Erich von Dniken (Hrsg.) Neugierde verboten! von Daeniken...Erich von Dniken (Hrsg.) Neugierde verboten! Fragen - Funde - Fakten Kopp Verlag, Rottenburg 2014 ISBN 978-3-86445-118-8 380 Seiten Vor rund vierzig Jahren war

Download Erich von Dniken (Hrsg.) Neugierde verboten!  von Daeniken...Erich von Dniken (Hrsg.) Neugierde verboten! Fragen - Funde - Fakten Kopp Verlag, Rottenburg 2014 ISBN 978-3-86445-118-8 380 Seiten Vor rund vierzig Jahren war

Post on 04-Mar-2018

217 views

Category:

Documents

3 download

Embed Size (px)

TRANSCRIPT

<ul><li><p>Erich von Dniken (Hrsg.) </p><p>Neugierde verboten! </p><p>Fragen - Funde - Fakten </p><p>Kopp Verlag, Rottenburg 2014 </p><p>ISBN 978-3-86445-118-8 </p><p>380 Seiten </p><p>Vor rund vierzig Jahren war Erich von Dniken (EvD) noch ein Schreckgespenst fr die sogenannte </p><p>serise Wissenschaft. Glcklicherweise hat sich dies zumindest ein wenig gendert. Von Dniken hat sich </p><p>seine Neugierde und vor allem sein selbststndiges Denken, das gewohntes Schablonendenken verlsst, </p><p>nie verbieten lassen. Demgem wurde er auch mit Titeln wie Verschwrungstheoretiker, Spinner bis </p><p>hin zu Lgner tituliert, worber er heute nur lacht. </p><p>Auch im vorliegenden Buch zeigt er Rtsel auf, die lngst noch nicht gelst sind. Allerdings sind seine </p><p>Beitrge zu den einzelnen Kapiteln eher Einleitungen, denn das Buch lebt von den Beitrgen anderer, die </p><p>seine Themen aufgreifen. Demgem nennt sich das Buch auch im Untertitel Kosmische Spuren, Band </p><p>8, ist also der achte Anthologie-Band, von EvD zusammengestellt. </p><p>Mich hat der Buchumschlag irritiert, denn ihn ziert ein Pharaonenkopf, die Buchrckseite eine gyptische </p><p>Pyramide. Klar, Pharaonen und Pyramiden verkaufen sich immer gut. Im Buch selbst finden sich zu </p><p>gypten jedoch gerade mal zwei Beitrge, die noch nicht einmal etwas mit Pharaonen (nur am Rande) und </p><p>schon gar nichts mit Pyramiden zu tun haben. </p><p>Ansonsten fhrt dieses Buch den Leser wieder an verschiedenste Ecken unseres Planeten und zumindest </p><p>gedanklich auch weiter. </p><p>Nach der Einfhrung, in der die ETI-Forschung erklrt wird, kommt dann das Kapitel Pharaonen und </p><p>Propheten mit besagten zwei gypten-Beitrgen sowie weitere ber die Geschichte Israels, der Knigin </p><p>von Saba und Abessiniens berlieferungen. </p><p>Ich mchte hier nicht jedes Kapitel auflisten (es gibt sieben mit fnf bis acht Einzelbeitrgen) quer </p><p>durch alle Gebiete, die fr das Gebiet der Palo-SETI (ehemals Prastronautik) infrage kommen. </p><p>Wirklich eine reichhaltige und weit gefasste Literatur, die nur einen Haken hat: Die jeweils behandelten </p><p>Themen knnen aus Platzgrnden immer nur relativ kurz angerissen werden, weshalb ein schaler </p><p>Geschmack zurck bleibt. Hier wrde man sich als Leser oftmals ausfhrlichere Ausfhrungen wnschen. </p><p>Deshalb wrde ich EvD fr die nchste Anthologie vorschlagen, lieber weniger Beitrge aufzunehmen, </p><p>dafr den Autoren jedoch mehr Platz einzurumen, um ihre Erkenntnisse oder Forschungsergebnisse </p><p>ausfhrlicher darlegen zu knnen. </p><p>Fazit bleibt: Wer sich Querdenken und Fragen zu stellen erlaubt, ist bei Erich von Dniken immer noch </p><p>bestens aufgehoben! </p><p>(Gernot L. Geise) </p></li></ul>