dissertationen / thèses

of 16/16
Dissertationen Thèses Schulthess Juristische Medien AG Schulthess Médias Juridiques SA www.schulthess.com N 0 1 März 2011 Mars 2011

Post on 29-Mar-2016

222 views

Category:

Documents

2 download

Embed Size (px)

DESCRIPTION

Dissertationsbulletin März 2011

TRANSCRIPT

  • DissertationenThses Schulthess Juristische Medien AGSchulthess Mdias Juridiques SA

    www.schulthess.com

    N0 1Mrz 2011Mars 2011

  • Inhaltsverzeichnis / Sommaire

    Arbeiten aus dem Iuristischen Seminar der Universitt Freiburg / Travaux de la Facult de Droit de lUniversit de Fribourg . . . . . . . 03

    Collection Genevoise . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 04

    Centre de droit commercial, fiscal et de linnovation . . . . . . . . . . . . 05

    Centre de droit bancaire et financier . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 05

    Etudes . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 05

    Europa Institut Zrich . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 06

    HAVE REAS Schriftenreihe . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 06

    Luzerner Beitrge zur Rechtswissenschaft . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 07

    Schriften zum Sozialversicherungsrecht . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 08

    Schriftenreihe zum Umweltrecht . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 08

    Schweizer Schriften zum Finanzmarktrecht . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 09

    Zrcher Studien zum ffentlichen Recht . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 09

    Zrcher Studien zum Privatrecht . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 11

    Zrcher Studien zum Strafrecht . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 12

    Zrcher Studien zur Rechtsgeschichte . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 13

    Zrcher Studien zum Verfahrensrecht . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 13

    Verlag

    Schulthess Juristische Medien AG

    Schulthess Verlag

    Zwingliplatz 2, Postfach

    CH-8022 Zrich / Switzerland

    Auslieferung Telefon +41 44 200 29 09

    Fax +41 44 200 29 08

    [email protected]

    www.schulthess.com

    Editions

    Schulthess Mdias Juridiques SA

    Schulthess ditions Romandes

    Rue du Mont-Blanc 21

    CH-1201 Genve / Suisse

    Tlphone distribution +41 44 200 29 09

    Fax +41 44 200 29 08

    [email protected]

    www.schulthess.com

    Buchhandlungen

    Schulthess Juristische Medien AG

    Schulthess Buch

    Zwingliplatz 2, Postfach

    CH-8022 Zrich / Switzerland

    Telefon +41 44 200 29 29

    Fax +41 44 200 29 28

    Petersgraben 33

    CH-4051 Basel / Switzerland

    Telefon +41 61 271 53 94

    Fax +41 61 271 55 44

    [email protected]

    www.schulthess.com

    Librairie en ligne

    Schulthess Mdias Juridiques SA

    Schulthess Livres

    Rue du Mont-Blanc 21

    CH-1201 Genve / Suisse

    Tlphone +41 22 731 97 62

    [email protected]

    www.schulthess.com

    Dieses Bulletin erscheint 2 Mal jhrlich (Mrz / Oktober)

    Ce bulletin parat 2 fois par an (mars / octobre)

  • www.schulthess.com 3

    Travaux de la Facult de Droit de lUniversit de Fribourg

    Volume 295

    Les socits de famille dans les formes de la socit anonyme et responsabilit limiteViviane Premand, Docteure en droit

    Les socits de famille, trs courantes

    dans le paysage conomique suisse,

    soulvent des questions tant pratiques que

    typologiques .

    Cette thse de doctorat fribourgeoise

    tudie la notion de socit de famille et

    propose une approche comparative des

    solutions apportes par le droit des

    socits anonymes, souvent compltes

    par des conventions dactionnaires dune

    part, et par le droit des socits respon-

    sabilit limite, rcemment rvis, dautre

    part .

    Les problmatiques du socitariat, de la

    gouvernance ainsi que la sortie, lexclu-

    sion et la dissolution sont traites sous

    langle de llment familial et de linser-

    tion dlments personnels dans une soci-

    t de capitaux .

    Les principales thses dfendues par

    lauteur font lobjet dune traduction en

    allemand et en anglais en fin douvrage .

    Travaux de la Facult de Droit de lUniversit de Fribourg

    Volume 296

    Installations dangereuses et amnagement du territoireProtection contre les accidents majeurs

    et matrise des constructions proximit

    des installations dangereuses

    Jean-Michel Brahier, Docteur en droit

    Cette thse de la Facult de droit de

    lUniversit de Fribourg prsente tout

    dabord le systme de protection contre les

    accidents majeurs, tel quil est prvu par

    lart . 10 LPE et lOPAM . Pour maintenir le

    risque un niveau acceptable, les dten-

    teurs des installations dangereuses doivent

    valuer les risques et prendre les mesures

    de scurit ncessaires .

    Ces rgles nempchent pas la survenance

    de conflits daffectation du territoire,

    lorsque les dommages provoqus par un

    accident dans une installation peuvent

    stendre aux zones avoisinantes . La densi-

    fication de ces dernires influence

    l'apprciation du risque .

    Lauteur examine alors les possibilits

    offertes par le droit de lamnagement du

    territoire et de la police des constructions

    pour coordonner la densification du

    voisinage et le maintien des activits

    dangereuses . Enfin, il dresse les contours

    dune rvision lgislative .

    Die Schlussfolgerungen sind auf Deutsch

    bersetzt .

    Arbeiten aus dem Iuristischen Seminar der Universitt Freiburg Schweiz

    Band 301

    Die VerhandlungsabredeBegrndung, Inhalt und Durchsetzung

    von Verhandlungspflichten

    Dr. iur. Valentin Monn

    Diese Freiburger Dissertation erforscht die

    schuldrechtlichen Fragen, die sich stellen,

    wenn eine Person sich in einer Abrede

    zum Verhandeln verpflichtet . Die Studie

    untersucht Beispiele aus der Praxis,

    darunter die Neuverhandlungsklausel, und

    befasst sich mit dem Letter of Intent . Der

    Autor zeigt auf, wodurch sich das Verhan-

    deln als Gegenstand einer vertraglichen

    Pflicht von freiwilligen Vertragsverhand-

    lungen unterscheidet . Der Inhalt der

    Verhandlungspflicht tritt besonders

    deutlich zutage, wenn der Schuldner die

    Verhandlungsabrede verletzt . Die Arbeit

    setzt sich mit der Frage auseinander,

    welche Rechtsbehelfe dem Glubiger aus

    der Verhandlungsabrede zur Verfgung

    stehen, wenn der Schuldner die Verhand-

    lungen verweigert oder seiner Informati-

    onspflicht nicht nachkommt . Anhand der

    Untersuchung dieser Frage lsst sich

    zugleich aufzeigen, an welche Grenzen das

    allgemeine gesetzliche Vertragsrecht im

    Fall der Verhandlungsabrede stsst .

    Erschienen Oktober 2010

    ISBN 978-3-7255-6180-3

    704 Seiten, broschiert

    Preis CHF 112.00 / EUR 80.00

    Paru Octobre 2010

    ISBN 978-3-7255-6178-0

    440 pages, broch

    Prix CHF 86.00 / EUR 62.00

    Paru Octobre 2010

    ISBN 978-3-7255-6175-9

    622 pages, broch

    Prix CHF 102.00 / EUR 73.00

    TRAVAUX DE LA FACULT DE DRoiT DE LUniVERsiT DE FRiboURg

    Edits par

    PETER GAUCH

    Jean-michel Brahier

    installations dangereuses et amnagement du territoire

    Protection contre les accidents majeurs et matrise des constructions proximit

    des installations dangereuses

  • 4 www.schulthess.com

    Arbeiten aus dem Iuristischen Seminar der Universitt Freiburg Schweiz

    Band 305

    Das Brgerrecht in der Schweiz und seine persnlich-keitsrechtliche DimensionDr. iur. Christian R. Tappenbeck

    Diese Freiburger Dissertationsschrift

    widmet sich dem Wesen des Brgerrechts

    in der Schweiz . Hierzu werden im Grund-

    lagenteil vorab der Aufbau und die

    Struktur des Brgerrechts sowie die

    brgerrechtlichen Bundeskompetenzen

    und Verfahren eingehend errtert .

    Ausfhrlich dargestellt wird auch, wie sich

    die einzelnen Brgerrechtsprinzipien im

    Lichte eines tiefgreifenden Individualisie-

    rungsprozesses gewandelt haben . Die

    Arbeit geht daraufhin der Frage nach, ob

    sich aus dieser Entwicklung folgern lsst,

    dass dem Brgerrecht eine persnlich-

    keitsrechtliche Dimension zukommt und

    welche konkreten Auswirkungen auf die

    Rechtsordnung sich hieraus ergeben

    knnen .

    Rechtsprechung und Lehre sind in der

    vorliegenden Dissertationsschrift umfas-

    send eingearbeitet worden . Ebenfalls

    bercksichtigt wurden die jngsten

    Revisionsvorhaben, wie namentlich das

    Projekt einer Totalrevision des schweizeri-

    schen Brgerrechtsgesetzes .

    Paru Dcembre 2010

    ISBN 978-3-7255-6160-5

    428 pages, broch

    Prix CHF 110.00 / EUR 79.00

    Collection Genevoise

    Le transfert de technologie en droit communautaire de la concurrenceMise en perspective avec les rgles

    applicables aux accords de recherche et

    dveloppement, de production et de

    distribution

    Adrien Alberini, Docteur en droit

    La prsente thse a pour objet lapprcia-

    tion de la rglementation communautaire

    applicable aux accords de transfert de

    technologie, au regard des rgles relatives

    aux accords de recherche et dveloppe-

    ment, de production et de distribution .

    Cette analyse systmatique permet la

    fois de combler les lacunes dont souffre

    chacun des corps de rgles examins et de

    proposer des solutions pour remdier aux

    incohrences et divergences au sein du

    droit communautaire des accords .

    Aussi bien des pratiques classiques, telles

    que les restrictions aux importations

    parallles ou les obligations de non-

    concurrence, que des pratiques plus

    spcifiques au contexte de linnovation

    les clauses de rtrocession des amliora-

    tions dissociables ou les clauses de

    non-contestation de la validit de droits de

    proprit intellectuelle sont traites .

    Louvrage aborde galement quelques

    grandes problmatiques du droit de la

    concurrence, telles que la question de la

    relation entre ce domaine du droit et la

    proprit intellectuelle .

    Collection Genevoise

    LEtat de droit face au terrorismeFrdric Bernard, Docteur en droit

    La prsente thse se propose danalyser la

    pertinence de lEtat de droit dans le monde

    contemporain dans le contexte de la lutte

    contre le terrorisme .

    Pour ce faire, elle commence par retracer

    lhistoire de lEtat de droit et celle du

    terrorisme . Puis, elle examine dans quelle

    mesure la lutte antiterroriste mene depuis

    le 11 septembre 2001 a modifi les valeurs

    qui sont la base dun Etat rgi par le

    droit et tente de montrer que ces modifica-

    tions nont pas apport les effets scuri-

    taires escompts .

    Lauteur sinterroge alors sur la possibilit

    de mener une lutte antiterroriste plus

    respectueuse des valeurs de lEtat de droit .

    Il affirme quune telle lutte aurait non

    seulement t possible mais quelle aurait

    probablement t plus efficace : pour se

    prmunir contre le terrorisme, lEtat de

    droit ne devrait pas tre amoindri mais au

    contraire renforc et dvelopp .

    Erschienen Februar 2011

    ISBN 978-3-7255-6274-9

    529 Seiten, broschiert

    Preis CHF 98.00 / EUR 70.00

    Paru Aot 2010

    ISBN 978-3-7255-6115-5

    413 pages, broch

    Prix CHF 98.00 / EUR 70.00

  • www.schulthess.com 5

    Etudes

    Le statut de la coproprit des immeubles btisElments de comparaison en droit

    franais et en droit suisse

    Guy Lannepats, Docteur en droit

    La comparaison des statuts suisse et

    franais de la coproprit des immeubles

    btis permet dapprcier loriginalit de

    deux solutions trs opposes . Le statut

    franais sattache principalement

    protger le droit individuel de proprit, ce

    qui explique son succs quantitatif, alors

    que le texte suisse de la proprit par

    tages reflte une vision essentiellement

    communautaire . De plus, la libert

    contractuelle est une donne fondamentale

    en Suisse, ce qui nest pas le cas en France

    avec un statut impratif et en constante

    volution . La multiplication des copropri-

    ts en difficults est ainsi devenue en

    France un enjeu de politique publique,

    alors que le lgislateur suisse considre

    quil nappartient pas aux pouvoirs publics

    dapporter toutes les rponses aux pro-

    blmes dordre priv . Mais le droit est

    ncessairement marqu par lhistoire et la

    socit dans laquelle il se manifeste .

    Paru Janvier 2011

    ISBN 978-3-7255-6162-9

    397 pages, broch

    Prix CHF 120.00 / EUR 86.00

    Centre de droit bancaire et financier

    Rmunration et conflits dintrts dans la distribution des placements collectifs de capitauxSamantha Meregalli Do Duc,

    Docteure en droit

    Les distributeurs de fonds peroivent

    gnralement une rmunration sous

    forme de commissions dtat et / ou de

    rtrocessions pour leur activit de place-

    ment de parts auprs des investisseurs .

    Les taux de celles-ci nont cess daugmen-

    ter au cours des dernires annes, en dpit

    de la multiplication de ces produits sur le

    march . En effet, seuls les fonds tant

    disposs verser une telle rmunration

    se vendent activement . Ceci nest pas sans

    consquence pour linvestisseur puisquen

    dfinitive cest lui qui supporte ces cots

    affectant la performance de ses investisse-

    ments . De plus, les exigences actuelles de

    transparence ne lui permettent pas

    dapprhender avec prcision lampleur de

    cet impact . Le prsent ouvrage se propose

    de traiter des conflits dintrts qui

    peuvent surgir entre linvestisseur et le

    distributeur du fait de la rmunration de

    ce dernier, du manque de transparence et

    du devoir de fidlit d par le distributeur .

    Centre de droit commercial, fiscal et de l'innovation

    Volume 5

    Le commissaire au sursis dans la procdure concordataire (art . 293 ss LP)Statut, fonctions et responsabilit. Avec

    une analyse de l'activit des mandataires

    nomms par la FINMA en cas d'insolvabi-

    lit d'un assujetti

    Olivier Hari, Docteur en droit

    Le prsent travail de recherche vise analyser aussi exhaustivement que possible les activits du commissaire au sursis concordataire et des mandataires de la FINMA en cas dinsolvabilit dun assujetti et tente dapporter des rponses aux questions que les praticiens pour-raient se poser en rapport avec lune ou lautre des activits .

    Lauteur examine en premier lieu le statut du commissaire et le rapport de droit qui le lie aux diffrents intervenants .

    Il consacre ensuite un chapitre sa responsabilit civile et pnale . Lauteur se penche galement sur les modalits de dsignation du commissaire et sur lachvement de sa mission .

    Le cur de la thse de doctorat est consacr la description et lanalyse des activits de surveillance, de gestion, et enfin procdurales menes par le commissaire au sursis . La mme structure est utilise sagissant des mandataires de la FINMA .

    Louvrage se termine par un examen et un commentaire du projet de rvision de la loi fdrale sur la poursuite pour dettes et la faillite relatif lassainissement des entreprises .

    Paru Dcembre 2010

    ISBN 978-3-7255-6191-9

    272 pages, broch

    Prix CHF 98.00 / EUR 70.00

    Paru Dcembre 2010

    ISBN 978-3-7255-6153-7

    463 pages, broch

    Prix CHF 95.00 / EUR 68.00

  • 6 www.schulthess.com

    HAVE REAS Schriftenreihe

    Band 2

    Gleichbehandlungsgebot in der PrivatversicherungDr. iur. Silvia Kalbermatten

    Die vorliegende Dissertation setzt sich mit

    der Geltung des Rechts auf Gleichbehand-

    lung in der Privatversicherung auseinan-

    der . Unter dieser Prmisse werden u .a . das

    Sozial- und Privatversicherungsrecht, das

    Spannungsfeld von Versicherungsrecht

    und Versicherungstechnik oder die durch

    das Gleichbehandlungsgebot ausgebte

    Zwangssolidaritt der Versicherungsneh-

    mer analysiert . Ausfhrlich erlutert

    werden die Institution Versicherung, die

    verschiedenen Rechtsquellen sowie die

    Durchsetzungsmglichkeiten eines

    Gleichbehandlungsgebots und deren

    Auswirkungen auf die Risikoeinstufung

    und Tarifierung . Der weit gefasste Fokus

    der Autorin umschliesst nicht nur Staats-,

    Aufsichts- und Privatrecht, sondern auch

    Spezialgesetze wie das Bun desgesetz ber

    genetische Untersuchungen beim Men-

    schen (GumG), das Erwerbsersatzgesetz

    (EOG) oder das KVG und bietet so ein

    Gesamtbild der fr die privaten Versiche-

    rungsunternehmen massgebenden

    rechtlichen Landkarte .

    Etudes

    Le rgime des plans daffectationEn particulier le plan de quartier

    Marc-Olivier Besse, Docteur en droit

    Louvrage propose une tude approfondie

    du plan de quartier (Gestaltungsplan) .

    Riche de nombreuses rfrences doctri-

    nales et jurisprudentielles, destin tant au

    profane quau spcialiste, il aborde sous

    une forme claire et systmatique les

    questions pratiques et thoriques lies

    cet instrument singulier (nature juridique,

    contenu, procdure, limites, etc ., mais

    aussi forme et licit des arrangements

    conclus loccasion de son adoption) .

    La rflexion dveloppe en lien avec le

    plan de quartier est galement largie aux

    autres plans daffectation, afin de proposer

    une vision globale, cohrente et critique

    du systme de planification et des possibi-

    lits dvolution quil recle .

    Europa Institut Zrich

    Volume 116

    A Selective Comparison of EC and Swiss Competition Law, with Specific Consideration to Setting Fines in Antitrust CasesDr. iur. Silvan Hauser, LL.M.,

    Attorney at Law, Notary Public

    The initial point of this study is a review of

    the tendency in the EU as well as in

    Switzerland as to the number of fines

    imposed by the European and the Swiss

    Competition Commission for competition

    law infringements in their jurisdictions,

    which have not only been subjected to an

    outstanding increase over the last years

    but have also reached an exceptionally

    high level over the last decade .

    For this reason, this LL .M . Dissertation

    examines the deficiencies inherent in both,

    Swiss and EU Competition law, mainly in

    the context of the procedures for the

    imposition of fines for infringements of

    these two respective regimes .

    One of the key findings to emerge from

    this work is that Swiss Competition law is

    fairer than EU law in dealing with under-

    takings accused of anti-competitive

    behaviour . Notwithstanding this Swiss

    fairness, however, the author identifies a

    number of circumstances in which both

    regimes allegedly contravene the provi-

    sions of the European Convention on

    Human Rights and Fundamental

    Freedoms .

    Paru Janvier 2011

    ISBN 978-3-7255-6225-1

    454 pages, broch

    Prix CHF 120.00 / EUR 86.00

    Erschienen November 2010

    ISBN 978-3-7255-6177-3

    206 Seiten, broschiert

    Preis CHF 68.00 / EUR 49.00

    Published March 2011

    ISBN 978-3-7255-6281-7

    113 pages, paperback

    Price CHF 63.00 / EUR 45.00

  • www.schulthess.com 7

    Luzerner Beitrge zur Rechtswissenschaft

    Band 55

    Solidaritt nach Art . 143149 des Schweizerischen Obligationenrechts unter besonderer Bercksichtigung der VerjhrungDr. iur. Andreas W. Weiss, Rechtsanwalt

    Die vorliegende Arbeit befasst sich mit der

    Solidaritt nach Art . 143149 des Schwei-

    zerischen Obligationenrechts unter

    besonderer Bercksichtigung der Verjh-

    rung . Nicht nur allgemeine Rechtsfragen

    zur Solidaritt, wie z .B . die Rechtfertigung

    der Unterscheidung zwischen echter und

    unechter Solidaritt, sondern vor allem

    verjhrungsrechtliche Fragen zur Solidari-

    tt werden in Lehre und Rechtsprechung

    nicht immer einheitlich beantwortet . Die

    vorliegende Arbeit gibt einen berblick

    ber die streitigen Rechtsfragen und die

    dazu bestehenden Ansichten, stellt die

    Modalitten der Verjhrung bei Solidaritt

    systematisch vertieft dar und zeigt zu

    umstrittenen und noch offenen Rechtsfra-

    gen dogmatisch vertretbare Lsungen auf .

    Erschienen Februar 2011

    ISBN 978-3-7255-6257-2

    403 Seiten, broschiert

    Preis CHF 85.00 / EUR 61.00

    Luzerner Beitrge zur Rechtswissenschaft

    Volume 50

    Celerit e lentezza della giustizia civile di primo gradocon riferimento al nuovo diritto proces-

    suale civile svizzero

    Dr. iur. Francesco Trezzini, Avv., LL.M.

    Le ragioni che rendono un processo civile

    lento o veloce sono molteplici . Alcune

    hanno la loro origine fuori dal processo,

    altre sono alimentate dai meccanismi

    procedurali o s'insinuano tra le sue

    pieghe, grazie all'abilit dei patrocinatori

    o alla disponibilit dei giudici . La nuova

    procedura portatrice di novit volte ad

    accelerare il processo ma, specularmente,

    anche d'istituti potenzialmente forieri di

    ritardo . Inoltre, stante la flessibilit del

    nuovo CPC e la centralit del giudice quale

    motore di accelerazione, la velocit

    dipender grandemente dalla conduzione

    formale e materiale del processo da parte

    del giudice e dalla sua capacit di respin-

    gere le iniziative deceleranti che gli

    perverranno dalla parte interessata a

    rallentarlo, rispettivamente di organizzare

    il processo nel modo pi celere ed econo-

    mico possibile .

    Luzerner Beitrge zur Rechtswissenschaft

    Band 51

    Ausgleich struktureller Garantiedefizite im StrafbefehlsverfahrenEine Analyse der zrcherischen, schwei-

    zerischen und deutschen Regelungen,

    unter besonderer Bercksichtigung der

    Gestndnisfunktion

    Dr. iur. Doris Hutzler

    In der Schweiz basieren ber 90% der

    rechtskrftigen Verurteilungen auf einem

    Strafbefehl, in Deutschland sind es rund

    50% .

    In der vorliegenden Arbeit wird das

    Strafbefehlsverfahren auf positive und

    negative Abweichungen vom jeweiligen

    Normalverfahren untersucht basierend

    auf den zrcherischen, schweizerischen

    und deutschen Regelungen . Darber

    hinaus wird die besondere Funktion des

    Gestndnisses analysiert .

    Whrend die dogmatische Aufarbeitung in

    erster Linie wissenschaftlichen Mehrwert

    bietet, schliesst die Auseinandersetzung

    mit den einzelnen Verfahrenselementen,

    insbesondere hinsichtlich der am 1 . Januar

    2011 in Kraft tretenden schweizerischen

    Strafprozessordnung, fr Praktiker

    bestehende Lcken . Schliesslich stellt der

    Lsungsansatz fr knftige gesetzgeberi-

    sche Massnahmen ein Argumentations-

    instrument zur Verfgung .

    Pubblicato Ottobre 2010

    ISBN 978-3-7255-6173-5

    378 pagine, in brossura

    Prezzo CHF 82.00 / EUR 59.00

    Erschienen Dezember 2010

    ISBN 978-3-7255-6208-4

    312 Seiten, broschiert

    Preis CHF 74.00 / EUR 53.00

    Luzerner Beitrge zur Rechtswissenschaft

    Herausgegeben von Jrg Schmid

    Band 50

    Francesco Trezzini

    Celerit e lentezza della giustizia civile di primo gradocon riferimento al nuovo diritto processuale civile svizzero

    Luzerner Beitrge zur Rechtswissenschaft

    Herausgegeben von Jrg Schmid

    Band 51

    Doris Hutzler

    Ausgleich struktureller Garantiedefizite im StrafbefehlsverfahrenEine Analyse der zrcherischen, schweizerischen und deutschen Regelungen, unter besonderer Bercksichtigung der Gestndnisfunktion

    Luzerner Beitrge zur Rechtswissenschaft

    Herausgegeben von Jrg Schmid

    Band 55

    Andreas W. Weiss

    Solidaritt nach Art. 143149 des Schweizerischen Obligationenrechts unter besonderer Berck- sichtigung der Verjhrung

  • 8 www.schulthess.com

    Schriftenreihe zum Umweltrecht

    Band 23

    Natur- und Heimatschutz-Inventare des BundesDr. iur. Nina Dajcar

    Thema dieser Dissertation sind die elf

    Natur- und Heimatschutz-Inventare des

    Bundes, wie z .B . das Moorlandschafts-

    Inventar oder das erst seit 2010 rechtskrf-

    tige Trockenwiesen-Inventar . Nach einer

    bersicht ber die Inventare folgt eine

    Darstellung der Verfassungsgrundlagen,

    bevor der Inventarisierungsvorgang

    behandelt wird . Eingehend thematisiert

    werden sodann die Schutzkonzepte

    Interessenabwgung und Vernde-

    rungsverbot, sowie weitere Schutzwir-

    kungen, wie direkt wirksame generell-

    konkrete Nutzungseinschrnkungen und

    der Schutz mittels der Umsetzung von

    Vollzugsauftrgen, z .B . durch die Berck-

    sichtigung in der Raumplanung . Es folgen

    berlegungen zur Rechtsnatur der

    Inventare, sowie eine Zusammenfassung

    ihrer wichtigsten Gemeinsamkeiten und

    Unterschiede .

    Schriften zum Sozialversicherungsrecht

    Band 24

    Die Behandlung unfall-bedingter Invalidenrenten der Schweiz im europischen KoordinationsrechtDr. iur. Reto Hggi Furrer

    Durch das Freizgigkeitsabkommen nimmt

    die Schweiz am europischen Koordina-

    tionsrecht der sozialen Sicherheit teil .

    Aufgrund der Eigenheiten des schweizeri-

    schen Sozialversicherungsrechts stellen

    sich dabei verschiedene Probleme . Die

    vorliegende Arbeit befasst sich mit der

    Behandlung der von bis zu drei Trgern zu

    leistenden unfallbedingten Invalidenrente

    der Schweiz . Neben einer prgnanten

    Darstellung der schweizerischen und

    europischen Rechtsgrundlagen, prsen-

    tiert der Autor Lsungsvorschlge zur

    Einordnung der verschiedenen Renten-

    typen und legt das Verhltnis der schwei-

    zerischen berentschdigungsregeln zum

    europischen Recht dar . Dem Praktiker

    bietet das Werk nicht nur Antworten auf

    konkrete Probleme, sondern auch eine

    bersichtliche Einfhrung ins europische

    Koordinationsrecht .

    Schriften zum Sozialversicherungsrecht

    Band 25

    Der versicherungs-rechtliche Status in der InvalidenversicherungDr. iur. Christa Baumann-Maissen,

    Rechtsanwltin

    Gemss Art . 5 Abs . 1 IVG sind Versicherte

    mit vollendetem 20 . Altersjahr als nichter-

    werbsttig einzustufen, wenn sie vor der

    Beeintrchtigung ihrer krperlichen,

    geistigen oder psychischen Gesundheit

    nichterwerbsttig waren und ihnen keine

    Erwerbsttigkeit zugemutet werden kann .

    Die Rechtsprechung hat sich bereits frh

    von diesem Gesetzeswortlaut gelst und ist

    dazu bergegangen, den versicherungs-

    rechtlichen Status allein aufgrund derjeni-

    gen Ttigkeit zu bestimmen, die eine

    versicherte Person im Verfgungszeit-

    punkt mit berwiegender Wahrscheinlich-

    keit ausgebt htte . Diese Praxis ist in der

    Lehre auf Ablehnung gestossen . Ob diese

    Kritik begrndet ist, wird im Rahmen der

    vorliegenden Arbeit untersucht und

    zugleich wird versucht, den Inhalt der

    massgeblichen Regelung vor dem Hinter-

    grund der aktuellen Gesellschaftsverhlt-

    nisse zu bestimmen .

    Erschienen November 2010

    ISBN 978-3-7255-6205-3

    311 Seiten, broschiert

    Preis CHF 74.00 / EUR 53.00

    Erschienen Januar 2011

    ISBN 978-3-7255-6232-9

    219 Seiten, broschiert

    Preis CHF 69.00 / EUR 50.00

    Erschienen Januar 2011

    ISBN 978-3-7255-6247-3

    260 Seiten, broschiert

    Preis CHF 78.00 / EUR 56.00

  • www.schulthess.com 9

    Zrcher Studien zum ffentlichen Recht

    Band 189

    Vom ffentlichen Werk des Bundes zur interkan-tonalen Anstalt: Das Beispiel der LinthkorrektionDr. iur. Petra Hauser, Rechtsanwltin

    Die Interkantonale Anstalt Linthwerk ist

    eine der neuen Anstalten, die in Folge der

    gestiegenen Bedeutung der interkantona-

    len Kooperation fr die Erfllung kantona-

    ler Aufgaben in den letzten Jahren

    errichtet wurden .

    Das Buch beleuchtet im ersten Teil die

    Geschichte der Linthkorrektion und ihre

    Bedeutung fr den schweizerischen

    Bundesstaat . Der zweite Teil des Buches

    behandelt die Kompetenz des Bundes,

    ffentliche Werke zu errichten und die

    Errichtung solcher Werke zu untersttzen

    (Art . 81 BV) . Namentlich wird aufgezeigt,

    in welchem Umfang diese Bundeskompe-

    tenz einer zeitgemssen Verfassungsausle-

    gung offensteht . Der dritte und letzte Teil

    widmet sich der bertragung der Linth-

    korrektion und bildet den Schwerpunkt

    des Buches . Insbesondere werden Voraus-

    setzungen und die rechtliche Qualifikation

    einer solchen bertragung errtert .

    Erschienen Dezember 2010

    ISBN 978-3-7255-6223-7

    394 Seiten, broschiert

    Preis CHF 89.00 / EUR 64.00

    Schweizer Schriften zum Finanzmarktrecht

    Band 98

    Umstrukturierungen aus versicherungs-aufsichtsrechtlicher SichtBestandesbertragungen, Fusionen,

    Spaltungen und Umwandlungen

    im schweizerischen Versicherungs-

    aufsichtsrecht

    Dr. iur. Alexander Lacher

    Umstrukturierungen unter Beteiligung der

    Schweizer Privatassekuranz sind zahlreich

    und mitunter spektakulr . Praktisch im

    Vordergrund stehen Fusionen, Spaltungen

    und Umwandlungen nach FusG sowie die

    versicherungsspezifische Bestandesber-

    tragung nach Art . 62 VAG . Diese Vorgnge

    knnen jedoch die Interessen der Versi-

    cherten gefhrden, weshalb sie von der

    Versicherungsaufsicht erfasst werden .

    Obwohl es diesen Aspekt whrend des

    gesamten Transaktionsprozesses zu beach-

    ten gilt, fehlte bislang eine eingehende

    Untersuchung hierzu . Ausgehend von

    einem Abriss ber das moderne Versiche-

    rungsaufsichtsrecht, welcher namentlich

    branchenfremden Rechtsanwendern die

    Orientierung erleichtert, werden die

    einzelnen Umstrukturierungstatbestnde

    aus der Perspektive der Versicherungsauf-

    sicht analysiert und Impulse zur Weiter-

    entwicklung derselben gegeben .

    Schweizer Schriften zum Finanzmarktrecht

    Band 101

    Die Offenlegung von Management-TransaktionenDr. iur. Oliver Fritschi

    Im Mittelpunkt der vorliegenden Arbeit

    steht die Offenlegungspflicht fr Manage-

    ment-Transaktionen gemss Art . 56 des

    Kotierungsreglements der SIX Swiss

    Exchange . Eingehend wird auf die

    Auslegung dieser Bestimmung eingegan-

    gen . Zu einzelnen Problemkreisen wird

    auf Regelungen in anderen Kapitalmarkt-

    ordnungen Bezug genommen, wobei die

    Offenlegungspflicht von Management-

    Transaktionen in der EU, in Deutschland

    und in den USA dargestellt und einer

    vergleichenden Analyse unterzogen wird .

    Mittels eines konomischen Ansatzes wird

    zudem die Frage beleuchtet, bis zu

    welchem Grad die Offenlegung von

    Management-Transaktionen zu den

    erhofften Mehrinformationen fr die

    Kapitalanleger fhrt, um daraus Schlsse

    fr bestimmte Auslegungsfragen zu

    ziehen . Schliesslich handelt die Untersu-

    chung auch von den Konsequenzen einer

    Missachtung der Offenlegungspflicht .

    Erschienen Januar 2011

    ISBN 978-3-7255-6258-9

    317 Seiten, broschiert

    Preis CHF 86.00 / EUR 62.00

    Erschienen Januar 2011

    ISBN 978-3-7255-6174-2

    463 Seiten, broschiert

    Preis CHF 88.00 / EUR 63.00

  • 10 www.schulthess.com

    Zrcher Studien zum ffentlichen Recht

    Band 193

    Materiell-rechtliche Aspekte der vorlufigen Aufnahme unter Einbezug des subsi-diren Schutzes der EUDr. iur. Patricia Petermann Loewe

    Im Gegensatz zum Flchtlingsbegriff ist

    eine komplementre Schutzform fr

    schutzsuchende Personen auf internationa-

    ler Ebene nicht geregelt . Die Dissertation

    befasst sich mit den materiell-rechtlichen

    Aspekten dieser Schutzform wie sie

    einerseits in der Schweiz durch die

    vorlufige Aufnahme festgelegt ist,

    anderseits wie die Europische Union die

    Voraussetzungen des subsidiren Schutzes

    geregelt hat . Einen Schwerpunkt bilden

    dabei die nationale sowie die internationa-

    le Rechtsprechung des EGMR, des CAT

    und des HRC .

    Zrcher Studien zum ffentlichen Recht

    Band 194

    Anwaltswerbung in der Schweiz UWG als Alternative zu Art . 12 lit . d BGFA?Dr. iur. Andrea Schtz, Rechtsanwltin

    Bislang existiert noch kein Werk, das sich

    ausschliesslich mit der schweizerischen

    Anwaltswerbung auseinandersetzt .

    Vorliegende Arbeit soll diese Lcke

    schliessen und auf dem Gebiet der

    Anwaltswerbung mehr Rechtssicherheit

    schaffen . Damit wird aufgezeigt, dass der

    Schutz der ffentlichkeit im Bereich der

    Anwaltswerbung ausschliesslich durch das

    Lauterkeitsrecht sichergestellt und Art . 12

    lit . d BGFA ersatzlos gestrichen werden

    kann .

    Zrcher Studien zum ffentlichen Recht

    Band 195

    VerfassungsbeschwerdeDas Bundesgericht und der subsidire

    Schutz verfassungsmssiger Rechte

    (Art. 113119 BGG)

    Dr. iur. Alexander Misic, LL.M.

    Die Verfassungsbeschwerde dient dem

    subsidiren Schutz verfassungsmssiger

    Rechte vor Bundesgericht, sofern die

    prinzipalen Beschwerden unzulssig sind .

    Ursprnglich gar nicht vorgesehen und

    von der ffentlichkeit weitgehend unbe-

    merkt, fand sie erst in letzter Minute

    Eingang in das BGG . Die vorliegende

    Monographie rekonstruiert die Entste-

    hungsgeschichte und analysiert den

    Anwendungsbereich dieses Rechtsmittels .

    Wegen der unbersehbar hohen Verfah-

    rensfehlerquote werden die einzelnen

    formellen Voraussetzungen, die in der

    Praxis Schwierigkeiten bereiten, ein-

    gehend untersucht . Neben der Klrung

    verfahrensrechtlicher Fragen werden auch

    die Fehler, die bei der Ausarbeitung einer

    Beschwerdeschrift zu vermeiden sind,

    aufgezeigt . Dazu bietet die inzwischen

    ergangene Rechtsprechung des Bundes-

    gerichts reiches Anschauungsmaterial .

    Erschienen November 2010

    ISBN 978-3-7255-6179-7

    250 Seiten, broschiert

    Preis CHF 67.00 / EUR 48.00

    Erschienen Dezember 2010

    ISBN 978-3-7255-6236-7

    464 Seiten, broschiert

    Preis CHF 89.00 / EUR 64.00

    Erschienen Februar 2011

    ISBN 978-3-7255-6241-1

    469 Seiten, broschiert

    Preis CHF 93.00 / EUR 67.00

    Verfassungsbeschwerde

    Das Bundesgericht und der subsidire Schutzverfassungsmssiger Rechte (Art. 113119 BGG)

    Alexander Misic

    Zrcher Studien zum ffentlichen Recht 195

  • www.schulthess.com 11

    Zrcher Studien zum Privatrecht

    Band 227

    Der Regress des Schadenversicherers de lege lata de lege ferendaDr. iur. Yael Strub, Rechtsanwltin

    Die Stellung des aus Vertrag leistungs-

    pflichtigen Schadensversicherers bei einer

    Mehrheit von Ersatzpflichtigen wirft im

    Innen- und im Aussenverhltnis Fragen

    auf . Die Regressbestimmung von Art . 72

    Abs . 1 VVG wird der Kaskadenordnung

    nach Art . 51 Abs . 2 OR entsprechend

    ausgelegt . Als Folge davon wird der

    Schadensversicherer im Innenverhltnis

    wie ein Schadenersatzpflichtiger behan-

    delt . Die Arbeit zeigt die Auswirkungen

    dieser Einordnung, errtert den histori-

    schen Kontext und geht der Frage nach, ob

    diese Regelung noch zeitgemss ist . Die

    daran gebte Kritik und die Rechtspre-

    chung werden ausfhrlich diskutiert . Es

    wird untersucht, ob insbesondere mit der

    Totalrevision des VVG de lege ferenda eine

    gute Lsung in Bezug auf den Regress des

    Schadensversicherers zu erwarten ist .

    Erschienen Februar 2011

    ISBN 978-3-7255-6269-5

    172 Seiten, broschiert

    Preis CHF 63.00 / EUR 45.00

    Zrcher Studien zum ffentlichen Recht

    Band 197

    Mitteilungen der Europischen Kommission insbesondere im europischen VergaberechtDr. iur. Anna Thieme, M.A.

    Die vorliegende Arbeit untersucht die

    praktische und rechtliche Bedeutung von

    Mitteilungen der Europischen Kommis-

    sion im Handlungsformensystem der

    Europischen Union . Die Untersuchung

    identifiziert verschiedene Kategorien von

    Mitteilungen: Mitteilungen mit informato-

    rischem, politisch-strategischem und

    gestaltendem Charakter .

    Abstrakt und am Beispiel von Mitteilungen

    aus dem Vergaberecht wird geprft,

    welche formellen und materiell-rechtlichen

    Anforderungen an Mitteilungen der

    Kommission zu stellen sind . Des Weiteren

    findet die Frage nach der Anfechtbarkeit

    von Kommissionsmitteilungen besondere

    Beachtung .

    Zrcher Studien zum Privatrecht

    Band 226

    Mehrheit von Ersatzpflichtigen in der aktienrechtlichen Verantwortlichkeitunter Bercksichtigung versicherungs-

    rechtlicher Aspekte

    Dr. iur. Matti Lser

    In der aktienrechtlichen Verantwortlich-

    keit ermglicht die sogenannte differen-

    zierte Solidaritt der einzelnen Organ-

    person ausnahmsweise bereits im

    Aussenverhltnis die Geltendmachung

    individueller Herabsetzungsgrnde . Diese

    werden ebenso dargestellt wie die prozess-

    rechtliche Bestimmung von Art . 759 Abs .

    2 OR und das Innenverhltnis zwischen

    den Verantwortlichen . In diesem Zusam-

    menhang werden berdies die Schwierig-

    keiten in der Ausgestaltung eines Ver-

    gleichs mit einzelnen Organpersonen

    aufgezeigt . Die Arbeit geht ferner der

    Frage nach, wie eine zur Deckung smtli-

    cher Ansprche ungengende Versiche-

    rungssumme zu verteilen sei . Behandelt

    wird in diesem Kontext auch die praktisch

    relevante Serienschadenklausel . Abgerun-

    det wird die Arbeit durch eine ausfhrli-

    che Darstellung der aktuellen Revisions-

    bestrebungen .

    Erschienen Januar 2011

    ISBN 978-3-7255-6230-5

    232 Seiten, broschiert

    Preis CHF 68.00 / EUR 49.00

    Erschienen Dezember 2010

    ISBN 978-3-7255-6184-1

    370 Seiten, broschiert

    Preis CHF 82.00 / EUR 59.00

  • 12 www.schulthess.com

    Erschienen Dezember 2010

    ISBN 978-3-7255-6237-4

    249 Seiten, broschiert

    Preis CHF 69.00 / EUR 50.00

    Erschienen November 2010

    ISBN 978-3-7255-6206-0

    276 Seiten, broschiert

    Preis CHF 73.00 / EUR 53.00

    Erschienen Januar 2011

    ISBN 978-3-7255-6207-7

    255 Seiten, broschiert

    Preis CHF 72.00 / EUR 52.00

    Zrcher Studien zum Privatrecht

    Band 228

    Ausgleichsanspruch und AusgleichsordnungDie Regressregelung von Art. 51 OR

    Dr. iur. Gion Christian Casanova,

    Rechtsanwalt

    Die vorliegende Dissertation untersucht

    den Rckgriffsanspruch und die Schadens-

    verteilung bei unechter Solidaritt .

    Gesttzt auf die Einordnung in das

    Solidarschuldverhltnis und die Bestim-

    mung der rechtlichen Struktur erfolgt die

    Diskussion der konkreten Ausgestaltung

    des Rckgriffsanspruchs . Der zweite Teil

    der Dissertation behandelt die Ausgleichs-

    ordnung von Art 51 OR . In Anwendung von

    einer Hierarchisierung der Haftungen soll

    sich die endgltige Schadensverteilung an

    den Wertungen des Haftpflichtrechts

    ausrichten . Dies fhrt zur Lsung des

    Rckgriffs des Eigenschadensversicherers

    aus der Haftungsordnung und zu einer

    flexiblen Schadensverteilung auf die

    Haftpflichtigen .

    Zrcher Studien zum Strafrecht

    Band 57

    Defensivnotstand unter besonderer Bercksichtigung der HaustyrannenttungDr. iur. Gian Martin, Rechtsanwalt

    In Situationen defensiver Gefahrenabwehr

    entstehen erhebliche rechtliche Probleme,

    die bis anhin nicht gelst sind . Whrend

    der Defensivnotstand in Deutschland

    erkannt und eingehend diskutiert wurde,

    fristet er in der Schweiz ein Randdasein .

    Die vorliegende Arbeit setzt sich u .a . mit

    den Fragen auseinander, die sich bei der

    Handhabung und rechtlichen Einordnung

    des Defensivnotstands stellen und entwi-

    ckelt entsprechende Lsungsvorschlge .

    Spezielle Beachtung, auch mittels Analyse

    von Gerichtsentscheiden, findet der in der

    Praxis relevante Anwendungsfall der

    Haustyrannenttung .

    Zrcher Studien zum Strafrecht

    Band 58

    Erziehung und StrafrechtUnter besonderer Bercksichtigung

    der Verletzung der Frsorge- oder

    Erziehungspflicht (Art. 219 StGB)

    Dr. iur. Barbara Loppacher, Rechtsanwltin

    Der Begriff der Kindererziehung ist immer

    wieder Gegenstand breiter ffentlicher

    Diskussion . Erziehungsberechtigte wie

    Eltern oder Lehrpersonen erfllen im

    Rahmen ihrer Erziehungsttigkeit mitunter

    in objektiver und subjektiver Weise

    Straftatbestnde, so beispielsweise, wenn

    sie einem Kind eine Ohrfeige verabrei-

    chen . Die vorliegende Arbeit setzt sich mit

    der Frage auseinander, inwieweit sich

    erziehungsberechtigte Personen auf das

    Erziehungsrecht als Rechtfertigungsgrund

    berufen knnen . In diesem Zusammen-

    hang wird der Bezug zum bisher wenig

    beachteten, auf den Schutz des Unmndi-

    gen zugeschnittenen Tatbestand der

    Verletzung der Frsorge- oder Erziehungs-

    pflicht (Art . 219 StGB) hergestellt, dessen

    Tragweite und Anwendungsbereich

    aufgezeigt und anhand aktueller Beispiele

    aus der Praxis erlutert .

  • www.schulthess.com 13

    Erschienen Februar 2011

    ISBN 978-3-7255-6266-4

    278 Seiten, broschiert

    Preis CHF 74.00 / EUR 53.00

    Erschienen Januar 2011

    ISBN 978-3-7255-6254-1

    438 Seiten, broschiert

    Preis CHF 84.00 / EUR 60.00

    Erschienen Mrz 2011

    ISBN 978-3-7255-6259-6

    594 Seiten, broschiert

    Preis CHF 109.00 / EUR 78.00

    Zrcher Studien zum Strafrecht

    Band 59

    Unterlassen im StrafrechtEine vergleichende Darstellung der

    gesetzlichen Regelungen in der Schweiz

    und in Deutschland

    Dr. iur. Peter Grubmiller

    Die Bedeutung von Straftaten, begangen

    durch Unterlassen, wchst . Die vorliegen-

    de Arbeit beschftigt sich grundlegend mit

    den Voraussetzungen, die erfllt sein

    mssen, um die Strafbarkeit des Unterlas-

    sens zu begrnden . Richtschnur und

    gesetzliche Grundlage ist dabei der durch

    die Revision des schweizerischen StGB im

    Jahre 2007 neu eingefgte Art . 11 StGB .

    Mit ihm werden die Voraussetzungen

    strafbaren Unterlassens, wenn auch nicht

    vollstndig, so doch allgemein umschrie-

    ben . Zur Auslegung und Bestimmung der

    Kriterien wird die bisherige Lehre und

    Rechtsprechung herangezogen und

    hinterfragt . Als Auslegungshilfen dienen

    ebenso 13, eine dem Art . 11 StGB

    hnliche Norm, des deutschen StGB und

    Lehre und Rechtsprechung dazu . Dabei

    wird versucht, Theorie und Praxis in

    Einklang zu bringen und Lsungsanstze

    fr verschiedene Probleme aufzuzeigen .

    Zrcher Studien zur Rechtsgeschichte

    Band 64

    Jeremias Gotthelf Prediger gegen den RechtsstaatDr. phil. Michael Lauener

    Die Untersuchung richtet sich an Rechts-,

    Verfassungs-, Kirchen- und Wirtschafts-

    historiker und an die Gotthelf-Forschung .

    Ziel der Untersuchung ist es, die Entwick-

    lung des modernen Rechtsstaatsgedankens

    in der Eidgenossenschaft in der ersten

    Hlfte des 19 . Jahrhunderts aufzuzeigen .

    Gotthelf, der den Rechtsstaatsgedanken

    ablehnt, wird dabei seinem grossen

    Widersacher, dem Juristen Wilhelm Snell,

    gegenbergestellt . Verglichen werden

    Snells Rechtsstaatsidee und dessen

    Quellen mit Gotthelfs Vorstellungen vom

    liberalen Rechtsstaat und seiner Idee vom

    christlichen Staat und dessen Quellen .

    Dargestellt wird Gotthelfs Kampf fr

    christliche Freiheit und Gleichheit und

    gegen die Gewerbefreiheit als Wucher im

    Sinne der Macht des Strkeren auf dem

    Hintergrund der konfessionellen Auseinan-

    dersetzungen in der damaligen Eidgenos-

    senschaft .

    Zrcher Studien zum Verfahrensrecht

    Band 166

    Die Durchsetzung einstwei-liger Massnahmen in inter-nationalen SchiedsverfahrenAus schweizerischer Sicht, mit rechts-

    vergleichenden Aspekten

    Dr. iur. Christopher Boog, Rechtsanwalt

    Der einstweilige Rechtsschutz gewinnt

    auch in der Schiedsgerichtsbarkeit

    zunehmend an Bedeutung . Entsprechende

    Massnahmen werden von Schiedsgerich-

    ten, staatlichen Gerichten oder anderen

    vereinbarten Spruchkrpern angeordnet .

    Wenig untersucht war bisher die Durchset-

    zung solcher Massnahmeentscheide . Die

    vorliegende Arbeit setzt sich in umfassen-

    der und rechtsvergleichender Weise mit

    diesem Thema auseinander . Untersucht

    werden unter anderem Durchsetzungsmit-

    tel des Schiedsgerichts selbst sowie die

    Durchsetzung unter Mitwirkung staatli-

    cher Gerichte . Untersucht werden auch die

    (grenzberschreitende) Durchsetzung

    staatlicher Massnahmen sowie die

    Durchsetzung von Entscheiden vereinbar-

    ter Spruchkrper . Schliesslich setzt sich

    der Autor mit den Voraussetzungen fr die

    Durchsetzung von ex parte angeordneten

    Massnahmen auseinander .

    Jeremias Gotthelf Prediger gegen den Rechtsstaat

    Michael Lauener

    Zrcher Studien zur Rechtsgeschichte 64

  • 14 Bestelltalon/ Bondecommande

    Name / Nom Vorname / Prnom

    Firma / Entreprise

    Adresse

    E-Mail / E-mail Kundennummer / N de client

    Datum / Date Unterschrift / Signature

    Fax044 200 29 28

    Telefon 044 200 29 29

    [email protected]

    ___ Ex. Alberini Le transfert de technologie en droit communautaire de la concurrence, CHF 110.00 / EUR 79.00, 978-3-7255-6160-5

    ___ Ex. Baumann-Maissen Der versicherungsrechtliche Status in der Invalidenversicherung, CHF 69.00 / EUR 50.00, 978-3-7255-6232-9

    ___ Ex. Bernard LEtat de droit face au terrorisme, CHF 98.00 / EUR 70.00, 978-3-7255-6115-5

    ___ Ex. Besse Le rgime des plans daffectation, CHF 120.00 / EUR 86.00, 978-3-7255-6225-1

    ___ Ex. Boog Die Durchsetzung einstweili-ger Massnahmen in internationalen Schiedsverfahren, CHF 84.00 / EUR 60.00, 978-3-7255-6254-1

    ___ Ex. Brahier Installations dangereuses et amnagement du territoire, CHF 102.00 / EUR 73.00, 978-3-7255-6175-9

    ___ Ex. Casanova Ausgleichsanspruch und Ausgleichsordnung, CHF 69.00 / EUR 50.00, 978-3-7255-6237-4

    ___ Ex. Dajcar Natur- und Heimatschutz-Inventare des Bundes, CHF 78.00 / EUR 56.00, 978-3-7255-6247-3

    ___ Ex. Fritschi Die Offenlegung von Management-Transaktionen, CHF 86.00 / EUR 62.00, 978-3-7255-6258-9

    ___ Ex. Grubmiller Unterlassen im Strafrecht, CHF 74.00 / EUR 53.00, 978-3-7255-6266-4

    ___ Ex. Hggi Furrer Die Behandlung unfallbedingter Invalidenrenten der Schweiz im europischen Koordinationsrecht, CHF 74.00 / EUR 53.00, 978-3-7255-6205-3

    ___ Ex. Hari Le commissaire au sursis dans la procdure concordataire, CHF 120.00 / EUR 86.00, 978-3-7255-6162-9

    ___ Ex. Hauser Vom ffentlichen Werk des Bundes zur interkantonalen Anstalt: Das Beispiel der Linthkorrektion, CHF 88.00 / EUR 63.00, 978-3-7255-6174-2

    ___ Ex. Hauser A Selective Comparison of EC and Swiss Competition Law, with Specific Consideration to Setting Fines in Antitrust Cases, CHF 63.00 / EUR 45.00, 978-3-7255-6281-7

    ___ Ex. Hutzler Ausgleich struktureller Garantiedefizite im Strafbefehlsverfahren, CHF 74.00 / EUR 53.00, 978-3-7255-6208-4

    ___ Ex. Kalbermatten Gleichbehandlungsgebot in der Privatversicherung, CHF 68.00 / EUR 49.00, 978-3-7255-6117-3

    ___ Ex. Lacher Umstrukturierungen aus versicherungsaufsichtsrechtlicher Sicht, CHF 89.00 / EUR 64.00, 978-3-7255-6223-7

    ___ Ex. Lannepats Le statut de la copropri-t des immeubles btis, CHF 95.00 / EUR 68.00, 978-3-7255-6153-7

    ___ Ex. Lser Mehrheit von Ersatzpflichtigen in der aktienrechtlichen Verantwortlichkeit, CHF 82.00 / EUR 59.00, 978-3-7255-6184-1

    ___ Ex. Lauener Jeremias Gotthelf Prediger gegen den Rechtsstaat, CHF 109.00 / EUR 78.00, 978-3-7255-6259-6

    www.schulthess.com Bestelltalon / Bon de commande 14

  • Name / Nom Vorname / Prnom

    Firma / Entreprise

    Adresse

    E-Mail / E-mail Kundennummer / N de client

    Datum / Date Unterschrift / Signature

    Fax044 200 29 28

    Telefon 044 200 29 29

    [email protected]

    www.schulthess.com Bestelltalon / Bon de commande 15

    ___ Ex. Loppacher Erziehung und Strafrecht, CHF 72.00 / EUR 52.00, 978-3-7255-6207-7

    ___ Ex. Martin Defensivnotstand unter besonderer Bercksichtigung der Haustyrannenttung, CHF 73.00 / EUR 53.00, 978-3-7255-6206-0

    ___ Ex. Meregalli Do Duc Rmunration et conflits d'intrts dans la distribution des placements collectifs de capitaux, CHF 98.00 / EUR 70.00, 978-3-7255-6191-9

    ___ Ex. Misic Verfassungsbeschwerde, CHF 93.00 / EUR 67.00, 978-3-7255-6241-1

    ___ Ex. Monn Die Verhandlungsabrede, CHF 112.00 / EUR 80.00, 978-3-7255-6180-3

    ___ Ex. Petermann Loewe Materiell-rechtliche Aspekte der vorlufigen Aufnahme unter Einbezug des subsidiren Schutzes der EU, CHF 67.00 / EUR 48.00, 978-3-7255-6179-7

    ___ Ex. Premand Les socits de famille dans les formes de la socit anonyme et responsabilit limite, CHF 86.00 / EUR 62.00, 978-3-7255-6178-0

    ___ Ex. Schtz Anwaltswerbung in der Schweiz UWG als Alternative zu Art. 12 lit. d BGFA?, CHF 89.00 / EUR 64.00, 978-3-7255-6236-7

    ___ Ex. Strub Der Regress des Schadensversicherers de lege lata de lege ferenda, CHF 68.00 / EUR 49.00, 978-3-7255-6230-5

    ___ Ex. Tappenbeck Das Brgerrecht in der Schweiz und seine persnlichkeitsrechtliche Dimension, CHF 98.00 / EUR 70.00, 978-3-7255-6274-9

    ___ Ex. Thieme Mitteilungen der Europischen Kommission insbesondere im europischen Vergaberecht, CHF 63.00 / EUR 45.00, 978-3-7255-6269-5

    ___ Ex. Trezzini Celerit e lentezza della giustizia civile di primo grado, CHF 82.00 / EUR 59.00, 978-3-7255-6173-5

    ___ Ex. Weiss Solidaritt nach Art. 143149 des Schweizerischen Obligationenrechts unter besonderer Bercksichtigung der Verjhrung, CHF 85.00 / EUR 61.00, 978-3-7255-6257-2

  • Schulthess Juristische Medien AG Zwingliplatz 2 8022 Zrich www.schulthess.com

    Darf in keinem Fall fehlen.

    Die Schweizerische ZPO ist da. Am 1. Januar 2011 lste sie die bisherigen kantonalen ZPOs ab und bildet neben ZGB und OR die dritte Rechtsvereinheitlichung. Der neuen Systematik der Schweizerischen ZPO, ihren neuen Rechtsinstituten und Vorschriften begegnet dieser Band mit ausfhrlichen Kommentaren und Erlute-rungen zur Entstehungsgeschichte und den neuen Geltungsbereichen. Er vergleicht neues mit bisherigem Recht, liefert Hinweise zu Rechtsprechung und ergnzender Literatur und stellt als umfassende Einstiegshilfe ein unentbehrliches Arbeitsinstrument fr Praxis und Wissenschaft dar.

    Der fhrende Kommentar zur Schweizerischen Zivilprozessordnung. (v. l.n. r. : Franz Hasenbhler, Thomas Sutter-Somm, Christoph Leuenberger)

    timtom.com

    2010 2736 Seiten, gebunden CHF 448.00/EUR 320.00 978-3-7255-6046-2