Fmc sessionsvorschlag think big think forward

Download Fmc sessionsvorschlag think big think forward

Post on 29-Jan-2018

772 views

Category:

Education

4 download

Embed Size (px)

TRANSCRIPT

<ol><li> 1. Think big, think forward:Drei Texte, um die festgefahrene Urheberrechtsdebatte weiterzubringenSession auf dem Future Music Camp 2012Philip Stade @FreieKultur http://freiekulturundmusik.wordpress.com/ Student an der HfMT Kln </li><li> 2. VS </li><li> 3. 1. Dirk von Gehlen:Mashup Lob der KopieKopie als Kulturtechnik: Wirknnen nicht nicht kopierenDigitale Kopie + Loslsungder Information vomDatentrgerBeteiligungs-/RemixkulturProsumentKritik an Begriffen </li><li> 4. 1. Dirk von Gehlen:Mashup Lob der KopieKultur als Software - einneuer Begriff des OriginalsKultur nicht in Produktensondern in Prozessen denkenOriginalitt ist nicht binrsondern skaliertKollaboratives Kulturschaffen </li><li> 5. 1. Dirk von Gehlen:Mashup Lob der KopieLobenswerte KopieIch finde die Kulturflatratebeschissen, aber es gibt keinebessere Lsung </li><li> 6. 2. Lawrence Lessig:Free CultureEine Freie Kultur untersttztund schtzt Schaffende undInnovatoren durch dieEinrumung limitierter Rechte.Das Ziel ist es, so frei wiemglich von der Kontrolle derVergangenheit zu seinGegenteil: Erlaubniskultur </li><li> 7. 2. Lawrence Lessig:Free CultureAusdehnung undVerlngerung des CopyrightsDas Copyright ist von einembalancierten zu einemunbalancierten Rechtgeworden.Freie Kultur ist zunehmenddas Opfer des Krieges gegenPiraterie. </li><li> 8. 2. Lawrence Lessig:Free CultureDiese berregulierte Kulturwird Industrie und Kreativittgenerell Schaden zu fgen.Wir knnen eine freie Kulturin das 21. Jahrhundert tragen,ohne dass Knstler verlierenund das Potential digitalerTechnologien zerstrt wird. </li><li> 9. 3. Till Kreutzer:Urheberrecht 2037 Eine Vision wider dem Kulturpessimismus (Re:publica 2012)Die kulturelle RealittAnzahl an Kreativgtern so hoch wie noch nie90% aller Kreativgter sind frei im Netz verfgbarGroe Bedeutung der creative economy </li><li> 10. 3. Till Kreutzer:Urheberrecht 2037 Eine Vision wider dem Kulturpessimismus (Re:publica 2012)Der Wandel von Mrkten undGeschftsmodellenAbschied von der KontrollideeDifferenzierte AnbieterstrukturenMultiple EinnahmequellenMan muss auf das Einzige setzen, was man nichtkopieren kann: Den Service.Zugangskontrolle wird zur technischenRegulierung </li><li> 11. 3. Till Kreutzer:Urheberrecht 2037 Eine Vision wider dem Kulturpessimismus (Re:publica 2012)Urheberrecht 2037bleibt ein wesentliches Instrument, kann abernicht mehr Urheberrecht heienAusgleichsinstrument zwischen den InteressenSchaffung eines Ordnungsrahmen, eher offenerals noch konkreterPrivatpersonen sind nicht mehr vomUrheberrecht betroffen </li><li> 12. 3. Till Kreutzer:Urheberrecht 2037 Eine Vision wider dem Kulturpessimismus (Re:publica 2012)Rechte, die nicht akzeptiertwerden, sind wertlos!Rechtssetzung statt RechtsdurchsetzungWeniger und krzere MonopolrechteUrhebervertragsrecht wird gegen Buy-outgestrktHaltung: Kopieren wird eh gemacht, aber es wirdzentral Geld eingenommen und verteilt </li><li> 13. 3. Till Kreutzer: Urheberrecht 2037 Eine Vision wider demKulturpessimismus (Re:publica 2012)Werden Kopien von Musik in einigenJahren aus dem Netz verschwinden?Nein! = Konsens, um sich konstruktivdamit auseinander zu setzen.Abkehr von derBrachialkonfrontation</li></ol>

Recommended

View more >