frohe weihnachten und ein gutes neues jahr! - tus .1 ausgabe 86 dezember 2010 frohe weihnachten und

Download Frohe Weihnachten und ein gutes Neues Jahr! - TuS .1 Ausgabe 86 Dezember 2010 Frohe Weihnachten und

Post on 17-Sep-2018

214 views

Category:

Documents

0 download

Embed Size (px)

TRANSCRIPT

  • 1

    Ausgabe 86Dezember 2010

    Frohe Weihnachtenund ein gutes Neues Jahr!

    TuS_Themen_Nr86.indd 1TuS_Themen_Nr86.indd 1 07.12.10 11:5907.12.10 11:59

  • Aufnahmeformular jetzt auch online ber die Homepage

    22

    INHALTSVERZEICHNIS

    Seite

    Vorwort Vorsitzender 3

    Neues Gesicht im TUS-Bro 4

    Wir begren neue Mitglieder 5

    Fuball 6

    Handball 12

    Turnen 13

    Angebotsbersicht 16

    Turnen Pilates 18

    Badminton 19

    Tennis 22

    Schachausschreibung 23

    Aufnahmeantrag/Einzugsermchtigung 24

    Beitrge und Erluterungen 25

    Auszug aus der Vereinssatzung 26

    Judo 27

    Impressum

    Herstellung: Media-Nord-PrintKhn + Utesch GmbH & Co.

    Redaktion: Volker Khn Tel.: 0 40/94 36 80-0 Email: kuehn@media-nord-print.de

    Redaktionsschluss fr die nchsten TuS-Themen: 6. Mrz 2011

    GeschftsstelleAdresse: Almtweg 23, 25482 AppenAnsprechpartner: Jutta KoopmannTel.: 04101 - 29159

    eMail: TuS-Appen@t-online.deHomepage: www.tusappen.de

    ffnungszeiten: Montag und Donnerstag 9.00 11.30 Uhr und 16.00 18.00 Uhr

    jeden 1. Montag im Monat 18.00 20.00 Uhr

    TuS_Themen_Nr86.indd 2TuS_Themen_Nr86.indd 2 07.12.10 11:5907.12.10 11:59

  • 33

    VORWORT

    Liebe Mitglieder,

    wie bereits in den letzten TuS-Themen mit-geteilt, ist die geplante und erforderliche Er-weiterung unserer Hallenkapazitten durch einen Hallenanbau aus finanziellen Grnden abgelehnt worden.

    Dies bedeutet, dass wir nach anderen Alter-nativen suchen mssen, um allen Wnschen unserer Mitglieder, so weit es eben geht, ge-recht zu werden. Dabei mssen wir schon jetzt darauf hinweisen, dass es nicht mglich sein wird, alle Forderungen nach Hallenzei-ten zu erfllen. Es wird auch nicht mglich sein, dass die zurzeit von Gruppen genutzten Zeiten so auch in Zukunft vergeben werden knnen. Wir werden aber versuchen, even-tuelle Vernderungen auf das Mindestma zu beschrnken.

    Als Alternativen bieten sich z.B. die Pausen-halle in der Schule sowie der Mehrzweck-raum der Feuerwahr an. Hier sind wir in Gesprchen mit den Verantwortlichen, aber dies sind Mglichkeiten, die nur beschrnkt fr den Sport nutzbar sind.

    Wir mssen auch damit rechnen, dass zu-knftig die Appener Grundschule zustzliche Zeiten fr sich beansprucht, weil die Sch-

    ler lnger in der Schule bleiben und es somit auch sein kann, dass nachmittags Zeiten frei-gemacht werden mssen.

    Wir haben in der Geschftsstelle eine neue Mitarbeiterin (fr 6 bis 8 Stunden wchent-lich) als Untersttzung fr Jutta Koopmann eingestellt. Dabei handelt es sich um Anja Martens, die in Appen wohnt und Jutta nun nach der notwendigen Einarbeitung unter-sttzt und vertritt. Dies war erforderlich, weil Jutta durch die in den letzten Jahren deutlich mehr gewordene Arbeit mit ihrer Stundenzahl nicht mehr auskam und wir auerdem dafr sorgen mussten, dass eine zweite Person mit den tglichen Herausforderungen in der Ge-schftsstelle vertraut ist.

    Wir wnschen allen ein frohes Weihnachts-fest und einen guten Rutsch ins neue Jahr mit viel Erfolg, verbunden mit dem Dank an die vielen fleiigen Helfer im Verein. Der Vor-stand hat dies selbst hufig gesehen und miterlebt, wie gerade sie fr ihre Aktiven da waren.

    Mgen sich Ihre und unsere Erwartungen im Jahr 2011 erfllen!

    W. Diekert

    TuS_Themen_Nr86.indd 3TuS_Themen_Nr86.indd 3 07.12.10 11:5907.12.10 11:59

  • 4

    NEUES GESICHT IM TUS-BRO

    Seit dem 1. Dezember untersttze ich Jutta Koopmann im TuS-Bro. Vielleicht haben Sie mich schon am Telefon gehrt oder mich im Bro gesehen

    Ich heie Anja Martens, lebe mit meiner Fa-milie in Appen und bin bis vor kurzem haupt-beruflich fr meine zwei Kinder und den Haushalt zustndig gewesen. Nun mchte ich wieder etwas im meinem erlernten Beruf der Brokauffrau arbeiten.

    Ich freue mich auf diese neue Herausforde-rung, auf meine neuen Aufgaben und eine gute Zusammenarbeit mit dem TuS und mit Ihnen.

    TuS_Themen_Nr86.indd 4TuS_Themen_Nr86.indd 4 07.12.10 11:5907.12.10 11:59

  • 5

    Topp & Mehlstubler OHG Kfz-Meisterbetrieb 0 41 01 / 2 66 87

    Kfz-Instandsetzung aller FabrikateAU + TV Wartung von Klimaanlagen

    Abschleppdienst + AutoverwertungVerkauf von Gebrauchtwagen

    Moorweg 7 25482 Appen

    Arne Balzer

    Hanna Balzer

    Stian Balzer

    Jan Luca Bhme

    Tjorben Braun

    Natalie Brunck

    Thomas Diers

    Emil Deutsch

    Zoe Charlott Dudek

    Fynn Henrik Duus

    Jutta Godovanez

    Amy Johanna Goette

    Debbie Goette

    Verena Grotkopp

    Elias Heid

    Pamela Horst

    Joel Antonio Jeras

    Lana Daniella Jeras

    Henry Koeberer

    Jrgen Koopmann

    Ben Kuhn

    Jares Kuhn

    Chris Lange

    Mila Sophie Ltkemann

    Angelina Meier

    Jan Leon Mnster

    Miriam Niemann

    Nele Pein

    Janina Potratz

    Cevin Andre Sanzik

    Kristina Schlieper

    Heike Seus

    Nicole Tiemann

    Diego Voigt Moreira

    Thore Vollmer

    Roland Willuh

    WIR BEGRSSEN NEUE MITGLIEDER

    TuS_Themen_Nr86.indd 5TuS_Themen_Nr86.indd 5 07.12.10 11:5907.12.10 11:59

  • 6

    FUSSBALL

    Jugendfuball

    Gesucht wird

    So oder so hnlich, knnte der Leitspruch meiner gut fnfjhrigen Funktionszeit als Jugendleiter Fuball fr den TuS Appen lauten.

    Damaliger Zeit bernahm ich diese Aufgabe, damit der Laden weiterluft. Ich wollte fr die Zukunft das Rad nicht neu erfinden, ich wollte einfach nur, dass der Jugendbereich verlssliche Ansprechpartner beibehlt. Zu dieser Zeit noch gleichzeitig als Jugend-trainer ttig, bot sich leider kein anderer Alt-eingesessener an.

    Mit den damaligen Trainern ging es im Grun-de zuerst ganz normal weiter. Aber schon bald machte sich das Vereinsangebot und vernderte Freizeitverhalten unserer Jugend-lichen auch in unserem Ttigkeitsfeld be-merkbar. Einige Jahrgnge mussten zusam-mengelegt werden, damit berhaupt noch die Teilnahme am Spielbetrieb gewhrleistet werden konnte.

    Aber nicht nur, dass die Kids eine andere Sportart im TuS whlten, wegzogen aus dem Dorf oder einfach ein anderes Hobby ent-deckten, nein, es galt auch immer fter, neue Menschen fr zurckgetretene Trainer und Betreuer zu finden.

    Man kann sich vorstellen wie schwer es oft war, Bereitwillige mit in die Verantwortung zu holen, um Jugendliche zu trainieren, die in der Regel aus dem Gott ist der S-Alter herausgewachsen waren.

    Nun gut, irgendwie gelang es aber immer.

    Zeitgleich galt es Freiwillige zu motivieren, die Ltten unserer jhrlichen Spielgruppe zu trainieren, um dann mit ihnen am regulren Spielbetrieb teilzunehmen. Diese Aufgabe wurde stets von fuballbesessenen Vtern, ja sogar von einem Grovater bernommen.

    Obwohl sie vorher noch nie mit der Materie Fuballtrainer etwas zu tun hatten, so fuchs-ten sich doch alle schnell in das Tagesge-schft ein.

    Die Betreuung der Kleinen mag somit in der Zukunft noch erhalten bleiben.

    Um die lteren Sporttreibenden (Beispiel: 98er Jahrgang) scheint es aber schlechter bestellt. Nicht nur, dass kein Teamchef mehr zur Verfgung steht, sind offensichtlich auch zu wenig Spieler an Bord um auf Grofeld antreten zu knnen.

    Nachdem uns vor kurzem schon der gesam-te 97er Jahrgang aufgrund der gleichen Vor-kommnisse wegbrach, so deutet sich diese Entwicklung also auch fr die 98er an.

    An dieser Stelle sei zudem erwhnt, dass ebenso die 99er-Truppe zum Sommer nchs ten Jahres auf einen neuen Coach an-gewiesen ist, da der Amtierende aufhrt. Wie die zuvor erwhnten 98er Kids, wnschen sich auch diese 22 Youngsters sehnlichst, dass ein neuer Trainer kommen wird.

    Nun knnte der aufmerksame Leser meinen, na gut, dann besorgt doch einen Neuen! Tja, doch so einfach ist es leider nicht. In-teressierte mit oder ohne Vorkenntnisse ist ganz egal fallen nicht vom Himmel, ge-schweige denn, wachsen an den Bumen.

    Man schaut also in rtliche Sportzeitschriften ob jemand eine Mannschaft sucht. Man annon-ciert selber eine Zeitungsanzeige und hofft so auf eine positive Rckmeldung. Man spricht Sportkameraden aus dem TuS und seinem Umfeld an und fragt ob Interesse bestehen wr-de. Man erntet aber durchweg nur Kopfscht-teln und Weggucken. Alle haben genug um die Ohren. Keiner kann eine freie Minute opfern.

    Schade, kann ich nur sagen. So wird es ver-dammt schwer mit dem Erhalt der aktuellen, ja vielleicht sogar mit den zuknftigen Ju-gendmannschaften.

    TuS_Themen_Nr86.indd 6TuS_Themen_Nr86.indd 6 07.12.10 11:5907.12.10 11:59

  • FUSSBALL

    7

    Die Kinder und Jugendlichen brauchen enga-gierte Vorbilder, die sie an den Sport her-anfhren und dann bei der Stange halten.

    Wie ich oben bereits erwhnte, hat auch das Sportangebot im eigenen Verein Auswirkun-gen auf unsere Sparte genommen. Fuball ist lngst nicht mehr alles. Das mag auf den ersten Blick zwar toll erscheinen, birgt aber fr einen relativ kleinen Verein auch Kom-plikationen. Zwei Sportarten gleichzeitig zu betreiben ist fr die meisten Jungsportler ne-ben PC und Playstation kaum noch machbar. Wenn dann noch etwaige Schulprobleme ir-gendwo drcken oder spter die Berufsaus-bildung ansteht, erscheint auch das brigge-bliebene als Nebensache.

    Dass durch diese Entwicklung der Unterbau der ersten und zweiten Herrenmannschaft verloren geht, bedarf wohl keiner weiteren Erluterung.

    Unter Umstnden hat dieser kleine Artikel trotzdem bei dem einen oder anderen Ver-einsmitglied oder Dorfbewohner etwas im Inneren bewegt. Er oder sie ist jederzeit herz-lich gerne im Verein gesehen, um aktiv an der Weitergestaltung im Jugendfuballbereich mitzuwirken.

    Auch der durch mich ausgebte Jugendlei-terposten bedarf im Mrz kommenden Jah-res einer Neubesetzung.

    Dieter Stcker Jugendleiter Fuball

Recommended

View more >