endbericht - austrian academy of - dosierungssysteme - schienenverkehr. infras | 21. april 2006 |...

Download ENDBERICHT - Austrian Academy of - Dosierungssysteme - Schienenverkehr. Infras | 21. April 2006 | Seite

Post on 04-Feb-2021

0 views

Category:

Documents

0 download

Embed Size (px)

TRANSCRIPT

  • FORSCHUNGSGRUPPE ALP-EMIV: Gobiet, Faller, Frewein, Herry, Jordan

    ALPENFORSCHUNG IM AUFTRAG DER ÖSTERREICHISCHEN AKADEMIE DER WISSENSCHAFTEN

    FORSCHUNGSPROJEKT: EMISSIONSGESTEUERTER VERKEHR ÜBER DIE ALPEN

    ALP-EMIV

    ENDBERICHT des theoretisch wissenschaftlichen Teiles

    10.7 Fachtagung

    Projektwerber und Projektleitung: INSTITUT FÜR STRASSEN- UND VERKEHRSWESEN (ISV)

    Technische Universität Graz Rechbauerstraße 12/II, A-8010 Graz

    Projektleiter: Univ.-Prof. Dr.techn. Werner GOBIET

    Projektpartner:

    INSTITUT FÜR ZIVILRECHT (IZR) Universität Innsbruck

    HERRY CONSULT GMBH

    Em. Univ.-Prof. Dr. Peter FALLER

    VERFASSER: FORSCHUNGSGRUPPE Alp-EmiV Univ.-Prof.Dr.techn. Werner GOBIET (ISV, Projektleiter)

    Em.Univ.-Prof.Dr. Peter FALLER Dr.techn. Markus FREWEIN (ISV, Projektmanagement)

    Ass.-Prof. Mag. Dr. Peter JORDAN (IZR) Dr. Max HERRY (Herry Consult Gmbh)

    unter Mitarbeit von Martin VILHAR (ISV)

    ISBN-10 3-7001-3778-8

    ISBN-13 978-3-7001-3778-8 doi: 10.1553/alp-emiv

    http://epub.oeaw.ac.at/alp-emiv

    Graz, im Juni 2006

  • 15:30 Podiums- und Publikumsdiskussion Helmut ADELSBERGER Regina FRIEDRICH

    Franz LÜCKLER Markus MAIBACH Manfred PINTER Rainhard RACK Peter WIEDERKEHR

    mit (BMVIT, Moderation), (Vize- präsidentin Wirtschaftskammer Stmk.), (ASFINAG, Vorstand),

    (Volkswirt, INFRAS Zürich), (EXAA, Vorstand), (MdEP, EU-Verkehrsausschuss),

    (Lebensministerium, Abt. Verkehr, Mobilität, Siedlungswesen, Lärm)

    Mittagsbuffet12:30

    E m

    is s

    io n

    s g

    e s

    te u

    e r t

    e r

    G ü

    te rv

    e rk

    e h

    r im

    A lp

    e n

    ra u

    m

    ab 9:30 Anmeldung

    10:00 Eröffnung und Begrüßung , o.Univ.Prof. DI Dr.

    Rektor der TU-Graz Hans SÜNKEL

    Einführung und Moderation , Univ.-Prof. DI Dr.

    Institut für Straßen- und Verkehrswesen, TU-Graz Werner GOBIET

    EU Verkehrspolitik: Stellenwert der ökologischen Orientierung- , Univ.-Prof. Dr.

    Abgeordneter zum Europäischen Parlament, EU-Verkehrsausschuss Reinhard RACK

    Anforderung des BMVIT zum Tagungsthema, eingebettet in die bisherige EU-Präsidentschaft - weitere Erwartungen Helmut ADELSBERGER, DI Dr., MR BMVIT, Leiter der Abteilung K4: Internationale Netze und Generalverkehrsplan

    11:00 Kaffeepause

    11:30 Ökologischer Wettlauf: Straße - Schiene im Alpenraum Erfahrungen aus der Schweiz Markus MAIBACH, lic. oec. Publ. Volkswirt, INFRAS Zürich, Schweiz

    Erfahrungsbericht mit dem Handel von CO2-Emissionszertifi- katen bzw. Strom in Industrie und Energiewirtschaft Handel mit Emissionsrechtehandel für Fracht- und Transportkapazitäten?

    , Dr. Vorstand der EXAA (Energie Exchange Austria) Manfred PINTER

    zum Thema Anmeldung & Info

    DAS PROGRAMM

    Der Güterverkehr hat die wichtige Aufgabe

    die Bevölkerung und die Wirtschaft mit not-

    wendigen Gütern zu versorgen. Die

    Umweltauswirkungen des

    Straßengüterverkehrs

    jedoch große Widerstände

    hervor. Insbesondere in sensiblen Gebieten,

    wie die Alpentäler es sind, muss wieder ein

    verträgliches Gleichgewicht zwischen

    Verkehr und Umwelt hergestellt werden.

    Im von der Österreichischen Akademie der

    Wissenschaften (ÖAW) beauftragten For-

    schungsprojekt Alp-EmiV, hat sich ein

    interdisziplinäres Forschungsteam aus

    Juristen, Volkswirten, Verkehrswirtschaftern

    Verkehrsplanern und Verkehrsökologen in

    einer zweijährigen Bearbeitungsphase

    theoretisch-wissenschaftlich mit diesem

    Thema auseinander gesetzt. Ergebnis ist

    eine Grundlage zur Realisierung der

    emissionsbasierten Steuerung des

    Güterverkehrs im Alpenraum (in sensiblen

    Gebieten). Die nationale und die EU-

    Rechtssituation wurden aufbereitet und die

    Problematik der Umweltbewertung

    thematisiert. Als Basis der ökologisch orien-

    tierten Verkehrslenkung werden das

    Anlagenrecht für Straßenabschnitte und

    verkehrsbedingte Umweltkosten diskutiert

    und Steuerungsmöglichkeiten des

    Straßengüterverkehrs aufgrund seiner

    Umweltbelastung dargestellt. In einer

    weiteren Studie soll die Machbarkeit

    überprüft werden.

    In der Fachtagung werden die Ergebnisse

    des Forschungsprojektes vorgestellt und

    Probleme und Möglichkeiten der

    Realisierung durch Fachleute aufgezeigt und

    diskutiert. Vertreter möglicher Betreiber, wie

    z.B. der ASFINAG und einer Handels-

    plattform, wie z.B. der EXAA (Energie Ex-

    change Austria) sind deshalb eingeladen.

    rufen in der

    Bevölkerung

    Freitag, 21. April 2006 10.00 bis 16.45 Uhr

    Hörsaal L

    E-Mail Fax

    Technische Universität Graz

    Lessingstra e 25 8010 Graz

    per an isv@tugraz.at oder per an 0316/873-4199

    ß

    Anmeldung

    Teilnahmegebühr: € 80,- (inkl. Tagungsunterlagen und Mittagsbuffet)

    2. Teilnehmer derselben Organisation: € 50,- Studierende ohne Studienabschluss: € 20,-

    Einzahlung bis 10. April 2006

    Bank Austria BLZ 12.000

    Konto: 516 56101 823

    bei Rücktritt ab 10. April 2006: in der Höhe von € 20,-Stornogebühr

    Veranstalter: Institut für und

    A 8010 Graz, Rechbauerstraße 12/II Tel. 0316 /873-6221

    Straßen Verkehrswesen-

    Kontakt: Markus FREWEIN, DI Dr.

    0316 / 873-6224 markus.frewein@tugraz.at

    Tel.

    http://www.isv.tugraz.at/fachtagung

    Moderation der Ergebnisse des Forschungsprojektes14:00 Martin FELLENDORF, Univ.-Prof. Dr.-Ing. Vorstand des Instituts für Straßen- und Verkehrswesen, TU-Graz

    Emissionsgesteuerter Güterverkehr im Alpenraum Werner GOBIET, Univ.-Prof. DI Dr. Projektleiter, Institut für Straßen- und Verkehrswesen, TU-Graz

    Das Anlagenrecht - ein Innovationspotenzial für umwelt- orientierte Verkehrslenkung Peter JORDAN, Mag. Dr., Ass.-Prof. Institut für Zivilrecht, Universität Innsbruck

    Ökologischer Ansatz zur Verkehrssteuerung , DI Dr.

    Institut für Straßen- und Verkehrswesen, TU-Graz Markus FREWEIN

    Die Tücken des Emissionrechtehandels bei der Anwendung im Güterverkehr Peter FALLER, em. Univ.-Prof. Dr. Institut für Transportwirtschaft und Logistik, Wirtschaftsuniversität Wien

    Wie geht’s weiter - Ausblick auf eine Umsetzungsstudie Max HERRY, Dr. HERRY Consult GmbH, Wien

    ~16:45 Ende der Fachtagung

  • FACHTAGUNG: Emissionsgesteuerter Güterverkehr im Alpenraum.

    Emissionsrechtehandel als Lösungsansatz? TU-Graz, 21. April 2006

    Fachtagung Emissionsgesteuerter Güterverkehr im Alpenraum

    Alp-EmiV Anlagenrecht und Ökologie

    im Straßengüterverkehr

    FORSCHUNGSGRUPPE Alp-EmiV: Gobiet, Faller, Frewein, Herry, Jordan

    Projektleiter: Werner Gobiet

    Technische Universität Graz 21. April 2006

  • 2FORSCHUNGSGRUPPE Alp-EmiV:GOBIET, FALLER, FREWEIN, HERRY, JORDAN

    Alp-EmiV Anlagenrecht und Ökologie im Straßengüterverkehr

    Problemstellung

    Verkehrssystem im Alpenraum Hochrangig und außenorientiert (Fernverkehr) Stark belastet: Technologischer Fortschritt versus Verkehrszunahme Linienförmige Quelle mit starken Emissionsmengen aus dem Straßengüterverkehr Immissionen liegen über zulässigen Grenzwert

    Ökologisch sensible Gebiete (haben große Bedeutung für Erholung, Gesundheit, Vegetation etc.)

    Erhalten des Ökosystems – wirtschaftlicher Nutzen durch den Verkehr Güterverkehr = Störfaktor insbesondere in sensiblen Gebieten

  • 3FORSCHUNGSGRUPPE Alp-EmiV:GOBIET, FALLER, FREWEIN, HERRY, JORDAN

    Alp-EmiV Anlagenrecht und Ökologie im Straßengüterverkehr

    Cap and Trade Emissionsrechtehandel

    Anlagenrecht

    Kriterien, Gewichtung

    Gesamtstruktur Alp-EmiV

    PROBLEMDRUCK

    LÖSUNGSVORSCHLAG

    FOLGENBEWERTUNG

    FOLGEN AKZEPTANZ

    MASSNAHMEN UMSETZEN

    FOLGENABSCHÄTZUNG

  • 4FORSCHUNGSGRUPPE Alp-EmiV:GOBIET, FALLER, FREWEIN, HERRY, JORDAN

    Alp-EmiV Anlagenrecht und Ökologie im Straßengüterverkehr

    Forschungsfragen

    Verkehrsplanung Alpenquerender Güterverkehr (Entwicklung, Verlagerung)

    Verkehrsökologie Ökologisch motivierte Verkehrslenkung Ökologisch verträgliches Fahrzeugkollektiv

    Rechtlicher Natur Verkehrsrecht Anlagenrecht Europarecht

    Transportwirtschaft Emissionsrechtehandel

    Verkehrsökonomie Wegekostenrechnung Datengrundlagen für ein Lenkungsinstrument

  • 5FORSCHUNGSGRUPPE Alp-EmiV:GOBIET, FALLER, FREWEIN, HERRY, JORDAN

    Alp-EmiV Anlagenrecht und Ökologie im Straßengüterverkehr

    Inhalt der Fachtagung

    Reinhard Rack: EU Verkehrspolitik: Stellenwert der ökologischen Orientierung Helmut Adelsberger: Anforderungen des BMVIT zum Tagesthema, eingebettet in die Bisherige EU-Präsidentschaft – weitere Erwartungen

    Markus Maibach: Ökologischer Wettlauf: Straße – Schiene im Alpenraum Erfahrungen aus der Schweiz

    Manfred Pinter: Erfahrungsbericht mit dem Handel von CO2-Zertifikaten bzw. Strom in Industrie und Energiewirtschaft

    Kaffeepause

    Mittagsbuffet

    Ergebnisse des Forschungsprojektes anschließend Podiumsdiskussion

    14:00 Uhr

    10:15 Uhr

    11:30 Uhr