endfassung februar

Click here to load reader

Post on 03-Mar-2016

217 views

Category:

Documents

0 download

Embed Size (px)

DESCRIPTION

 

TRANSCRIPT

  • Februar 2014

    Informationen der Seegemeinden Nonnenhorn und Wasserburg

    DorfspiegelDorFSpIegel

  • Allgemein Februar 2014

    2

    D

    SeiteAllgemeinBrandschutztipp, Steuertermin 3JSG Jugenspielgemeinschaft 4Sanierung Antoniuskapelle 5Altenarbeit 5Veranstaltungen 6-7Gastronomie, Fundamt 8-9

    gemeinde WasserburgMitteilung der Tourist-Info 10ffentliche Mitteilungen 1113Wasserburger Chronik 13Neues aus dem Gemeinderat 14-15Bcherei, Weltladen 15Vereinsnachrichten 15-17

    gemeinde Nonnenhornffentliche Mitteilungen 18-22Vereinsnachrichten 22-25

    Kirchliche Nachrichten 26Kleinanzeigen 27

    Inhaltsverzeichnis

    Herausgeber: Gemeinde Wasserburg (Bodensee) Thomas Kleinschmidt, Erster Brgermeister

    Gemeinde Nonnenhorn Rainer Krau, Erster Brgermeister

    redaktion: Wasserburg: Ulrike Langrehr Tel. 98 53 - 11, Fax 98 53 - 13, gemeinde@wasserburg-bodensee.de

    Nonnenhorn: Jutta Jschke, Tel. 98 68 - 0, Fax 98 68 - 32, rathaus@nonnenhorn.eu

    Titelbild: Hans-Gnther Winkler, Wasserburg

    Anzeigen und Druck: Lang DruckWerbeTeam, Hochstr 7, Tel. 9 88 70, Fax 98 87 55 gp@lang24.com

    Fr mit Namen gekennzeichnete Beitrge sind die Verfasser selbst verantwortlich.

    Impressum 5. Jahrgang

    Montag bis Freitag 8:00 bis 12:00 Uhr

    Montag, Dienstag, Mittwoch 14:00 bis 16:00 Uhr

    Donnerstag 14:00 bis 18:00 UhrTelefon: 0 83 82 / 98 68 - 0Fax 0 8382 / 98 68 - 32E-Mail: rathaus@nonnenhorn.euConrad-Forster-Strae 988149 Nonnenhorn

    Montag bis Freitag 8:00 bis 12:00 Uhr

    Mittwoch 14:00 bis 18:00 UhrWeitere Termine nach tel. Vereinbarung

    Telefon: 0 83 82 / 98 53 - 0Fax 0 8382 / 98 53 - 13E-Mail: gemeinde@wasserburg-bodensee.deLindenplatz 188142 Wasserburg (Bodensee)

    ffnungszeiten der gemeindeverwaltungen

    WasserburgNonnenhorn

    liebe Brgerinnen, liebe Brger,

    die Vorbereitungen fr die Kommunal-wahl laufen auf Hochtouren. Am 16. Mrz 2014 werden nicht nur Landr-te, Brgermeister und Kreisrte neu gewhlt, sondern auch die Gemeinde-rte. Wir mchten uns bereits jetzt bei all denjenigen bedanken, die in den vergangenen Tagen und Wochen unter-wegs waren, um Bewerberinnen und Bewerber fr die Gemeinderatslisten anzusprechen und zu werben. Das ist oft ein schwieriges und zeitaufwndi-ges Unterfangen gewesen.

    Leider entspricht es dem Zeitgeist, dass sich Brgerinnen und Brger zwar durchaus engagieren, z.B. in Brger initiativen. Meist beschrnkt sich dieses Engagement aber auf den Bereich, in dem sich jemand persn-lich betroffen fhlt. Sobald das eigene Ziel erreicht ist, ebbt diese Bereitschaft sich in der Gemeinde zu engagieren jedoch schlagartig wieder ab.

    Wenn es aber dann darum geht, wirk-liche Verantwortung fr die eigene Gemeinde, fr das Gemeinwesen in dem wir alle leben, zu bernehmen und das fr einen Zeitraum von 6 Jah-ren, dann hren diejenigen, die unter-wegs waren um Kandidaten zu gewin-nen, meist die gleichen Argumente

    oder Ausflchte: .keine Zeit, man sei im Beruf so eingespannt, man habe ja jetzt schon keine Zeit mehr fr das Privatleben, usw. , die Liste liee sich beliebig fortsetzen. Sicher, das Ehrenamt eines Gemeinderats erfor-dert einen gewissen Zeitaufwand und nicht immer sind die zu treffenden Ent-scheidungen fr die Betroffenen positiv oder angenehm. Das kann auch Aus-wirkungen auf den Freundeskreis und das private Umfeld haben. Umso mehr gebhrt all denjenigen groer Res-pekt und Anerkennung, die sich bereit erklrt haben, sich zur Wahl zu stellen, auch in dem Wissen, dass nicht jeder gewhlt werden kann.

    Wir bedanken uns deshalb ganz beson-ders bei allen Brgerinnen und Brgern, die bereit sind Verantwortung fr ihre Gemeinde zu bernehmen und sich bereit erklrt haben fr ihren Gemein-derat zu kandidieren. Wir wnschen allen viel Erfolg und freuen uns auf eine gute Zusammenarbeit in den nchsten 6 Jahren.

    Ihre Brgermeister

    Rainer KrauThomas Kleinschmidt

  • AllgemeinFebruar 2014

    3

    D

    Brandschutztipp: Fasnet

    In den nchsten Tagen und Wochen geht es wieder in die heie Phase der Fasnet mit zahlreichen Veranstal-tungen. Viele Narren, egal ob Trauben-hter, Reblaus oder Feuerhexen strzen sich ins Vergngen.In vielen Gaststtten, Diskotheken, Festhallen und auch zu Hause findet die eine oder andere Fasnetsparty statt. Wenn die Musik spielt und die ersten Getrnke geflossen sind, verges-sen viele, dass das nrrische Treiben auch aus brandschutztechnischer Sicht viele Gefahren in sich birgt. Dies muss aber nicht sein, wenn folgende Rat-schlge beachtet werden:

    Dekorationen, Girlanden, Luftschlan-gen oder Lampions drfen nicht mit offenem Feuer, Heizstrahlern oder Glhbirnen in Berhrung kommen.

    Nur schwer entflammbare Dekoratio-nen verwenden.

    Zu Dekorationszwecken verwendete Kerzen niemals unbeaufsichtigt bren-nen lassen! Das gilt insbesondere zu vorgerckter Stunde, wenn die Stim-mung besonders ausgelassen ist.

    Mit glimmenden Zigaretten nicht achtlos umgehen; sie knnen schnell einen Brand entfachen, zumal auf dem Boden oftmals viel Konfetti liegt.

    Zigaretten knnen noch lange nach-glhen. Aschenbecher niemals in Papierkrbe entleeren. Am besten sind Blecheimer.

    Fr Kostme kein leicht brennbares Material verwenden. Eine originelle Verkleidung muss noch lange nicht sicher sein.

    Die Feuerwehren im Lschkreis 1 wn-schen allen Narren eine feuerfreie Fasnet.

    Und im Ernstfall: nicht lange warten, sondern sofort 112 anrufen!

    Wir sind Tag und Nacht fr Sie einsatzbereit.365 Tage im Jahr, 24 Stunden am Tag.

    Ihre Feuerwehren Hege,Nonnenhorn und Wasserburg

    Das Notariat Lindau fhrt an jedem 1. Mittwoch eines jeden Monats von 14:00 Uhr bis 15:30 Uhr im Rathaus Nonnenhorn im Sitzungssaal einen Sprechtag durch.

    Nchster Termin: 5. Februar 2014

    Es wird um telefonische Voranmeldung gebeten. (Telefon: 0 83 82 / 2 77 66 - 0)

    Sprechtage des Notariats lindau in Nonnenhorn

    Der nchste Termin findet statt: Donnerstag, 20.02.2014,in der Zeit von 10:00 Uhr 12:00 Uhr im Landratsamt, Zimmer 125Bregenzer Strae 35, 88131 Lindau (B)

    Auensprechtage der Sozial-verwaltung des Bezirks Schwaben landkreis lindau (B)

    Am 15.02.2014 werden wieder fr die grund- und gewerbesteuer die Vier-teljahresbetrge, fr die Hundesteuer die Jahressteuer, so wie fr die Wasser-verbrauchs- und Abwassergebhren die Abschlagszahlungen fllig.Wir bitten Sie um termingerechte Zah-lung oder empfehlen Ihnen das jeder-zeit widerrufliche lastschriftmandat fr Ihr Bankkonto. So ersparen Sie sich unerfreuliche Mahngebhren und Sum-niszuschlge.

    Bitte denken Sie auch an die Abfallbe-seitigungsgebhren, die an den ZAK (Zweckverband fr Abfallwirtschaft, Kempten/Allgu) direkt zu entrichten sind.

    Steuertermin 15.02.2014

    Schuh

    88142 WasserburgHalbinselstrae 3

    %Winter-schuhe20%-50%reduziert

    Betriebsferien vom10.2. bis 26.2.2014

    Fupflege

    Die aktuellen Termine fr die Abfuhr von Restmll, Papier- und Bioabfllen kn-nen Sie auf der Webseite des Zweck-verbandes fr Abfallwirtschaft Kempten unter www.zak-kempten.de nachsehen und gegebenenfalls ausdrucken.

    Ihre Gemeindeverwaltungen

    Mllabfuhrtermine

    Redaktionsschluss fr Mrz: 7. Februar 2014

  • Allgemein Februar 2014

    4

    D

    rztlicher Bereit-schaftsdienst Bayern

    Bitte rufen Sie Tel. 116 117 an von dort wird der diensthabende Arzt verstndigt.

    In absoluten Notfllen, wie lebens-bedrohlichen Verletzungen oder Erkrankungen und bei Kran-kentransporten, rufen Sie die rettungsleitstelle unter Tel. 112 an.

    Standort des ffent-lich zugnglichen AeD's (Defibrillator)am Haus des gastes

    Das Seniorenheim Hege bietet einen offenen Mittagstisch an. Das Essen kostet 5,10 EUR. Den Speiseplan knnen Sie im Internet unter www.seniorenheim-hege.de anschauen und sich ihr gewnsch-tes Men bis 9:00 Uhr reservieren lassen. Zur besseren Vorbereitung ist eine Anmeldung in der Kche unter Tel. 98 96 - 25 gewnscht.

    offener Mittagstisch

    Taxi-Ring Lindau Ladestr. 45

    Kurierdienste Flughafentransfer Krankentransporte

    Tag und Nacht

    Tel. (0 83 82) 60 06 oder 33 77Fax (0 83 82) 14 55

    Redaktionsschluss fr Mrz: 7. Februar 2014

    20. Jugendhallenturnier der JSg Hege/Nonnenhorn/Bodolz Am Samstag/Sonntag, den 22./23.Februar 2014 findet das 20. Jugendhallenturnier der JSG Hege/Nonnenhorn/Bodolz in der Sum-serhalle in Wasserburg statt.

    Das Turnier wird, wie in jedem Jahr, fr Bam-binis (ab 5 Jahre), F-Jugend (7 - 9 Jahre) und E-Jugend (9 -11 Jahre) durchgefhrt.

    Erffnet wird das Turnier am Samstag, 22. Februar um 9:00 Uhr von den F-1 Juni-oren. Anschlieend spielen ab 12:15 Uhr die Bambinis und zum Schluss des ersten Turnier tages spielen die E-1 Junioren ab 15:30 Uhr ihr Turnier.Am Sonntag, 23. Februar spielen dann ab 10:00 Uhr die E-2 Junioren. Danach ab 14:00 Uhr runden die F-2 Junioren das Turnier wochenende ab.

    Neben zahlreichen Teams aus der nheren Umgebung nehmen auch Teams aus Wan-gen, Ravensburg und Baienfurt und natrlich die Kids der JSG Hege/Nonnenhorn/Bodolz an dem Turnier teil.

    Alle interessierten Kinder und deren Eltern sind herzlich eingeladen.Eintritt ist fr alle Personen frei. Fr Speis und Trank ist gesorgt.

    Weitere Infos unter:www.jsg-hege-nonnenhorn-bodolz.de

    Roland StohrJugendleiter TSV Hege/Wasserburg

    Lothar Zentgraf Jugendleiter SV Nonnenhorn

    JSg Hege-Nonnenhorn-Bodolz

    ZAK: energie aus dem Wald Die grenzen der Nachhaltigkeit

    Deutschland hat die Energiewende aus-gerufen. Weg vom Atomstrom hin zu den erneuerbaren Energien.Dabei kommen unter anderem immer mehr Nachwachsende Rohstoffe zum Einsatz, wobei auch und vor allem in Bayern der lteste Energielieferant der Menschheit immer mehr unter Druck gert: der Wald.

    Schon davor erfreute sich das Hei-zen mit Holz steigender Beliebtheit, je h