die macht der staatsanwlte - skg/ basel/die wahl der...pd dr. iur. gwladys gilliron, ll.m. skg...

Download Die Macht der Staatsanwlte - SKG/ Basel/Die Wahl der...PD Dr. iur. Gwladys Gilliron, LL.M. SKG Jahresversammlung, 29. Mai 2015 Aufbau •Einleitung •Alternative Erledigungsformen

Post on 26-Mar-2018

213 views

Category:

Documents

1 download

Embed Size (px)

TRANSCRIPT

  • Die Wahl der Verfahren in der Praxis aus kriminologischer Sicht

    PD Dr. iur. Gwladys Gilliron, LL.M.

    SKG Jahresversammlung, 29. Mai 2015

  • Aufbau

    Einleitung

    Alternative Erledigungsformen

    Fehleranflligkeit alternativer Erledigungsformen

    Schlussbemerkungen und Ausblick

  • Einleitung

    Ausgangslage: berlastung der Strafjustiz

    Reaktion: Einfhrung alternativer Erledigungsformen

    Machtzuwachs der Staatsanwlte und zunehmende Wahrnehmung richterlicher Funktionen

    Fragliche Objektivitt des Staatsanwaltes

  • Alternative Erledigungsformen

    Schweiz

    Deutschland Frankreich

    Einstellung, Einstellung mit Auflage/Diversion

    X

    X

    X

    Absprachen

    X X X Comparution sur

    reconnaissance pralable de culpabilit

    Strafbefehl

    X

    X

    X

    Beschleunigtes Verfahren

    X

    X Comparution immdiate

  • Statistiken Statistik der Staatsanwaltschaften

    Statistik der Strafgerichte

    European Sourcebook of Crime and Criminal Justice Statistics 2014, 5. Auflage (2007-2011)

    European Sourcebook of Crime and Criminal Justice Statistics Vorteil:

    Vergleichende Darstellung der europischen Kriminaljustizsysteme

    Trendanalysen

    Nachteil: Fehlen der Schweiz im Kapitel ber die Ttigkeit der Staatsanwaltschaft

    Kategorisierung lsst einzelne alternative Erledigungsformen verschwinden

    Anwendungshufigkeit alternativer Erledigungsformen

  • Erledigung anklagetauglicher Verfahren 2013 (BS/BL)

    94.0%

    5.8%

    0.2%

    BL

    Strafbefehl Anklagen Anklagen im abgekrzten Verfahren

    Quelle: Geschftsbericht der Staatsanwaltschaft BL Quelle: Jahresbericht der Staatsanwaltschaft BS; interne Statistik der Staatsanwaltschaft BS

    98.0%

    2.0% 0.01%

    BS

    Strafbefehl Anklagen Anklagen im abgekrzten Verfahren

  • Erledigung anklagetauglicher Verfahren 2013 (D)

    Quelle: Staatsanwaltschaftsstatistik des Statistischen Bundesamtes, Wiesbaden 2014

    Anklage 16.5%

    Antrag auf Erlass Strafbefehl

    29.5%

    Antrag auf Entscheid im

    beschleunigten Verfahren

    1.0%

    Einstellung mit Auflage 10.0%

    Einstellung ohne Auflage 43.0%

  • Erledigung anklagetauglicher Verfahren 2013 (F)

    Quelle: Ministre de la Justice, Les chiffres-cls de la Justice 2014

    Anklage 28.0%

    Einschaltung eines Untersuchungsrichters

    1.5%

    Comparution sur reconnaissance

    pralable de culpabilit

    5.5% Strafbefehl

    12.5%

    Einstellung mit Auflage 41.5%

    Einstellung ohne Auflage 11.0%

  • Strafbefehlslastigkeit der Schweizer Praxis

    Mehrheitlich Verfahrenseinstellung mit oder ohne Auflage in Frankreich und Deutschland

    In den Kantonen BS und BL werden Anklagen im abgekrzten Verfahren kaum erhoben

    Zwischenfazit

  • SNF-Studie zu den Fehlurteilen

    Spruchkrper

    Ungengende Abklrung des Sachverhalts

    Keine Anhrungspflicht

    Verhalten des Angeschuldigten

    Fehleranflligkeit des Strafbefehls

  • Mit Strafbefehl wurde Frau X wegen Verletzung einer Verkehrsregel im Sinne von Art. 90 Ziff. 1 SVG in Verbindung mit Art. 34 Abs. 4 SVG und Art. 12 Abs. 1 VRV mit einer Busse von CHF 450.- bestraft. Diese Verfgung wurde rechtskrftig. Die Gebsste beantragte die Wiederaufnahme des Verfahrens. Sie fhrte aus, sie sei aus sprachlichen Grnden nicht in der Lage gewesen, die Verfgung anzufechten.

    SNF-Studie zu den Fehlurteilen: Unterlassung der Einsprache aus sprachlichen Grnden

  • Mit Strafbefehl wurde X wegen berschreitens der zulssigen Hchstgeschwindigkeit auf der Autobahn mit einer Busse von CHF 120.- bestraft. Die Verfahrenskosten beliefen sich auf CHF 42.-. Der Strafbefehl erwuchs unangefochten in Rechtskraft. Im Wiederaufnahmeverfahren machte X geltend, dass das inkriminierte Auto nicht ihres sei. Anhand der Radarfotos gehe hervor, dass die Immatrikulation nicht eindeutig erkennbar sei. So konnte es sich anstatt von BE um GE handeln. Ferner handelte es sich beim Lenker um einen Mann und nicht um X. Das Wiederaufnahmeverfahren wurde gutgeheissen, X freigesprochen und die Verfahrenskosten in der Hhe von CHF 222.- wurden X auferlegt.

    SNF-Studie zu den Fehlurteilen: Abklrung des Sachverhalts

  • Mit Strafbefehl wurde AF wegen Fahrens ohne Versicherungsschutz im Sinne von Art. 96 Ziff. 2 SVG zu einer Gefngnisstrafe von 15 Tagen und einer Busse von CHF 500.- verurteilt. Der Vollzug der Freiheitsstrafe wurde auf eine Probezeit von zwei Jahren aufgeschoben. Der Staatsanwalt reichte ein Wiederaufnahmegesuch ein mit der Begrndung, dass es sich beim Fehlbaren nicht um AF handle. Der wahre Fehlbare gab zu, sich bei der Polizei mit dem zuvor gestohlenen Fahrausweis von AF ausgewiesen zu haben.

    SNF-Studie zu den Fehlurteilen: Abklrung des Sachverhalts (Fehlerhafte Polizeiakten)

  • Druck des Angeklagten sich zu belasten

    Dem Gestndnis wird Glauben geschenkt, obwohl Zweifel an Tterschaft und Schuld des Angeklagten bestehen

    Risiko, dass der Richter durch die Absprache voreingenommen ist

    Fehleranflligkeit der Absprachen

  • Grnde fr die Ablehnung:

    - zu wenig weitreichende Gestndnisse

    - keine Einigung betr. Strafmass

    - Kurz vor Anklageerhebung eingereichte Antrge

    - Tod des Beschuldigten vor Abschluss des Vorverfahrens in einem Fall (a.V. war genehmigt)

    Erfahrungen im Kanton BS mit dem abgekrzten Verfahren (2011-2014)

    15

    13

    7 8 8

    6

    4 3

    2011 2012 2013 2014

    Anzahl Antrge auf Durchfhrung des abgekrzten Verfahrens und Ablehnung durch die Staatsanwaltschaft

    Antrge auf Durchfhrung abgekrztes Verfahren Ablehnung durch Stawa

    Quelle: Interne Statistik der Staatsanwaltschaft BS

  • Befragung von Richtern, Staatsanwlten und Verteidigern

    Hufige Anwendung in Wirtschafts-, Umwelt- und Betubungsmittelstrafsachen

    Inhalt: ein mit einem Rechtsmittelverzicht verbundenes, die Beweisaufnahme verkrzendes Gestndnis; Strafrabatt bis zu einem Drittel der zu erwartenden Strafe

    Empirische Untersuchungen zu den Absprachen in D

  • Studie von Prof. Karsten Altenhain (2012) weist auf eine erhhte Gefahr von Fehlurteilen hin:

    Stichprobe: 334 Richter, Staatsanwlte, Verteidiger aus Nordrhein-Westfalen

    Den Juristen zufolge unterbleibt die Erforschung der materiellen Wahrheit durch das Gericht hufig

    28% der Richter rumen ein, dass sie allenfalls teilweise Gestndnisse berprfen

    Kontrolle beschrnkt sich auf einen Abgleich mit den Akten

    Mehr als die Hlfte der Rechtsanwlte berichten von wahrscheinlichen Falschgestndnissen ihrer Mandanten

    Empirische Untersuchungen zu den Absprachen in D

  • Staatsanwalt als Strafverfolger und Richter

    Gefahr von Fehlurteilen in alternativen Strafverfahren

    Fehlende empirische Untersuchungen zu den Absprachen in der Schweiz und Frankreich

    Durchfhrung vergleichender Untersuchungen zur Absprachenpraxis

    Schlussbemerkungen und Ausblick

  • Vielen Dank fr Ihre Aufmerksamkeit!