Bitte an alle Ornithologen!

Download Bitte an alle Ornithologen!

Post on 19-Aug-2016

214 views

Category:

Documents

1 download

TRANSCRIPT

  • Bitte an alle Ornithologen. 193

    mitzunehmen, doch waren sie nach etwa zweistiindiger Rfickkehr verschwunden. Wie die Eingeborenen sagten, triige sie der Vogel, wenn er gemerkt, dass man bei dem Neste gewesen und die Eier beriihrt hittte, zu einem anderen Platze. Das Nest yon Pytelia cinereigulG welches ich im Mai, Juni und Juli hihffig in Orangenb~umen fand, gleicht dem yon Spermestes cucullata; aus demselben Material bestehend ist es etwa um die Hiilfte um- fangreicher mit seitlichem Eingange. Von Pyrenestes unicolor briiteten in diesem Jahre drei Piirchen in der Niihe der Stadt; seine Nester land ieh bisher immer nur an Cyperus befestigt. Das erste Ei ist h~ufig sehon gelegt, wenn das Nest noch nieht ganz vollendet ist. Bei Anni~herung an das Nest fliegen die VSgel hoch in die Luft steigend davon.

    Von bisher auf Zanzibar noch nicht ertegten VSgeln werden 8ie eine Barbat~da-Art (leucolaema?) erhalten, dieselbe Art, die ich am 3. October 1878 bei Muniuni im Wapocomolande erlegte, aber wegen zu starker Schussverletzung nicht aufbewahrte. Ich hatte schon lange der eigenthiimlich trillernden F16tenstimme dieses Vogels nachgesptirt, ohne dass es mir gelungen w~re, den Urheber zu erlangen. DieArt halt sich hier vorzugsweise in Mangobaumen und Artocarpus auf, in welchen sie kleine In- sekten yon den Bl~ttern absucht. Der Nachtreiher No. 455 finder sich in fast allen dichtdurchwachsenen Siimpfen; hier halt er sich wohlversteckt, nur zuweilen sieht man ihn auf eine kurze Strecke emporfiiegen, wobei er durch die weissen Schwingen sehr auff'atlt.

    Bitte an alle Ornithologen!

    In Anbetracht des gemeinniitzi~en Zweckes, welchen wir mit nachstehendem ,,Compendium" verfolgen, bitten wir die Herren Collegen dringend, uns bei der mtihsamen und zeitraubenden Arbeit zu unterstiitzen und uns die Beschreibungen oder Diagnosen -- in Hinsieht auf die internationale Bedeutung sollte doch immer die lateinische Sprache benutzt werden! - der yon ihnen neu publieirten Gattungen und Arten in Abschriften oder Sonderabdrficken recht zeitig zugeben zu lassen.

    Dr. Ant. Reiehenow. Herman Schalow. Grossbecrenstrasse 52, Berlin. Behren-Strasse 55, Berlin.

    Cab. Journ. f. Or~ithol. XXVIII. Jahrg. N~ 150. April 1880. 1~

Recommended

View more >