe?

    2. Landrenten, Wachstum und Wohlstand

    3. Landrenten und Verteilung; Wohnungsfrage

    4. Landrenten, Klimaschutz und Waldschutz

    5. Bodensteuern International und in Deutschland

    6. Klimarente und globale Nachhaltigkeit1. November 2017 26

  • Bodensteuern Landnutzung

    1. November 2017 27

    von Thnen & neoklassische Wachstumstheorie Urwald besteht berwiegend dort, wo die Bodenrente null ist Bodensteuern (unit taxes) reduzieren die Landkonversion in

    Agrarland Darber hinaus: Wachstumseffekte durch Strukturwandel

    Kalkuhl & Edenhofer (2017) Int Tax Pub Finance

  • Grundsteuer vs. Bodensteuer Grundsteuer = Steuer auf

    Boden + Gebude Hohe Gebude (mit vielen

    Wohnungen) werdendadurch teurer

    Grundsteuer frdertZersiedelung (Flchen- und Energieverbrauch

    Empirische Untersuchungenin den USA: Umwandlung in Bodensteuer erhht Dichte

    1. November 2017 28

    Quelle: Planet Geography http://www.willfox.com/images/skylines/losangeles/1.jpg

  • 1. Was sind Landrenten und was bestimmt ihre Hhe?

    2. Landrenten, Wachstum und Wohlstand

    3. Landrenten un

Recommended

View more >