content mis 4.1: einfluss von is auf das management

Download Content MIS 4.1: Einfluss von IS auf das management

Post on 01-Nov-2014

920 views

Category:

Documents

2 download

Embed Size (px)

DESCRIPTION

MBA FAU, Kurs Management Information Systems, Susanne Robra-Bissantz: Ein Rundflug über die IT eines Unternehmens

TRANSCRIPT

  • 1. Kurs: Management Information Systems Impulsvortrag 7 Einfluss von IS auf das Management Prof. Dr. Susanne Robra-Bissantz
  • 2. WS 2013/2014 | Prof. Dr. Susanne Robra-Bissantz | Management Information Systems | Seite 2 Strategie-Paradigmen Langfristplanung: Effizienz der Produktion, finanzielle Entwicklung der Unternehmung Produktorientierter Strategieansatz: Produktportfolio Marktorientierter Strategieansatz: Wettbewerbsfaktoren, Marktstrategie Ressourcenorientierter Strategieansatz: Strategische Ressourcen, Organisationsstrategie Prozessorientierter Strategieansatz: Business Process Reengineering, Lean Management, Value Chain Wertorientierter Ansatz: Balanced Scorecard Netzwerkansatz: Geschftsmodelle, Akteure und Nutzen, Beziehungen E-Business-Management: Management des mit allen Partnern vernetzten Unternehmens 1960 1970 1980 1990 2000
  • 3. WS 2013/2014 | Prof. Dr. Susanne Robra-Bissantz | Management Information Systems | Seite 3 E-Business Supply-Chain-Management Customer-Relationship- Management Unternehmen Kunden Lieferanten/ Geschftspartner B2B B2B, B2C Network-Management E-Procurement E-Commerce Elektronische Mrkte
  • 4. WS 2013/2014 | Prof. Dr. Susanne Robra-Bissantz | Management Information Systems | Seite 4 Technologien, E-Business, Unternehmensstrategie Innovationspotenziale aus neuen Technologien und strategischen Gestaltungsbereichen E-Business E-Business als Situation: Vernderung von Produkten, Prozessen, Mrkten, Organisationen durch neue Technologien E-Business als Managementaufgabe: Strategien fr Produkte, Prozesse, Mrkte, Strukturen und Organisationen in elektronischen Netzen Technologien Unternehmens- strategie
  • 5. WS 2013/2014 | Prof. Dr. Susanne Robra-Bissantz | Management Information Systems | Seite 5 Strategieentwicklung im E-Business Unternehmensvision Unternehmensziele Marktaufgabe (normativ) Partner, insbes. KundeUnternehmen Prozesse Struktur Strategie Techno- logien Situationsanalyse / Situation im E-Business
  • 6. WS 2013/2014 | Prof. Dr. Susanne Robra-Bissantz | Management Information Systems | Seite 6 Strategieentwicklung im E-Business Unternehmensvision Unternehmensziele Marktaufgabe (normativ) Partner, insbes. KundeAnbieter Prozesse Struktur Strategie Techno- logien Situationsanalyse / Situation im E-Business
  • 7. WS 2013/2014 | Prof. Dr. Susanne Robra-Bissantz | Management Information Systems | Seite 7 Situationsanalyse Makro-Umfeld: Politik, Recht, Gesellschaft, Technologie Market based View: Vernderung des Marktes, z. B. Branchenanalyse nach Porter (4 Forces: Kunden, Lieferanten, neue Anbieter und Substitute, bestimmen den Branchenwettbewerb) Ressource based View: Ausgangspunkt strategische Ressourcen, VRIO: valuable, rare, hardly imitable und Organisation.
  • 8. WS 2013/2014 | Prof. Dr. Susanne Robra-Bissantz | Management Information Systems | Seite 8 Strategische Netzwerke/ Kooperation Modulare Unternehmen Virtuelle Organisation Hierarchische Organisation Dynamik der Produkt- entwicklung Vernderte Werte bzgl. Arbeit und Konsum Globalisierung der Mrkte Kufermrkte Ansprche der Konsumenten an Produkt und Prozess Leistungs- flexibilitt Leistungskomplexitt Trend zu vernetzten Organisationen Situationsanalyse: Einfluss auf Organisationsstrukturen
  • 9. WS 2013/2014 | Prof. Dr. Susanne Robra-Bissantz | Management Information Systems | Seite 9 Makroumfeld Branchenumfeld Situationsanalyse im E-Business Market Based View Branche Konvergenz (Produkte,Geschftsfel- der, Anbieter, Branchen) Kunden individuelle Ansprache globale Kontakte Verhandlungsmacht Anonymitt Informationsberlast Trust-Problematik Lock-in-Effekte Konkurrenz imitierbares Angebot Preiswettbewerb Platzierungskmpfe Systemwettbewerb Ressource Based View (VRIO) Technologie? Technologie essentielle Basis sinnhafter Einsatz vonIS physische Filialen? Fachkrfte Innovationsfhigkeit E-Management- Fhigkeit neue Mrkte neue Problemlsungen Anbieter
  • 10. WS 2013/2014 | Prof. Dr. Susanne Robra-Bissantz | Management Information Systems | Seite 10 Bernd W. Wirtz | Electronic Business | Juli 2013 Seite 296 Abbildung 5-22: Qualittsbewertung von Sachgtern und Dienstleistungen im Electronic Business Quelle: Wirtz (2013), S. 566. Vertrauen Prfqualitten Traditionelle Wirtschaft Verschiebung der Produktstruktur in der Internetkonomie Vertrauen Internetkonomie Erfahrung Prfqualitten Erfahrung Dominierende Erfahrungs- und Vertrau- ensqualitten erfordern starke Marken Deutlich weniger Prfqualitten Vertrauen Prfqualitten Traditionelle Wirtschaft Verschiebung der Produktstruktur in der Internetkonomie Vertrauen Internetkonomie Erfahrung Prfqualitten Erfahrung Dominierende Erfahrungs- und Vertrau- ensqualitten erfordern starke Marken Deutlich weniger Prfqualitten Dominierende Erfahrungs- und Vertrau- ensqualitten erfordern starke Marken Deutlich weniger Prfqualitten
  • 11. WS 2013/2014 | Prof. Dr. Susanne Robra-Bissantz | Management Information Systems | Seite 11 Konvergenz iTunes-Plattform iPhone AppStore-Plattform Virtueller Marktplatz fr Audio- & Videocontent Integriertes Mobilfunkgert als Kommunikations- & Multimedia-Tool Virtueller Marktplatz fr kompatible Programme Endkunden Content-Anbieter Hohe Nutzeranzahl Attraktive Marktstruktur Untersttzung bei Abwicklung Unabhngige Programmierer Quelle: Wirtz, B. W. (2010), Medien- und Internetmanagement, S. 49 Erweitert Content-Umfang Erweitert Funktionsumfang
  • 12. WS 2013/2014 | Prof. Dr. Susanne Robra-Bissantz | Management Information Systems | Seite 12 Disintermediation / Reintermediation? Abbildung 2-13: Disintermediation Quelle: Vgl. Wirtz (1995b), S. 48; Wirtz (2013), S. 200. Hersteller Grohandel Einzelhandel Kunde DistributionDistribution Distribution Hersteller Kunde Disintermediation Virtueller Handel/ E-Commerce On Demand Distribution Logistikdienstleister Hersteller Grohandel Einzelhandel Kunde DistributionDistribution Distribution Hersteller Kunde Disintermediation Virtueller Handel/ E-Commerce On Demand Distribution Logistikdienstleister
  • 13. WS 2013/2014 | Prof. Dr. Susanne Robra-Bissantz | Management Information Systems | Seite 13 Situationsanalyse im E-Business- Management Market based viewResource based view Opportunities Chancen Threats Risiken Haben wir die Strken, um die Risiken zu bewltigen? Welchen Ri-siken sind wir wegen der Schwchen ausgesetzt? Haben wir die Strken, um die Chancen wahrzu- nehmen? Welche Chancen verpassen wir wegen unserer Schwchen? Strengths Strken Weaknesses Schwchen externe Analyse interne Analyse SWOT-Analyse
  • 14. WS 2013/2014 | Prof. Dr. Susanne Robra-Bissantz | Management Information Systems | Seite 14 Beispiel Amazon Quelle: Wirtz (2010), S. 179
  • 15. WS 2013/2014 | Prof. Dr. Susanne Robra-Bissantz | Management Information Systems | Seite 15 Normatives Management Unternehmensvision Unternehmensziele Marktaufgabe Partner, insbes. KundeAnbieter Wir lsen Transportprobleme! Wir sichern Ihre Zukunft!
  • 16. WS 2013/2014 | Prof. Dr. Susanne Robra-Bissantz | Management Information Systems | Seite 16 E-Business - Vision Quelle: Wirtz (2010), S. 167 Problemlsung! Breite Marktabdeckung Flexibilitt Elektronische Dienste
  • 17. WS 2013/2014 | Prof. Dr. Susanne Robra-Bissantz | Management Information Systems | Seite 17 Hhere Flexibilitt mglich Quelle: Wirtz (2010), S. 144
  • 18. WS 2013/2014 | Prof. Dr. Susanne Robra-Bissantz | Management Information Systems | Seite 18 Strategieentwicklung im E-Business Unternehmensvision Unternehmensziele Marktaufgabe (normativ) Partner, insbes. KundeAnbieter Prozesse Struktur Strategie Techno- logien Situationsanalyse / Situation im E-Business
  • 19. WS 2013/2014 | Prof. Dr. Susanne Robra-Bissantz | Management Information Systems | Seite 19 Wettbewerbsmatrix nach Porter im E- Business Singularitt aus Sicht des Kufers Kosten- vorsprung Kostenfhrer- schaft Differenzierung Konzentration auf Schwerpunkte Nischenstrategie mit Differenzierungs- oder Kostenvorteil Branchenweit Beschrnkung auf ein Segment Strategischer Vorteil Strategisches Zielobjekt Individualisierung Zusatzleistungen, Service, Kundenberatung, zeitunabhngig verfgbar Kommunikations- leistungen (Chats...) physische Shops fallen weg digitales Marketing economies of scale bei digitalen Produkten Disintermediation Funktionsbertragung an den Kunden
  • 20.

Recommended

View more >