Die Liebe zu älteren Büchern

Download Die Liebe zu älteren Büchern

Post on 13-Mar-2016

213 views

Category:

Documents

0 download

Embed Size (px)

DESCRIPTION

Die Vorstellung je lter umso wertvoller verbindet man mit Produkten wie Autos, Musikinstrumenten oder Wein. Doch gilt es auch fr Bcher? Sei es ber Auktionen. das Internet oder Antiquariate, jedes Jahr werden in der Bundesrepublik Millionen alte Bcher verkauft. Die Faszination fr vergriffene und seltene alte Bcher bleibt bis heute erhalten.

TRANSCRIPT

  • 3 Dossier: lter werden - time is ticking Juli 2012

    Die Liebe zu lteren Bchern In Deutschland werden ber Antiquariate und das Internet immer mehr ltere Bcher angeboten. Doch was sind sie wert und wer entscheidet darber? Wir sprachen mit einem Antiquar ber Wert und Wertschtzung alter Bcher.

    1. Adversus calumniatorem Platonis - Erscheinung-sjahr:1469 - Preis: 332.340,- EUR.

    2. Sammelatlas - Erscheinung-sjahr 1760 - 306.775,- EUR.

    3. Sammelatlas Alte und Neue Welt - Erscheinungsjahr: 1660 - Preis: 230.000,- EUR.

    4. Histoire naturelle des oiseaux - Erscheinungsjahr: 1771 - Preis: 230.000,- EUR.

    5. Civitates orbis terrarum - Er-scheinungsjahr: 1575 - Preis: 230.000,- EUR.

    6. Den rechten weg au zu faren von Libona gen

    Kallakuth von meyl zu meyl - Erscheinungsjahr: 1506 - Preis: 220.000,- EUR.

    7. The Birds of Australia - Er-scheinungsjahr: 1840 - Preis: 220.000,- EUR.

    8. Das Buch der Chroniken und Geschichten - Erschei-nungsjahr: 1493 - Preis: 220.000,- EUR.

    9. Chronica Hungarorum - Erscheinungsjahr: 1473 - Preis: 214.743,- EUR.

    10. Le grand atlas - Erschei-nungsjahr: 1667 - Preis: 209.630,- EUR.

    Quelle: Jahrbuch der Auktionspreise

    FoTo

    : GA

    BRIE

    L D

    om

    ING

    UEz

    Das Antiquariat ist ein eigenstndiger zweig des Buch-handels und befat sich mit alten und seltenen Bchern oder mit neueren gebrauchten Bchern, fr die keine Preisbindung mehr besteht. Hauptschlich unterscheidet man zwischen bibliophilem Antiquariat, wissenschaftlichem Antiquariat und modernem Antiquariat. Eine hufige Form, wie auch unser Antiquariat, ist das Varia-Antiquariat, das alle Bereiche mit einschliet.

    Was genau bezeichnet man als Antiquariat?

    Der 64-jhrige Roman Heuberger hat seit seiner Kindheit eine Leidenschaft fr ltere Bcher

    Von Gabriel Domnguez

    Bereits beim Betreten des Ge-budes bekommt man ein Gefhl von Alter und Vergan-genheit. Wo auch immer der Blick hinschweift, reihen sich alte Bcher aneinander. In hohen und meist dunklen Regalen aus edlem Holz stehen sie thematisch sortiert und mit hchster Sorgfalt aufbewahrt. Das Antiquariat von Roman Heu-berger besteht seit 1982 im Klner Stadtteil Deutz und hat sich mittler-weile zu einer Anlaufstelle fr Freun-de antiquarischer Bcher aus aller Welt entwickelt. Fr den 64-Jhrigen sind Bcher auch Leidenschaft: Seit meiner Kindheit liebe ich alte B-cher. Schon immer reizten ihn die Form, das material, der Inhalt und sogar der Geruch dieser Werke.

    Wie es dazu kam, kann der gebr-tige mnchner nicht mehr erkl-ren. Klar sei nur, dass diese Fas-zination ihn bis heute antreibt. In seinem Landegeschft befinden sich ausgewhlte antiquarische Bcher, zahlreiche alte Stiche und moderne Graphiken. Die Palette reicht von al-ten Drucken ber bibliophile Rarit-ten und wissenschaftlichen Werken bis zum modernen Antiquariat und umfasst eine zeitspanne von insge-samt fnf Jahrhunderten. zu seinen wertvollsten Bchern gehren der-zeit ein seltener Atlas der Stadt Kln aus dem Jahr 1608 oder die Erstaus-gabe des Werkes zum ewigen Frie-den des deutschen Philosophen Immanuel Kant. Beide Werke wer-den derzeit zum Preis von jeweils 3000 und 900 Euro angeboten. Fr mich sind antiquarische Bcher wie Kunstwerke, sagt der mann mit der dunklen Brille und den mittellangen Haaren. Und manchmal habe ich das Gefhl, ich bin mit ihnen verhei-ratet.

    Seine Bcher bekommt er aus den verschiedensten Quellen: oft sind es Bibliotheken, die mir Werke an-

    bieten, doch hauptschlich kommen Privatpersonen in mein Geschft und wollen mir alle mglichen Sa-chen verkaufen. Dass der Groteil davon fr sein Geschft aber nicht brauchbar ist, wei Heuberger von vornherein: Der Wert eines antiqua-rischen Buches wird oft an der Affini-tt des Besitzers zu seinem Buch be-messen. Dies knne der Inhalt des Exemplars sein, ein Erbstck oder eine besondere Erinnerung daran. Dieser sei aber oft ideell, sehr per-snlich und hnge nicht unbedingt mit dem Alter des Buches zusam-men, sagt er weiter.

    Damit Heuberger als Antiquar ein Werk aber als wertvoll einstuft, muss eine Reihe von Bedingungen erfllt sein: Fr mich gelten in erster Linie die Einkaufs- und die Verkaufspreise die sich nach Kriterien wie Selten-

    heit, zustand, Einband, Vollstndigkeit und vor allem marktchancen des Werkes richten, sagt er.

    So sei ein Schulbuch aus der 1930er Jahren trotz eines guten zustandes

    womglich nur wenige Euro wert, wenn dieses damals in einer hohen Auflage erschienen ist. Das Exemplar eines Buches aus dem Jahr 2005, wie

    Jrgen Holsteins Buchkatalog Blick-fang, in kleiner Auflage erschienen und schnell vergriffen, kostet heute, nur wenige Jahre spter, bereits ein Vielfaches des ursprnglichen Prei-ses. zur Wertermittlung, also Preis-findung dienten dazu in der Regel die Recherche auf Fachplattformen im Internet und Auktionsergebnisse, fgt Heuberger hinzu.

    zu Heubergers Kunden zhlen men-schen aus allen gesell-schaftlichen Schichten und Altersgruppen. Von internationalen Sammlern antiqua-rischer Bcher, ber Geschftsleute, die ein teures Buch verschen-ken wollen bis hin zu Studenten, die nach gnstiger Studienliteratur suchen, sie alle kommen zum An-tiquar, um sich nach einem alten Buch, dessen Preis oder dessen Restaurierungskosten zu erkundi-gen. Denn in einer kleinen eigenen Werkstatt an das Hauptgeschft angeschlossen, lsst Heuberger be-schdigte Werke wieder in ihrem ursprnglichen Glanz erscheinen.

    mit seinem Angebot ist der gelernte Antiquar aber auch in der moderne angekommen. ber seine Home-

    page bietet er 5000 ausgewhlte Bcher aus 80 Sachgebieten an. Will der Besitzer eines Buchnachlasses seine Werke zum Verkauf anbieten, informiert er sich oft bei verschiede-nen Verkaufsplattformen im Inter-net, sagt Heuberger, der inzwischen einen Groteil seiner Verkufe online ttigt. Doch das Internet stellt auch Risiken fr unerfahrene Buchanbie-ter dar: Die auf online-Plattformen angezeigten Preise knnen fr

    Buchbesitzer zu Fehleinschtzun-gen fhren, weil die mittlerweile groe Unbersichtlichkeit ber das Angebot von vielen millionen Bchern eine rea-

    listische Einschtzung der eigenen Bestnde meist nicht zulsst.

    Fr den professionellen Antiquar erweist sich das Internet als Segen und Fluch gleichzeitig. zwar kann man seine Bestnde einem breite-ren Publikum zugnglich machen,

    doch die zunehmende menge an Anbietern und deren oft in die hun-derttausende gehenden Bestnde an antiquarischen und gebrauch-ten hat zumeist zu einem enormen Preisverfall gefhrt.

    Heuberger ist deshalb auch der mei-nung, dass man heutzutage vorsich-tig mit antiquarischen Bchern als Wertanlage umgehen soll. Selbst-verstndlich ist dies grundstzlich mglich, es erfordert aber eine grndliche Kenntnis ber antiquari-sche Bcher und deren markt, sagt er und empfiehlt seinen Kunden, die Anlage einer Bibliothek nicht als po-tentielles Renditeobjekt fr die zu-kunft zu nutzen. Dies sollte vielmehr eher der Liebe und Leidenschaft zu Bchern dienen. Denn den wahren Wert eines antiquarischen Buches sieht Heuberger nicht nur in sei-nem marktpreis, sondern vielmehr in dem Bemhen, diese Schtze an die Kinder weiterzugeben. Das wre eine wahre Wertanlage.

    Der Atlas der Stadt Kln aus dem Jahr 1608 im Wert von 3.000 Euro

    Ich bin mit den Bchern

    verheiratet

    Wie beurteile ich die Qualitt antiquarischer Bcher?

    Was ist beim Restaurieren zu beachten?

    Die zehn am teuersten verkauften Bcherder vergangenen 20 Jahre in Deutschland

    Sammeln aus Liebe

    zu den Bchern

    FoTo

    : GA

    BRIE

    L D

    om

    ING

    UEz

    mageblich beim Kauf antiquarischer Bcher sind ein guter Erhaltungszustand und die Vollstndigkeit. Ausnahmeflle sind sehr alte Bcher, beispielsweise Inkunabeln. Eine exakte Beschreibung des Titels ist immer wichtig. Dazu gehren hauptschlich die genaue Angabe der Seitenzahl, das Format und die Einbandart.

    Grundstzlich gilt: das Restaurieren alter Bcher gehrt in die Hnde von speziell dafr ausgebildeten Restauratoren oder Buchbindern. Der Laie, mag er handwerklich noch so geschickt sein und sich sogar theoretische Kenntnisse ang-eeignet haben, kann dem betroffenen Buch mglicherweise noch mehr Schaden zufgen. Dies gilt vor allem fr alte und wertvolle Bcher.das Format und die Einbandart.

Recommended

View more >