Bitte Vergiss Mich Nicht

Download Bitte Vergiss Mich Nicht

Post on 12-Jul-2015

330 views

Category:

Documents

0 download

Embed Size (px)

TRANSCRIPT

<p>WERNER JANSSENB I T T E, V E R G I S SM I C HN I C H T ... ERZHLUNGEN / BETRACHTUNGEN VON WERNER JANSSENGEDICHTE VON HEINZ HOFZEICHNUNGEN / GEMLDE VON RAFAEL RAMREZBitte, vergiss mich nicht3W I D M U N GIch mchte dieses Buch mit Texten und Zeichnungen gegen das Verges-senjenenjungenLeutendesEURIADE-ProjektesJugendimDialog widmen, die im vergangenen Jahr das Gedenken der Reichspogromnacht miterlebten.SiezeigtensichbeimGebetimKlstercheninHerzogenrath,beider Beteiligung an dem anschlieenden Schweigemarsch sowie beim Lesen der Gedichte in allen mglichen Sprachen beim Mahnmal vor dem Rathaus in Herzogenrath tief bewegt!DiesenJugendlichenundderJugendberhauptmchteichwnschen, dass sie auf der Basis einer Vergangenheit, deren man sich immer bewusst sein sollte, ein Leben des Dialogs mit dem Anderen fndenEs gilt vor allem der Stadt Herzogenrath Dank zu sagen, weil sie den jun-genMenschendieseBegegnungmitjenerfnsterenZeitunsererGe-schichte so ermglichte, dass sie sich ganz konkret und damit einfhlsam beteiligen konntenDer Erls des Buches soll dem Projekt Jugend im Dialog zur Verfgung stehen, welches jedes Jahr im Rahmen des Internationalen Kultur und Wis-senschaftsfestivals EURIADE durchgefhrt wird!Werner Janssen4Bitte, vergiss mich nicht H I N W E I S bersetzungen in Englisch, Franzsisch, Hebrisch, Niederlndisch, Russisch, Spanisch ImAnschlussandieTexteinDeutschsindjenachAuswahlbzw.Vor-liebe der bersetzer die bersetzungen immer sofort an die betreffende deutsche Vorlage angehngt. Soknnteessein,dassetwaeinemdeutschenGedichtkeine,eineoder mehrere bersetzung(en) in den anderen Sprachen folgt.Der Umfang des Buches hat dabei auch eine Rolle gespielt. Ich musste die bersetzer bitten, eine Auswahl aus ihren bersetzungen zu treffen!Somit steht die Thematik dieses Buches auf jeden Fall einer internation-alen Leserschaft mehr oder weniger zur Verfgung!A A N W I J Z I N GVertalingen in het Engels, Frans, Hebreeuws, Nederlands, Russisch, Spaans Aansluitend op de Duitse teksten staan naar de keuze of de voorliefde van de vertaler de vertalingen van het Duitse origineel.Dus kan het gebeuren dat er op een Duits gedicht geen, een of verschil-lende vertalingen in de genoemde talen staat.Deomvangvanhetboekheeftdaarbijookeenrolgespeeld.Ikzagmij genoodzaakt de vertalers te verzoeken een keuze uit hun vertalingen te maken.Op deze wijze is de thematiek van dit boek in ieder geval voor een inter-nationaal lezerspubliek min of meer toegankelijk.A D D I T I O N A LN O T I C Eto the translations in English, French, Hebrew, Dutch, Russian, Spanish ...Some of the German texts - according to the preferences and choices of the respective translators - have been translated into different languages.Thus it is possible thatone German poem is followed by one or several translations - or by none.The length of the book has been of some relevance, too, so I asked the translatorsBitte, vergiss mich nicht56Bitte, vergiss mich nicht Bitte, vergiss mich nicht7Werner JanssenB I T T E, V E R G I S SM I C HN I C H T ...ERZHLUNGEN / BETRACHTUNGEN VON WERNER JANSSENGEDICHTE VON HEINZ HOFZEICHNUNGEN / GEMLDE VON RAFAEL RAMREZ8Bitte, vergiss mich nicht Bitte, vergiss mich nicht9I N H A L T Zum Umschlag8Vorwort 13Einfhrende Betrachtung17Gedichte27Auschwitz29Drhte der Verzweifung35Ankunft 39Gefrorene Rose45Du Gingst51In der Enge57Stille59Lichtlos63Ein Letztes Blad67Hoffnung71Traum75Wolken77Bitte, vergiss mich nicht!83Sonnenuntergang87Stilles Leben89Komm ...91Licht des Lebes (Erzhlung)97 Abschlieende Betrachtung107Gedicht - Umarmung110 10Bitte, vergiss mich nicht Z U MU M S C H L A GDerUmschlagmanifestiertsichmiteinemGemlde,worinderKnstler Rafael Ramrez sich mit zwei grau und alt gewordenen Menschen verbin-det, welche - vom Leben geschlagen - gleichsam in die Aufsung, in die Vernichtung geschickt werden ob dies nun die trostlosen Baracken des Lagers von Auschwitz, die erstickenden Gaskammern von Buchenwald, die dunklenViehwaggonsdesTransports,dieNotimGhettovonWarschau oder das Elend in den Armenvierteln der Grostdte oder in Afrika ist. RamrezzeigtMenschen,welcheimmerdieKraftundMachtderSeele ausstrahlen. Seine Menschen haben sich das Wichtigste, eben ihre reine Seele erhalten! Ernsthaft und weise, kraft- und charaktervoll stehen sie in einer Lebenssituation, die ihnen den Tod bringt. Er lsst sie jedoch nicht untergehen. In seinem Werk bleiben sie uns mit dieser,ihrerleuchtendenSeeleerhalten.IhrnacktesAntlitz-wieder PhilosophEmmanuelLevinasesformuliert-fordertauf,mitihnendas wahrhaftige Gesprch zu suchen, in sich selbst zu gehen, um dort - in der eigenen Seele- jene Weisheit und Liebe zu fnden, womit sich ein neues, wahrhaftiges Leben realisieren lsst! Hren wir ihnen zu! Lass uns mit ihnen das Gesprch fhren vom ICH zum DU! Z U MR C K U M S C H L A GKomm !In diesem Gemlde von Rafael Ramrezstehen die wenigen Kinder, welche denSchreckenderVerfolgungundderLagerentkommensind,voruns. Hinter ihnen die Dunkelheit, die Finsternis, das Gas .Es liegt an uns, sie aufzunehmen, uns mit ihnen zu verbinden, ihnen das Glck des neuen Lebens zu schenken Vielleicht lassen wir uns von ihrem nackten Antlitz ansprechen und uns auffordern, sie zu umarmen, sie in uns aufzunehmenBitte, vergiss mich nicht11D I EZ E I C H N U N G E N, G E M L D EI MB U C HImmerwiederistesdersich-verbindendeMalerRamrez,derunsMen-schen, Situationen oder Motive zeigt, die uns im Grunde auffordern, uns auf sie einzulassen!Seine Kunst fordert auf, die Werte der Menschlichkeit, das Wesen des Leb-ens zu spren. An dieser wahrhaftigen Kunst der Verbundenheit kann und darf man einfach nicht vorbeigehen Diese Menschen, kann man, darf man nicht vergessen. Sie rufen uns zu: Bitte, vergiss mich nicht Werner Janssen12Bitte, vergiss mich nicht , , , , , ,, ., . - ! , , . -. . ( ) , , , . ! ! ! , . , , ,, , , Bitte, vergiss mich nicht13 , ( ),, , , ., . . , 14Bitte, vergiss mich nicht Bitte, vergiss mich nicht15V O R W O R T IchriechedieseLandschaftundichkennediesesLicht(...).DerBoden unter mir fhlt sich vertraut an und mir wird heuteklar: ICH KOMME VON HIER! (IchistderRocksngerPeterMaffay,der1997nachderFluchtmit seinen Eltern im Jahre 1963 zurck in seiner Heimat Rumnien ist)Vor 34 Jahren mit drei bescheidenen Koffern in den Hnden, zitternd an-gesichts des Abenteuers, eine neue Welt zu betreten, habe ich all das mit meinenElternam23.August1963verlassen.DievierWnde,indenen wirlebten,dieFreunde,jedenStein,undjedenRaum,denichkannte, meineStadt,dievertrautenGassenundEcken,MiteinemSchlaghrte es auf. Dieser Stimmenmix aus ungarischen, rumnischen und deutschen Wrtern.Ichwrdeniemehr,sowiejedenMorgenaufdieStraege-hen, ber den Bach springen, der unseren Weg zur Schule trennte und wir wrden nie mehr gemeinsam in den viel zu engen Bank- und Tischreihen aufspringen.(Aus:EdmundHartschMaffay,AufdemWegzumir,Goldmann, Mnchen2011, S.32)Unsere Wohnungen, unsere Schulen, unsere Landschaften, unsere Spiel- und Sportpltze, auch zum Glck sehr oft die Arbeitsstellen sind Sttten, wo Menschen sich begegnen, miteinander leben, arbeiten, studieren, sich tummeln,sichnherkommen,sichmiteinanderverbinden,dannund wann sogar eine Verbundenheit miteinander verwirklichen, welche sie als tief, warm und innig erfahren. Diese positiven Gefhle geben dem Men-schen Sicherheit, Festigung, die Kraft, sich im Leben zu behaupten. Dort, an diesen Stellen und Sttten, fndet man die Besttigung fr eine humane Existenz. Dort fhlt man sich akzeptiert und wertvoll.EsistdieVerbundenheitmitderVergangenheit,andiemansichauf seinem weiteren Lebensweg als Wurzel oder Basis erinnern wird und soll, weil man auf ihr als Fundament bauen kann! Diepoetischen,gemaltenundgezeichnetenErinnerungenandiever-lorenenMitmenschenimLager,worininderGrausamkeitdasVerbin-dendeimGrundederletzteStrohhalmvonLeben,vonGlckundLiebe war,sindindiesemBndchengleichsameineBitte,jeneVergangenheit nicht zu vergessen. Zur gleichen Zeit drften sie auch ein Aufruf sein, sich immer wieder auf das Wesen, das Wahrhaftige, das Gute und Schne in dieser Verbundenheit mit dem Anderen zu besinnen.16Bitte, vergiss mich nicht Die vorliegenden Texte, Zeichnungen, Gemlde, auch die bersetzungen wollen Begegnungen sein, in denen sich das intensive, sich-verbindende Gesprch des Dichters, des Malers, des bersetzers mit jenem anderen Menschen, mit jener anderen Zeit einfhlsam manifestiert. AlsVerantwortlicherfrdiesePublikationmchteichdenbersetzern und Freunden Hanna Hollinger, Inna Verjbitskaia, Svetlana Krylowa, Arlette Felber,MartinBloemers,JosefBackhaus,RafaelRamrezdafrdanken, dass sie sich mit mir zur Realisierung dieses Bchleins verbunden haben...Martha Klems sei dank fr ihre Korrekturarbeit.DankauchdemDesignerMarcCoumans,dermitgroerFeinfhligkeit gegenber dem Thema das Ganze zusammengestellt, entworfen hat.AuchdemDruckerMulticopyausKerkrade,dersichvondiesemThema hatbegeisternlassenundeinenentsprechendenDruckrealisierthat, mchte ich Dank sagen.Werner Janssen,Simpelveld, November 2011Bitte, vergiss mich nicht1718Bitte, vergiss mich nicht Bitte, vergiss mich nicht19E I N F R E N D EB E T R A C H T U N GJeder Mensch unterliegt den Vernderungen der Zeit! ErverndertseineWohnung,dasZuhause,fndetunderlebtneueMit-menschen. Mit sich nimmt er aber immer ohne sie wre er nmlich nicht der,welcherergewordenistjeneMenschen,Situationen,Erlebnisse, welche ihn geboren, geschaffen, geprgt haben. WenndieserMenschaufdiesemweiterenoderneuenWeginsichgef-estigtgehenwill,brauchterjeneWurzelnderVergangenheit.Ohnedie Eltern,ohnedieMutter,dieFreundevondamalswredasFundament verloren,wrederMenschwieeineverlorengegangene,herumirrende Feder, die nicht mehr mit dem Tier verbunden ist. Sie wird schon vondem leisesten Wind weggetragenDerzurPersnlichkeitgewordeneMenschwirdsichderererinnern,die seinePersnlichkeitentwickelt,seinenCharaktergeprgthaben.Erwird ihre Worte, ihre Stimmen hren, sie fhlen, sehen, gleichsam schmecken wollen. Ebenso ist es fr die Zurckgebliebenen wichtig, den Halt jener, die wegge-gangenen sind, zu spren. So gilt fr beide Partner, welche in einem wahrhaftigen Lebensdialog ver-bunden waren, die Bitte des jeweils Anderen, ihn oder sie nicht zu verges-sen, sondern zu hren und zu (ver)antworten!B I T T E,V E R G I S SM I C HN I C H T ! Ich war deine Mutter, die dich gebar, dich hielt, dir das Licht zeigte, dichwusch,trnkte,ernhrte,indenSchlafwiegte,dirdieLieder der Welt und der Sonne, der Blumen und der Menschen sang ...Du suchtestmeineBrste,meineAugen,meineHnde,meinenTrost, meine Worte. Wir sangen, lachten, weinten zusammen, sogar als wir aus unseren Husern geholt, in das dreckige Ghetto gesteckt, auf den Transport gesetzt, im Lager, der Hlle von Auschwitz, getrennt wur-den. Ich war mit dir, als ich unter die Dusche musste und mich das Gas erstickte. Du wusstest es und warst mit mir, deiner Mutter, so wie ich mit dir, meinem Sohn, meiner Tochter war, als du fast krepiertest in den Baracken vor Hunger, Angst, Verzweifung ...Gas, Feuer, Glut, Erde lsten meinen Krper, meine Gebeine auf. Aber meine Seele war und ist mit dir. Sei du mit mir. Dann werden wir le-benundunsjedenTagdasGlckderVerbundenheitschenken.Das Glck,welchesdujetzthabensollstmitdeinenKindern,indeinem neuen Land ohne Ghetto, ohne Lager, ohne die Angst vor Menschen, die dich als Ungeziefer einsammeln, ermorden, vernichten.20Bitte, vergiss mich nicht Komme dann und wann mal zu mir, zu meinem Grab, zu unserem Ort jener furchtbaren,schlimmen Verbundenheit und erinnere dich und sprich mit mir, so wie ich stndig mit dir spreche. Ich habe die Zeit, mitdir,mitdenDeinenbeschftigtzusein.Nimmdudirdannund wann auch die Zeit ... fr mich, fr dich, fr uns, fr euch ... Mit den Deinen wirst du sein, wie ich mit dir ... Sie werden dich nie vergessen,weilduihnendasGlckdesLebens,dieVerbundenheit schenktest ...Ichfreuemich,dassduheuteandiesemTagderErinnerung,des GedenkensaufunseremPlatzdesAppellsstehst,wowirbeleidigt, erniedrigt, selektiert, geschlagen, erschossen wurden. Hier fnden wir uns wie in unseren Gedanken, in unserer Seele in Innigkeit zusam-menundsprenunsereWurzeln,spren,wiederSaftderVerbun-denheit von mir zu dir, von dir zu mir fiet und wir fhlen, dass alles fiet,dasswirlebenundlieben:Ichindir,du-mitmir-indeiner Frau,deinenKindern,deinenEnkeln,deinenFreunden,deinenMit-menschen, mit denen du das Gesprch weiter fhrst ... Bitte, vergiss mich nicht!Diese bittenden Worte einer Mutter mgen deutlich machen, wie der zur Persnlichkeit gewordenen charaktervolle Mensch geprgt vom verbin-denden Gesprch mit dem Leben in der Welt steht: gefestigt, verbunden, positiv, auch wenn ein unverhofftes Schicksal zuschlagen sollte .... WashiergesagtunddargestelltwurdeimZusammenhangmitden schrecklichen Ereignissen in den Konzentrationslagern und Erinnerungen an die Grueltaten, die dort stattfanden, gilt im Grunde immer dann, wenn wir Menschen verlieren, auch wenn wir sie verlassen mssen ... Hat man sichdochgeliebt,warmandochbefreundet,hatmandochzusammen gearbeitet,zusammenDingeaufgebaut,realisiert,istmandochzusam-men ein Stck des Lebenswegs gegangen ...Dumusst,ichmuss,einervonunsmuss,will,sollgehen,aberdas Tiefe,dasInnige,dieWrme,dieLiebe,dieFreundschaft,ebendie Verbundenheit,dieeswirklichzwischenunsgab,wirdnieverge-hen.Diese Worte, diese Bitten, diese Rufe mssen oder sollten wir hren, wenn wir eine Welt, eine Gesellschaft als eine sich verbindende, eine in Verbundenheit leb-ende Gemeinschaft erfahren, verwirklichen wollen, worin man miteinander - mit Respekt und Verantwortung - auf dem Wege ist.Bitte, vergiss mich nicht21DieVergangenheit,dievergangeneVerbundenheitistdieBasisfrdas Finden,Erkennen,Wissen,WertenundSchtzenvonneuenMomenten und neuen Menschen, mit denen man den Weg des Lebens weiter in Wah-rhaftigkeit gehen mchte.InderJugend,indenjungenJahrenbildensichdieWurzelnzumWa-chstumzumAusbauunsererMglichkeitenzueinerPersnlichkeit,die charakter-undverantwortungsvollimLebensteht.OhnedieseWurzeln sindunsereStmme,ste,Zweige,Blten,BlumenundFrchteschnell ausgetrocknet,drre,blass,kraftlos...DerBaumflltdannirgendwann beimgeringstenWindstoum,etwaineinerDrreperiode,beizuviel Regen. Entsprechend leben wurzellose Menschen unzufrieden, gelang-weilt, abhngig von jeder Laune, von oberfchlichen Befriedigungen der Lust, aber im Grunde unglcklich.Dort,wowirunsereWurzelnhaben,siespren,siepfegen,vonihnen denSaftunddieKraftdesBodens,desLichts,desWassers,derNatur, mit denen man verbunden ist, bekommen, sind wir starke, charaktervolle Persnlichkeiten, welche fr sich und die Umwelt etwas darstellen. In dies-er Verbundenheit, welche nie als eine fertige existiert, sondern immer auf dem Wege ist, bilden sich Persnlichkeiten und Charaktere.berdieElternbekommtdasKindseinZuhause.Dort,woesalsMann oderFraumitdemjeweiligenPartnereinneuesZuhauseaufbauenwill, kanndieserMenschdasjedochnuraufderBasisjenerverwurzelnden Erinnerung an das Zuhause von damals. Dies bedeutet nicht, dass es das gleiche Zuhause sein wird oder mu...</p>

Recommended

View more >