fortbildungskatalog 2012 hku - havelland- · pdf fileexpertenstandard...

Click here to load reader

Post on 09-Jul-2018

215 views

Category:

Documents

0 download

Embed Size (px)

TRANSCRIPT

  • 1

    Liebe Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter! Sehr geehrte Damen und Herren! Fr Sie haben wir unseren Flyer 2012 weiterentwickelt. Erstmals sind auch die Angebote der innerbetrieblichen Fortbildung der RHG mit enthalten. Nachdem im Jahr 2011 das Fhrungskrfteschulungsprogramm angelaufen ist, haben wir auch diese Termine in den Flyer fr 2012 mit aufgenommen (gelbe Seiten). Wir freuen uns Ihnen auch ganz neue Themenbereiche anbieten zu knnen, wie beispielsweise Magenverkleinerung, vom Hospital zum Krankenhaus, Transfusionsmedizin oder einen Kochkurs. Das abgebildete Spektrum spiegelt die Vielfalt der Ttigkeiten und Qualifikationen unserer Unternehmensgruppe wieder. Nutzen Sie dies als Mitarbeiter, Kooperationspartner oder als Interessent, um sich kompetent zu informieren und fortbilden zu lassen. In 2012 wird, wie schon im letzten Jahr, jedem Mitarbeiter ein eigener Fortbildungsflyer zur Verfgung gestellt, so dass Sie in Ihrem Mitarbeiter-Vorgesetzten-Gesprch Ihren persnlichen Schulungsbedarf anhand des Flyers 2012 gemeinsam mit Ihrem Vorgesetzen abstimmen und die Ergebnisse auch fr etwaige Zielvereinbarungen dokumentieren knnen. Im Flyer 2012 haben wir auch wieder den Nachweisteil am Ende des Heftes platziert, der es Ihnen ermglicht alle Teilnahmebesttigungen auf einen Blick beisammen zu haben. Nach der Eingewhnungszeit in diesem Jahr freuen wir uns darauf, dass diese persnliche bersicht im neuen Jahr vollstndig genutzt wird. Seit Bestehen des AFWZ hat die Vielfalt der Angebote stndig zugenommen und die Auslastung, in Form von Anmeldung zu den Schulungen, war bisher insgesamt gut. Leider werden viele Veranstaltungen dann jedoch spontan abgesagt oder einfach nicht genutzt. Dies verhindert die Weitergabe der freien Pltze an interessierte Mitarbeiter und erhht mageblich die Kosten fr uns - ohne dass es einen Fortbildungseffekt hat. Ich mchte an alle Interessenten, Teilnehmer und auch die Vorgesetzten appellieren, die Inanspruchnahme unserer Veranstaltungen verbindlich zu planen. Ansonsten wren wir zuknftig gezwungen Kostenbeitrge bei Nichtwahrnehmung zu erheben. Pflichtfortbildungen sind wieder fr die jeweiligen Mitarbeitergruppen mit diesem roten Quadrat gekennzeichnet. Hier handelt es sich um Veranstaltungen, die in unseren betrieblichen Regelungen fr alle oder fr bestimmte Mitarbeitergruppen vorgeschriebenen sind. ber die Verpflichtung werden Sie regelmig durch Ihre Vorgesetzten belehrt. Nutzen Sie die Chance dieses Angebots, das mageblich von Mitarbeitern fr Mitarbeiter und Interessenten gemacht wird! In diesem Sinne wnsche ich Ihnen und uns ein erfolgreiches und glckliches Jahr 2012!

    Rehder Fachbereichsleiter Personalmanagement

  • 2

    Organisatorisches 1. Sofern Sie an einer der aufgefhrten Veranstaltungen teilnehmen mchten, melden Sie sich bitte per E-Mail [email protected] an. Sie erhalten dann eine Besttigungsmail oder eine Absage. 2. Beachten Sie bitte, es handelt sich um eine verbindliche Anmeldung, denn die angemeldeten Fortbildungspltze sind begrenzt und fr diese Mitarbeiter reserviert. Somit bleiben diese Fortbildungspltze bei Nichterscheinen leer, dies fhrt zu Unzufriedenheit und Unverstndnis bei dem Referenten und den Mitarbeitern auf der Fortbildungswarteliste. 3. Um einen guten Seminarablauf sicher zu stellen, haben wir eine Mindest- bzw. Hchstzahl der Teilnehmenden festgelegt. Anmeldungen werden in der Reihenfolge des Eingangs bearbeitet. Externe Teilnehmer erhalten eine Teilnahmebesttigung oder aber (im Falle eines bereits ausgebuchten Seminars) eine Absage ggf. mit Hinweis auf einen Folgetermin. Wir knnen nur angemeldete Teilnehmer bercksichtigen, sofern Sie selbst kurzfristig verhindert sind, kann gerne ein Vertreter benannt werden. Der Teilnahmebeitrag wird fllig, sofern uns Ihre Absage nicht sptestens 21 Tage vor Veranstaltungsbeginn erreicht.

    4. Sofern wir einen Teilnahmebeitrag erheben, ist dies bei der jeweiligen Veranstaltung vermerkt. Bitte berweisen Sie diesen Beitrag erst nach Erhalt Ihrer Rechnung. Alle erforderlichen Daten sind darauf vermerkt.

    5. Sollte sich z. B. wegen Ausfall des Referenten die Absage einer Veranstaltung nicht vermeiden lassen, so informieren wir Sie umgehend. 6. Bitte beachten Sie, Pflichtfortbildungen sind mit einem roten Quadrat gekennzeichnet. Damit alles reibungslos organisiert werden kann, teilen Sie uns bitte bei der Anmeldung per E-Mail Ihre Kontakte (Tel., Fax, E-Mail) unbedingt mit. Sie erreichen uns wie folgt: Beatrice Grnke Sachbearbeiterin Aus-, Fort- und Weiterbildungszentrum Tel.: 03321 421030 Fax: 03321 421500 E-Mail: [email protected] Auerdem finden Sie unsere Fortbildungsangebote auch auf der Internetseite

    www.havelland-kliniken.de unter der Rubrik Fortbildung. Wir laden Sie ein, sich hier

    auf den jeweils aktuellen Stand zu bringen.

  • 3

    INHALTSVERZEICHNIS Name: ..

    Berufsspezifische Fachkompetenz Persnlicher Schulungsbedarf Seite

    Notfallmanagement in der Klinik 6 Refresherkurs Notfallmedizin 7 Prhospitales Polytrauma-Management (PPTM) 8 Reanimations - Notfalltraining 9 Multiplikatorenschulung 10 Aufgaben des DHL 11 Erste Hilfe Grundkurs 12 Erste Hilfe Auffrischungskurs 13 Notfallintervention / Pflegeberleitung 14

    Reanimation im Alltag 14 Erste Hilfe bei Verletzungen / Notfallversorgung in der Pflege 16 Umgang mit Medikamenten / Arzneimitteln 17

    Behandlungspflege 18 Umsetzung rehabilitativer Pflege 19 Umgang mit Medizintechnik 20

    Selbsterfahrung in der Pflege 23 Prophylaktische Manahmen 24 Expertenstandards 1-7 25 Kontrakturenprophylaxe / Sturzprophylaxe 26

    Expertenstandard Dekubitus-/Sturzprophylaxe / Schmerzmanagement 27

    Expertenstandard Dekubitusprophylaxe 28 Expertenstandard Harnfrderung 29 Hygieneordnung 31 Infektionsschutzgesetz 33 Einfhrung der einheitlichen Pflegestandards 34

    Manahmen bei speziellen Erkrankungen, Noroviren, Influenza, MRSA, ESBL 35

    Expertenstandard Ernhrung 36 Expertenstandard chronische Wunden 37 Wundmanagement 38 Wundversorgung in den Havelland Kliniken 39 Grundkurs Demenz 40 Aufbaukurs Demenz 41

    Erkrankungen, Symptome, Verhaltensweisen bei Bewohnern mit demenzieller Erkrankung 42

    Biographiearbeit bei gerontopsychatrisch vernderten Bewohnern 43 Konzept zur psychosozialen Betreuung 44

    Beschftigungsmglichkeiten bei Bewohnern mit demenzieller Erkrankung 45

    Pflegeplanung, Pflegedokumentation 46

  • 4

    Berufsspezifische Fachkompetenz Persnlicher Schulungsbedarf Seite

    Palliativversorgung 47 Pflege sterbender Menschen 48 PEG - Versorgung 49 Ernhrung im Alter 50 Physiologie und Pathologie der Atmung 51 Umgang mit Beatmungstechnik 52 Sterbebegleitung 53

    Palliativmedizin 58 Schmerztherapie 59 Transfusionsmedizin I 61

    Magenverkleinerung 64 Umgang mit Zytostatika 68 Gewaltprvention 81 Sexualitt im Alter 82 Pflegemodell/Qualittsmanagement 21/22 Hygiene 30/32

    Teambesprechungen zum Thema Umgang mit Sterbenden 54/55 Apoplex 56/57 Diabetes mellitus 65/66

    Pflichtveranstaltungen fr MA mit wiederkehrendem Turnus Persnlicher Schulungsbedarf

    Seite

    Verkehrsrecht: RG Sonder- und Wegerechte Modul II 69 Verkehrsteilnehmerschulung 84 Rechte und Pflichten eines Betreuers 70 Arbeits- und Brandschutz in der WPZ 73 Brandschutzschulung 71/72 Grundlagen des Datenschutzes 74

    Gesundheitsfrderung Persnlicher

    Schulungsbedarf

    Seite

    Autogenes Training 86 Entspannungsmethoden/ Stressbewltigung 88 Rckengerechtes Bewegen im Berufsalltag 87 Bobath und Kinsthetik 89 Kochkurs 85

  • 5

    Kommunikation Persnlicher Schulungsbedarf Seite

    Serviceorientierte Kommunikation 76 Kommunikation im Team 77 Beschwerdemanagement 75 Integrierte Lsungsorientierte Psychologie 78

    Sonstiges Persnlicher Schulungsbedarf Seite

    Fortbildungsreihe Qualittsmanagement 60 Fortbildungsreihe Medizingeschichte 82 Botulinum A Anwendungsmglichkeiten in der Urologie 62 Detour Harnleiter - Bypass 63 Microsoft Office 2010 79 Time Office 80

    Fhrungskrfteschulung Persnlicher Schulungsbedarf

    Seite

    BWL-Kostenmanagement und Controlling/ Finanzwirtschaft 90 Projektmanagement 91 Mitarbeiter-Vorgesetzten-Gesprch FE 2 94 Mitarbeiter-Vorgesetzten-Gesprch FE 3 93 Mitarbeiter-Vorgesetzten-Gesprch FE 4 92 Fhrungskrfte Richtlinien 95 Qualittsmanagement/ Dok.-Lenkung/ Org.-Handbuch FE 3 97 Qualittsmanagement/ Dok.-Lenkung/ Org.-Handbuch FE 4 96 Prsentations- und Moderationstechniken FE 3 98 Fhren im Team/ Kommunikation FE 4 99

    Zustzliche Angebote Wir bieten zustzlich zu den im Flyer dargestellten Angeboten Fortbildungen fr unsere Mitarbeiter zu folgenden Themen an:

    Computerschulungen im Standort Rathenow in der Volkshochschule Rathenow. Die Kurse finden bei ausreichender Anmeldung statt.

    Spezielle SAP Schulungen nach Bedarf und Anwendungsbereiche Rckenschule im WPZ

    Nhere Informationen dazu erhalten Sie ber die Mitarbeiter unseres Aus-, Fort- und Weiterbildungszentrums. Im Bereich des rztlichen Dienstes finden weitere interne Fortbildungen statt. Bitte kontaktieren Sie dafr: Herr OA Dr. R. Gorgas, Klinik Nauen [email protected] Herr OA A. Khne, Klinik Rathenow [email protected] Aktuelle Informationen finden Sie in unserem Intranet.

  • 6

    Herr K. Herrmann, Einsatzleiter Rettungsdienst GmbH Herr M. Guske, Lehr-Rettungsassistent, RW Falkensee Herr OA Dr. R. Gorgas, Leiter der Notfallversorgung Klinik Nauen Herr T. Gro, Krankenpfleger Notfall