Ceramic Artist in Residence 2013

Download Ceramic Artist in Residence 2013

Post on 02-Apr-2016

219 views

Category:

Documents

2 download

Embed Size (px)

DESCRIPTION

Documentation (60 pages) with photos and artist statements about the "Ceramic Artist in Residence" Programme 2013 at the Knstlerhaus Stadttpferei Neumnster / Germany

TRANSCRIPT

  • Ceramic Artist in Residence 2013

    Knstlerhaus Stadttpferei Neumnster

  • Ceramic Artist in Residence 2013

    Knstlerhaus Stadttpferei Neumnster

    Herausgegeben von der Dr. Hans Hoch Stiftung

    Ceramic Artist in Residence 2013

    Knstlerhaus Stadttpferei Neumnster

    Published by Dr. Hans Hoch Stiftung

  • Inhalt

    Begrung 7

    Einleitung 8

    gastknstler 2013

    2. April 27. April 2013

    Giorgio di Palma (Italien) 10

    3. Mai 29. Mai 2013

    Ismet Yksel (Trkei) | Mimi McPartlan (USA) 14 / 18

    2. Juni 28. Juni 2013

    Iva Kukuric (Serbien) | Steve Belz (USA) 22 / 26

    29. Juli 21. August 2013

    Elvan Serin (Trkei) | Marc Leuthold (USA) 30 / 34

    2. September 28. September 2013

    Stephanie Link (Deutschland) | 38 / 42

    Louise Sille Krogh-Jacobsen (Dnemark)

    18. November 12. Dezember 2013

    Wang Qi (China) 46

    Portraits 50

    Contents

    Welcome 7

    Introduction 8

    artist in residence 2013

    2. April 27. April 2013

    Giorgio di Palma (Italy) 10

    3. May 29. May 2013

    Ismet Yksel (Turkey) | Mimi McPartlan (USA) 14 / 18

    2. June 28. June 2013

    Iva Kukuric (Serbia) | Steve Belz (USA) 22 / 26

    29. July 21. August 2013

    Elvan Serin (Turkey) | Marc Leuthold (USA) 30 / 34

    2. September 28. September 2013

    Stephanie Link (Germany) | 38 / 42

    Louise Sille Krogh-Jacobsen (Denmark)

    18. November 12. December 2013

    Wang Qi (China) 46

    Portraits 50

  • | 7

    Sehr geehrte Damen und Herren,

    Kunst aus Keramik und Porzellan hat in Neumnster schon

    lange einen ganz besonderen Stellenwert. Mit der Stadttpferei

    haben wir bereits 1987 mit der Einrichtung von Arbeits-,

    Ausstellungs- und Wohnraum im Frsthof und der regelmi-

    gen Vergabe von mehrjhrigen Aufenthaltsstipendien eine

    Kunstfrderung etabliert, die in Deutschland in dieser Form

    nach wie vor einmalig ist. Einen Eindruck von der Bandbreite

    und der hohen Qualitt keramischen Schaffens vermittelt

    die Ausstellung der Sammlung aller bisherigen Stipendiaten.

    Mit dem Beginn des neuen Programms Ceramic Artist in

    Residence im Jahr 2013 hat sich die Stadttpferei als ein

    lebendiges Knstlerhaus auch international etabliert. In diesem

    Jahr waren zehn Knstlerinnen und Knstler aus Europa,

    den USA und Asien jeweils einen Monat lang zu Gast, um ein

    eigenstndiges Projekt umzusetzen. In dieser intensiven Zeit

    haben viele interessierte Besucherinnen und Besucher den

    Entstehungsprozess in den Atelier- und Ausstellungsrumen

    beobachtet und wurden aktiv bei regelmigen Workshops

    und Prsentationen eingebunden. In der vorliegenden

    Dokumentation stellen wir Ihnen die Gastknstlerinnen und

    -knstler noch einmal vor.

    Bedanken mchte ich mich bei allen Beteiligten fr ihr

    Engagement, besonders bei der knstlerischen Leitung. Ich

    freue mich schon schon auf die Angebote und Begegnungen

    beim Ceramic Artist in Residene Programm 2014.

    Gnter Humpe-Wamuth

    1. Stadtrat und Vorsitzender der Dr. Hans Hoch Stiftung

    Dear Sir/Madam,

    Art created in ceramics and porcelain has for a long time

    been particularly important in Neumnster. With the Stadt-

    tpferei, we established a workshop, exhibition and living

    area in the Frsthof and, by creating our regular artist-in-

    residence programmes over several years, we have demons-

    trated a level of support for the arts which is still one of its

    kind in Germany. An exhibition of the collection of all

    previous artists gives an impression of the range and high

    quality of the ceramic works.

    With the launch of the new programme Ceramic Artist in

    Residence in 2013, the Stadttpferei has established itself

    as a lively art house, also at the international level. This year,

    ten artists from Europe, the USA and Asia were each our

    guests for one month during which they implemented their

    own independent project. During this intensive period, many

    interested visitors observed the creation process in the

    workshop and exhibition rooms and were actively involved in

    regular workshops and presentations. The accompanying

    documentation introduces the guest artists to you once more.

    I would like to thank all participants for their commitment

    and special thanks go to the Artistic Management. I look

    forward to meeting the participants and seeing the works

    created in the Ceramic Artist in Residence Programme 2014.

    Gnter Humpe-Wamuth

    Head of the Town Council and Representative

    of the Dr. Hans Hoch Foundation

  • 8 | c e r am i c a rt i s t i n r e s i d e n c e 2 0 1 3

    Einleitung

    Intensive Monate liegen hinter uns. Knstlerinnen und

    Knstler aus Europa, Amerika und Asien haben sich auf einen

    unbekannten Ort eingelassen. Sie haben hier viele, neue

    Begegnungen mit Knstlerkollegen und Besuchern erlebt.

    Arbeiten und wohnen unter einem Dach, im intensiven

    Austausch mit der eigenen Kunst und zu aktuellen Fragen

    zeitgenssischer Keramik sind die wichtigsten Aspekte des

    neuen Programms. Es gab arbeitsreiche Tage und Nchte:

    skizzieren, modellieren, brennen, glasieren und prsentieren

    vor Publikum. 2013 haben insgesamt zehn Knstlerinnen und

    Knstler jeweils bis zu vier Wochen das Knstlerhaus belebt.

    Auf die ffentliche Ausschreibung hatten sich zuvor 107

    Interessierte aus 34 Lndern beworben. Die Fachjury whlte

    die Teilnehmenden nach der Qualitt ihrer Projektskizze, den

    bisherigen Erfahrungen, der Ausbildung und einem Portfolio

    lterer Werke aus. Raum und Zeit fr die Umsetzung eines

    Projektes waren mit ffentlichen und kostenfreien Workshop-

    und Ausstellungsangeboten verknpft. Besucher kamen oft

    gut vorbereitet in das offene Atelier. Ihr Interesse am jeweili-

    gen Herkunftsland oder die Auffrischung von Sprachkennt-

    nissen waren oft Einstieg fr das gegenseitige Kennenlernen

    und den Austausch ber Kunst. Sie waren beeindruckt davon,

    welche unterschiedlichen Werke aus ein und demselben Stoff

    entstehen knnen. Spannend war auch zu beobachten, wie die

    Knstler sich hier, weit weg von ihrem Alltag, einrichteten,

    sich Zeit fr Experimente nahmen, Neues ausprobierten

    und Ideen fr die Zukunft entwickelten. Vielen Dank allen

    Introduction

    The last few months have been intensive. Artists from Europe,

    America and Asia have come to an unknown city. They have

    met artist colleagues and visitors. Living and working under

    one roof, the intensive exchange with their own art and

    current issues affecting contemporary ceramics are the most

    important parts of the new programme. They worked day and

    night: sketching, modelling, firing, glazing, and presenting

    before an audience and the public. During 2013, a total of ten

    artists each lived in the art house for up to four weeks.

    Around 107 interested persons from 34 countries responded

    to the public call for artist. The specialist jury selected the

    participants according to the quality of their project

    sketches, their previous experience, training and their

    portfolio of previous works. The space and time for the

    implementation of a project were linked to public and

    free-of-charge workshops and exhibitions. Visitors were often

    well prepared when they came to the open workshop. Their

    interest in each country of origin and the opportunity to

    refresh their language skills were often the trigger for

    mutual introductions and exchanges about art. They were

    impressed by how many different pieces could be created

    from just one material. It was also exciting to watch how the

    artists worked here, far away from everyday life, how they

    took time to experiment, tried out new things and developed

    ideas for the future. Many thanks to all participants, the

    artists, visitors and supporters! Now make yourself comfor-

    table. Take time to read this documentation on the first year.

  • e i n l e i t u n g i n t ro d u c t i o n | 9

    Beteiligten, den Knstlern, Besuchern und Untersttzern!

    Machen Sie es sich jetzt bequem und nehmen sich Zeit, diese

    Dokumentation des ersten Jahrgangs zu lesen. Es ist ein

    Rckblick, gibt aber auch eine Vorstellung davon, was in den

    bevorstehenden Monaten im Knstlerhaus zu erleben sein

    wird. Ich freue mich schon darauf.

    Danijela Pivaevic-Tenner

    Knstlerische Leiterin

    It is a retrospective, but also gives an impression of what is

    to come at the art house in the next few months. I am already

    looking forward to it.

    Danijela Pivaevic-Tenner

    Artistic director of the residency programme

  • 10 | c e r am i c a rt i s t i n r e s i d e n c e 2 0 1 3

  • | 11

    Mit dem Projekt I Miss You begann ich whrend meines

    Aufenthalts in der Stadttpferei in Neumnster. Ich fing an,

    Gegenstnde aus Keramik zu fertigen, die in meinem vorber-

    gehenden Zuhause fehlten und zu einem perfekten Aufenthalt

    beigetragen htten, darunter ein Sessel, eine Kaffeemaschine,

    ein Hut, Flip-Flops, ein Bgelbrett und Badeschaum.

    Bei der Abschlussveranstaltung wurden meine Arbeiten nicht

    in der Galerie oder im Atelier ausgestellt, sondern in der

    darber befindlichen Knstlerwohnung, um meine Erfahrun-

    gen, meinen unbeholf

Recommended

View more >