Das 1X1 der internationalen Förderinstrumente für die Elektromobilität Arbeitskreises Verkehr der Deutschen Gesellschaft für Geographie (DGfG) Stephanie

Download Das 1X1 der internationalen Förderinstrumente für die Elektromobilität Arbeitskreises Verkehr der Deutschen Gesellschaft für Geographie (DGfG) Stephanie

Post on 05-Apr-2015

105 views

Category:

Documents

2 download

Embed Size (px)

TRANSCRIPT

<ul><li> Folie 1 </li> <li> Das 1X1 der internationalen Frderinstrumente fr die Elektromobilitt Arbeitskreises Verkehr der Deutschen Gesellschaft fr Geographie (DGfG) Stephanie Kretz (Direktorin, Dipl.-Ing.) 21.07.2011 </li> <li> Folie 2 </li> <li> Wer sind wir? - SKT steht fr Stephanie Kretz &amp; Team. - 2003 haben wir uns ausgegrndet aus dem Karlsruher Institut fr Technologie (KIT). - Unser Team besteht aus 5 EU-Experten, 4 Juristen, 6 Planern und 34 Lnderexperten. - Wir haben ein Trainings- und Beratungscenter in Stuttgart und Brssel. 2 </li> <li> Folie 3 </li> <li> Was machen wir? 2 Ttigkeitsfelder: + Frdermittel-Beratung &amp; Begleitung (spezialisiert: EU und Mobilitt) + Verkehrsplanung fr die alternde Gesellschaft Wir bieten im Bereich Frdermittel an: http://www.stephaniekretz.eu/html/eu-beratung.html http://www.stephaniekretz.eu/html/eu-beratung.html Training: Wie finden Sie Ihr passendes Frdermittel mit Kontakt zu den Entscheidern? Formaler Antragscheck Vertretung in Brssel mit monatlichen Info-Updates 3 </li> <li> Folie 4 </li> <li> Warum das 1X1 der internationalen Frderinstrumente? Ziele der Frderinstrumente bestehen 5-7Jahre. z.B. Baden-Wrttemberg*: 1.) Regierungsprogramm 2011-2016, 2.) Zweijahreshaushalt 2010/2011, 3.) Vergabe der Frdermittel durch das Wirtschaftsministerium und z.B. Baden-Wrttemberg International mbH. Aufbau der Ausschreibung ist immer hnlich**: 1.) Arbeitsprogramm (z.B. Antragsweg, frderfhige Manahmen, Evaluationshandbuch), 2.) Antragsformulare mit Informationsmeetings. 4 * Ministerium fr Finanzen und Wirtschaft Baden-Wrttemberg. Haushalt und Finanzen. Stuttgart: Presse- und ffentlichkeitsarbeit,2011. ** Europische Kommission: Neue Fonds, bessere Regeln, Ort: Luxemburg, 2008. </li> <li> Folie 5 </li> <li> Welche Barrieren gibt es? Ausgeschriebene Themenstellung deckt den Projektantrag ab*: - Gesprche mit den Ausschreibungs- bzw. Programmexperten - Zeitrahmen (ca. 80 Seiten auszufllen) Formale Kriterien beachten (z.B. Benutzung aktueller Antragsformulare, Vollstndigkeit der Antragsunterlagen)*: - Antragscheck durch Experten Information ber Evaluierung*: - Netzwerken und Gesprche mit Botschaftern 5 * Bundesministerium fr Bildung und Forschung. Antragsverfahren. Kln: Presse- und ffentlichkeitsarbeit,2011. </li> <li> Folie 6 </li> <li> Beispiele der internationalen Frderprogramme fr die Elektromobilitt Landesprogramme Baden-Wrttemberg: - BW International - Klimaschutz- und Energieagentur BW Bundesprogramme: - Bundesministerium fr Umwelt, Naturschutz und Reaktorsicherheit Europische Union: - European Neighbourhood and Partnership Instrument - European Development Fund Vereinigten Nationen: - UN Capital Development Fund 6 </li> <li> Folie 7 </li> <li> Beispiele der internationalen Frderprogramme fr die Elektromobilitt Vorgehen: 1.) Ausgeschriebene Themenstellung 2.) Ihre Teilnahme 3.) Formalen Kriterien &amp; evt. Evaluierung 7 </li> <li> Folie 8 </li> <li> Beispiele der internationalen Frderprogramme fr die Elektromobilitt Landesprogramme Baden-Wrttemberg: - BW International - Klimaschutz- und Energieagentur BW Bundesprogramme: - Bundesministerium fr Umwelt, Naturschutz und Reaktorsicherheit Europische Union: - European Neighbourhood and Partnership Instrument - European Development Fund Vereinigten Nationen: - UN Capital Development Fund 8 </li> <li> Folie 9 </li> <li> BW International Ausgeschriebene Themenstellung 9 Baden-Wrttemberg International steht in- und auslndischen Unternehmen, Forschungseinrichtungen, Hochschulen sowie Regionen und Kommunen als zentraler Ansprechpartner und First Point of Contact fr Unternehmensansiedlungen und -kooperationen sowie im Bereich des Know-how-Transfer zur Verfgung*. * Baden-Wrttemberg International. Entdecken Sie bw-i. Stuttgart: Presse- und ffentlichkeitsarbeit, 2011. Im Internet abrufbar unter: http://www.bw-i.de [zitiert am 14.07.2011]http://www.bw-i.de </li> <li> Folie 10 </li> <li> 10 BW International Ihre Teilnahme und formale Kriterien USA - Kontaktveranstaltung vom 23. - 28.10.2011 Baden-Wrttemberg Forum "E-Mobility " mit politischer Begleitung des Finanz- und Wirtschaftsministeriums Anmeldung bis 15.07.2011 (Komplettpreis 3910,00 Euro - Frderung des Ministeriums Wirtschaft und Finanzen BW schon abgezogen) Anmeldungsunterlagen und Ansprechpartner: http://event.bw-i.de [zitiert am 14.07.2011] http://event.bw-i.de </li> <li> Folie 11 </li> <li> China - Kontaktveranstaltung vom 03. - 11.09.2011 Branchenbergreifende Kontakt- und Kooperationsbrsen in Nanjing (Provinz Jiangsu) - Chengdu (Provinz Szechuan) Hangzhou (Provinz Zhejiang) Shanghai Anmeldung bis 25.07.2011 (Komplettpreis 3700,00 Euro - Frderung des Ministeriums Wirtschaft und Finanzen BW schon abgezogen) Anmeldungsunterlagen und Ansprechpartner: http://event.bw-i.de [zitiert am 14.07.2011] http://event.bw-i.de 11 BW International Ihre Teilnahme und formale Kriterien </li> <li> Folie 12 </li> <li> 12 BW International Warum fr Sie interessant Sie brauchen persnliche internationale Kontakte, um ein E-Mobility Projekt aufzubauen oder Ihr E-Mobility Know-how zu verbreiten. </li> <li> Folie 13 </li> <li> Beispiele der internationalen Frderprogramme fr die Elektromobilitt Landesprogramme Baden-Wrttemberg: - BW International - Klimaschutz- und Energieagentur BW Bundesprogramme: - Bundesministerium fr Umwelt, Naturschutz und Reaktorsicherheit Europische Union: - European Neighbourhood and Partnership Instrument - European Development Fund Vereinigten Nationen: - UN Capital Development Fund 13 </li> <li> Folie 14 </li> <li> Klimaschutz- und Energieagentur BW Ausgeschriebene Themenstellung 14 Die KEA BW untersttzt die Teilnahme am European Energy Award. Mit dem European Energy Award (eea) wurde im Rahmen des 5. Forschungsrahmen-Programms der Europischen Union unter dem Projekttitel Communal Labels ein Programm zur Zertifizierung von Stdten und Gemeinden entwickelt.* Grundlage ist dabei ein Manahmenkatalog mit ca. 100 Einzelmanahmen, mit dem die Arbeiten der Kommunen in energierelevanten Bereichen (auch Mobilitt) bewertet werden.* * Klimaschutz- und Energieagentur Baden-Wrttemberg GmbH. European Energy Award. Karlsruhe: Presse- und ffentlichkeitsarbeit, 2011. Im Internet abrufbar unter: http://www.kea-bw.de/projekte/european-energy-award/ [zitiert am 14.07.2011]http://www.kea-bw.de/projekte/european-energy-award/ </li> <li> Folie 15 </li> <li> Antragsberechtigte*: Kommunen und Landkreisen aus Baden- Wrttemberg Art der Frderung*: Zuschuss von 8.000 Euro Abgabe des Antrags*: 30.11.2011 Ziel: Sich selbst zu steigern und als European Best Practice aufgenommen zu werden! 15 Ihre Teilnahme Klimaschutz- und Energieagentur BW * Klimaschutz- und Energieagentur Baden-Wrttemberg GmbH. European Energy Award. Karlsruhe: Presse- und ffentlichkeitsarbeit, 2011. Im Internet abrufbar unter: http://www.kea-bw.de/projekte/european-energy-award/ [zitiert am 14.07.2011]http://www.kea-bw.de/projekte/european-energy-award/ </li> <li> Folie 16 </li> <li> 1. Ein Gemeinderats- bzw. Kreistagsbeschluss zur Beteiligung am Award liegt vor.* 2. Mit einem unabhngigen eea-Berater muss ein Beratervertrag abgeschlossen werden (erst nach dem Zugang des Zuwendungs- bescheides!).* 3. Mit der KEA BW als zustndiger Geschftsstelle muss eine Nutzungsvereinbarung abgeschlossen werden (erst nach dem Zugang des Zuwendungsbescheides!).* 4. Bis zum Ablauf des dritten Jahres nach Abschluss der Nutzungsvereinbarung wird ein Zertifizierungs- verfahren durchgefhrt.* 16 Wichtige formale Kriterien Klimaschutz- und Energieagentur BW * Ministerium fr Umwelt, Klima und Energiewirtschaft Baden-Wrttemberg. Beratungsprogramm. Stuttgart: Presse- und ffentlichkeitsarbeit, 2011. Im Internet abrufbar unter:http://www.um.baden-wuerttemberg.de/servlet/is/6220/ [zitiert am 14.07.2011]http://www.um.baden-wuerttemberg.de/servlet/is/6220/ </li> <li> Folie 17 </li> <li> 1.) Fr die Antragstellung sind ausschlielich die zur Verfgung gestellten Antragsformulare zu verwenden (Version 2011). Diese sind bei der Klimaschutz- und Energieagentur Baden- Wrttemberg GmbH anzufordern.* 2.) Antrge sind in schriftlicher Form zu erstellen und auf dem Postweg in einfacher Ausfertigung bei der KEA Klimaschutz- und Energieagentur Baden-Wrttemberg GmbH einzureichen.* 3.) Antrge knnen bis zum 30.11.2011 (einschlielich; es gilt der Poststempel) gestellt werden.* 17 Evaluierungsbesonderheiten Klimaschutz- und Energieagentur BW * Ministerium fr Umwelt, Klima und Energiewirtschaft Baden-Wrttemberg. Beratungsprogramm. Stuttgart: Presse- und ffentlichkeitsarbeit, 2011. Im Internet abrufbar unter:http://www.um.baden-wuerttemberg.de/servlet/is/6220/ [zitiert am 14.07.2011]http://www.um.baden-wuerttemberg.de/servlet/is/6220/ </li> <li> Folie 18 </li> <li> Beispiele der internationalen Frderprogramme fr die Elektromobilitt Landesprogramme Baden-Wrttemberg: - BW International - Klimaschutz- und Energieagentur BW Bundesprogramme: - Bundesministerium fr Umwelt, Naturschutz und Reaktorsicherheit Europische Union: - European Neighbourhood and Partnership Instrument - European Development Fund Vereinigten Nationen: - UN Capital Development Fund 18 </li> <li> Folie 19 </li> <li> Bundesministerium fr Umwelt, Naturschutz und Reaktorsicherheit Ausgeschriebene Themenstellung 19 Das Bundesministerium fr Umwelt, Naturschutz und Reaktorsicherheit (BMU) frdert mit diesem Programm grotechnische Vorhaben, die erstmalig demonstrieren, wie Umweltbelastungen vermieden oder sprbar verringert werden knnen.* Dabei werden derzeit vor allem innovative Verfahren mit hoher Multiplikatorwirkung in den kologischen Schlsselbereichen Klimaschutz, erneuerbare Energien und Verkehr untersttzt.* * Umweltbundesamt. BMU-Programm zur Frderung von Investitionen mit Demonstrationscharakter zur Verminderung von Umweltbelastungen Pilotprojekte Inland. Dessau: Umweltbundesamt, 2010. Im Internet abrufbar unter: http://www.umweltbundesamt.de/service/uip/index.htm [zitiert am 14.07.2011]http://www.umweltbundesamt.de/service/uip/index.htm </li> <li> Folie 20 </li> <li> Bundesministerium fr Umwelt, Naturschutz und Reaktorsicherheit 20 Ihre Teilnahme Antragsberechtigte*: in- und auslndische Unternehmen der gewerblichen Wirtschaft, Gemeinden, Kreise, Gemeinde- verbnde, Zweckverbnde, Krperschaften des ffentlichen Rechts. Art der Frderung*: Die Frderung wird als Zinszuschuss zur Verbilligung eines Kredits oder als Investitionszuschuss gewhrt. In der Regel knnen bis zu 70% der frderfhigen Kosten zinsverbilligt werden. Bei Investitionszuschssen erfolgt eine Anteilfinanzierung von bis zu 30%. Abgabe des Antrags*: jederzeit * Umweltbundesamt. BMU-Programm zur Frderung von Investitionen mit Demonstrationscharakter zur Verminderung von Umweltbelastungen Pilotprojekte Inland. Dessau: Umweltbundesamt, 2010. Im Internet abrufbar unter: http://www.umweltbundesamt.de/service/uip/index.htm [zitiert am 14.07.2011]http://www.umweltbundesamt.de/service/uip/index.htm </li> <li> Folie 21 </li> <li> Bundesministerium fr Umwelt, Naturschutz und Reaktorsicherheit 21 Wichtige formale Kriterien 1. Eine Frderung nur gewhrt werden kann, wenn das Projekt ohne diese Frderung nicht oder nicht innerhalb des gewnschten Zeitraums durchgefhrt werden kann.* Beweise!! 2. Vor Erteilung des Zuwendungsbescheids darf nicht begonnen werden.* 3. Die Anlagen und Verfahren mssen einem fortschrittlichen Stand der Technik entsprechen.* Beweise!! 4. Die Auszahlung erfolgt entsprechend dem Fortschritt des Vorhabens Ihrem Finanzplan.* * Umweltbundesamt. BMU-Programm zur Frderung von Investitionen mit Demonstrationscharakter zur Verminderung von Umweltbelastungen Pilotprojekte Inland. Dessau: Umweltbundesamt, 2010. Im Internet abrufbar unter: http://www.umweltbundesamt.de/service/uip/index.htm [zitiert am 14.07.2011]http://www.umweltbundesamt.de/service/uip/index.htm </li> <li> Folie 22 </li> <li> Bundesministerium fr Umwelt, Naturschutz und Reaktorsicherheit 22 Evaluierungsbesonderheiten * Umweltbundesamt. BMU-Programm zur Frderung von Investitionen mit Demonstrationscharakter zur Verminderung von Umweltbelastungen Pilotprojekte Inland. Dessau: Umweltbundesamt, 2010. Im Internet abrufbar unter: http://www.umweltbundesamt.de/service/uip/index.htm [zitiert am 14.07.2011]http://www.umweltbundesamt.de/service/uip/index.htm </li> <li> Folie 23 </li> <li> Verffentlicht am 07.07.2011 23 Das Frderverfahren ist zweistufig. Fr die Abwicklung der Frdermanahme wird das BMVBS einen Projekttrger beauftragen. Erste Anfragen* richten an: Bundesministerium fr Verkehr, Bau und Stadtentwicklung (BMVBS) Referat UI43, Innovationen fr eine nachhaltige Mobilitt 11030 Berlin Tel. (0 30) 1 83 00-0 Fax (0 30) 1 83 00-19 20 E-Mail: elektromobilitaet@bmvbs.bund.de Internet: http://www.bmvbs.dehttp://www.bmvbs.de * Bundesministeriums fr Verkehr, Bau und Stadtentwicklung. Richtlinie des BMVBS vom 16. Juni 2011. Berlin: Bundesanzeiger Nr. 100, S. 2428, 7. Juli 2011. Frderrichtlinie - Zuschuss E-Mobilitt </li> <li> Folie 24 </li> <li> Beispiele der internationalen Frderprogramme fr die Elektromobilitt Landesprogramme Baden-Wrttemberg: - BW International - Klimaschutz- und Energieagentur BW Bundesprogramme: - Bundesministerium fr Umwelt, Naturschutz und Reaktorsicherheit Europische Union: - European Neighbourhood and Partnership Instrument - European Development Fund Vereinigten Nationen: - UN Capital Development Fund 24 </li> <li> Folie 25 </li> <li> Ausgeschriebene Themenstellung 25 European Neighbourhood and Partnership Instrument Die Europische Nachbarschaft und Partnerschaft (ENPI) ist das Finanzinstrument fr die Europische Nachbarschaftspolitik (ENP).* Es richtet sich an Partnerlndern einschlielich Russland ENP und bietet Kofinanzierung fr die Frderung von guter Regierungsfhrung und ausgewogene soziale und wirtschaftliche Entwicklung (Verkehr).* * European Union. Summeries of EU legisations - European Neighbourhood and Partnership Instrument (2007 - 2013). Luxemburg: Publication Office, 2010. Im Internet abrufbar unter: http://europa.eu/legislation_summaries/external_relations/relations_with_third_ countries/eastern_europe_and_central_asia/r17101_en.htm [zitiert am 14.07.2011]http://europa.eu/legislation_summaries/external_relations/relations_with_third_ countries/eastern_europe_and_central_asia/r17101_en.htm </li> <li> Folie 26 </li> <li> Ihre Teilnahme 26 European Neighbourhood and Partnership Instrument Antragsberechtigte: Dezentrale Einrichtungen und Krperschaften in Partnerlndern und -regionen, gemischten Organisationen, internationale und regionale Organisationen, internationalen Finanzinstitutionen, Europischen Institutionen und Agenturen zu einem gewissen Grad, nicht-staatliche Akteure. Art der Frderung*: Zuschuss von 50 85 % fr Vorschlge und 100% Ausschreibung Aufforderung zur Einreichung von Vorschlgen und Ausschreibungen: http://ted.europa.euhttp://ted.europa.eu * European Union. Summeries of EU legisations - European Neighbourhood and Partnership Instrument (2007 - 2013). Luxemburg: Publication Office, 2010. Im Internet abrufbar un...</li></ul>

Recommended

View more >