auftakt - und Heinrich Aigner ... für Gitarre, Klavier und Gesang. ... Hills Fantasy“ oder von Kurt…

Download auftakt - und Heinrich Aigner ... für Gitarre, Klavier und Gesang. ... Hills Fantasy“ oder von Kurt…

Post on 11-Jun-2018

212 views

Category:

Documents

0 download

Embed Size (px)

TRANSCRIPT

<ul><li><p>auftakt 01/13 musikzeitung des musikvereines ternberg</p><p>neuer vorstand gewhltgeneralversammlung am 22. mrz 2013</p><p>hannah unterberger bei prima la musicader musikalische werdegang eines ausnahmetalents </p><p>das erwartet sie beim marktfestder musikverein freut sich auf ihren zahlreichen besuch</p><p>zugeste</p><p>llt d</p><p>urc</p><p>h P</p><p>ost.</p><p>at</p><p>www.musikverein-ternberg.at</p></li><li><p>auftakt seite 2 auftakt seite 3</p><p>Geschtzte Musikfreunde,</p><p>Das Marktfest und somit der gesellschaftliche Hhepunkt des Ternberger Vereinslebens rckt immer nher. Auch der Musikverein wird wie jedes Jahr wieder dabei sein und das Fest mitgestalten. Ich darf in diesem Zusammenhang allen Besuchern danken, die uns im Musikzelt oder im Musik-heim besuchen, da die Einnahmen aus dem Marktfest eine wesentliche Sule in unserer Finanzgebarung darstellen. </p><p>Der Musikball, die Durchfhrung der Bezirksblsertage sowie das erwhnte Marktfest sind die Eckpfeiler unserer jhrlichen Einnahmen. Dazu kommen noch die Beitrge unserer untersttzenden Mitglieder und die Spenden von Freunden, Gnnern und Gewerbetreibenden.</p><p>inhaltsverzeichnisseite 03neuer vorstandGeneralversammlung 2013 </p><p>seite 04/05hannah unterberger stellt sich vorIhr musikalischer Lebensweg und ihre Erfolge bei prima la musica</p><p>seite 06alles guteWir durften einigen Jubilaren zu ihren runden Geburtstagen gratulieren</p><p>seite 07das tat sich im vereinVeranstaltungen, die vom Musikverein gestaltet oder umrahmt wurden</p><p>seite 08rock meets blasmusik 4Die Highlights der Veranstaltung in der Pfarrbaracke</p><p>seite 09ehrungenEhre, wem Ehre gebhrt!</p><p>seite 10/11markfest-vorschauFhlen Sie sich wohl - in und vor dem Musikheim.Hier finden Sie unsere Highlights.</p><p>seite 12veranstaltungs-kalenderTermine und Veranstaltungen bis Ende des Jahres</p><p>Impressum:Fr den Inhalt verantwortlich, Herausgeber: Musikverein Ternberg, Schulstrae 1, 4452 Ternberg, Grafik: Barbara Baumgartner, bb.grafics.design, Redaktionelle Leitung: Wal-ter Vogl, Barbara Baumgartner, MV Ternberg, Bildnachweis: Archiv des Musikvereines Ternberg, Walter Vogl, Dreamstime, Druck: digitaldruck.at, Auflage: 1.300 Stck, Er-scheinungsort: Ternberg, Trattenbach. Fr etwaige Druck- und Satzfehler kann keine Haftung bernommen werden.</p><p>vorwortdes obmannes </p><p>Das Vereinsleben und der Fortbestand des Kultur- trgers Musikverein Ternberg kann nur mit Unter- sttzung der Bevlkerung garantiert werden. </p><p>Die Ausgaben in einem Vereinsjahr sind entsprechend hoch und steigen stetig. Die Anschaffung einer Tracht fr einen Jungmusiker z.B. beluft sich auf ca. Euro 1.000,-. Um die Attraktivitt eines Vereinsbeitrittes beizube- halten, ist es fr den Musikverein jedoch nach wie vor selbstverstndlich, die Kosten fr die Einkleidung zu bernehmen. Bei den Instrumenten liegt die Bandbrei-te zwischen Euro 500,- (Schlerinstrument) bis zu Euro 8.000,- (z.B. Ankauf einer Tuba). Dazu kommen noch laufende Kosten fr das Vereinsheim, Versicherungen, Reparaturen usw., die auch zur Gnze vom Verein zu tragen sind.</p><p>In Obersterreich gibt es aktuell 481 Musikvereine mit 23.700 aktiven MusikerInnen, die freiwillig und unent-geltlich unzhlige Stunden zum Kulturleben in deren Ge-meinde beitragen. </p><p>Wir vom Musikverein Ternberg sind stolz darauf, dass wir in unserem Heimatort auf sehr viele Musikfreunde zhlen knnen, die den Fortbestand unseres Vereines sichern, da-mit wir auch zuknftig unseren Beitrag zur Bereicherung des Gemeindelebens beitragen knnen.</p><p>In diesem Sinne wnsche ich Ihnen einen erholsamen Sommerurlaub und einige schne Stunden beim Markt-fest 2013. </p><p>Klaus Hllwarth, MBA(Obmann MV Ternberg)</p><p>neuer vorstand des musikvereines ternberg seit 22. mrz 2013Am 22. Mrz 2013 war es wieder so-weit. Die Geralversammlung des Musikvereines Ternberg wurde ab-gehalten. Anlsslich dieser Veran-staltung wurden die Funktionen Ob-mann, geschftsfhrender Obmann, Kappellmeister, Stabfhrer, Schrift-fhrer, Kassier, Pressereferent, Ar-chivar, Veranstaltungsmanager und deren Stellvertreter und weitere Bei-rte in den Vorstand gewhlt.</p><p>Fr die nchste Funktionsperiode, das sind die nchsten vier Jahre, werden bereits viele Plne geschmiedet, denn 2015 wird der Musikverein Ternberg anlsslich des 150-jhrigen Bestehens das Bezirksmusikfest ausrichten.</p><p>Im Probensaal des Musikheims be-grte Obmann Klaus Hllwarth die geladenen Gste und Ehrenmitglieder des Musikvereines. Im Bericht der vergangenen Funktionsperiode (2009 bis 2013) wurde der Generalversamm-lung ein berblick ber die Aktivi-tten innerhalb des Vereines gegeben. ber die Finanzgebarung berichtete der Kassier Rudolf Pengelstorfer, der anschlieend von der Generalver-</p><p>sammlung nach ausdrcklichem Lob fr die uerst korrekte Kassierttig-keit, entlastet wurde. Aktiven Musi-kern konnten die Verdienstmedaillen in Bronze, Silber und Gold bergeben werden. Herzlichen Glckwnsch an alle MusikkameradInnen.</p><p>Fr ihre auerordentlichen Leistun-gen, Arbeitseinstze und Material-spenden beim Ausbau des Kellerbe-reiches wurde auch den Kameraden Arthur Lschenkohl, Adolf Schott sen., Aigner Heinrich, Schuster Erhard, Peter Fachberger, Robert Buchberger und Peter Sporn besonderer Dank ausgesprochen.</p><p>Seitens des O. Blasmusikverbandes Bezirk Steyr wurde die Neuwahl des Vorstandes durch Sepp Heinzelmann vorgenommen. Von benachbarten Musikvereinen beehrte uns Obfrau Helga Reisinger (FM Trattenbach) durch ihren Besuch. Von der Gemein-de Ternberg konnten Brgermeister Leopold Steindler und der Kultur-ausschussobman Karl-Heinz Wimmer begrt werden. Auch die Komman-danten der Freiwilligen Feuerwehr </p><p>Herr HBI Herbert Schwdiauer, Herr HBI Harald Fischer und Herr HBI Georg Moser waren gern gesehene Gste der Generalversammlung.</p><p>Allen Ehrenmitgliedern, an der Spit-ze Ehrenobmann Fritz Obermayr wurde die Vereinschronik, die 2010 von Walter Vogl erstellt wurde, ber-geben. Den scheidenden Vorstands-mitgliedern Michaela Felbauer, Marina Gmainer-Pranzl und Heinrich Aigner wurde ebenfalls groer Dank fr ihre herausragende Vorstandsttigkeit der vergangenen Jahre ausgesprochen. </p><p>Zum Abschluss der Generalversamm-lung kurz vor Erffnung des kst-lichen Buffets gab Obmann Klaus Hllwarth eine kurze Vorschau auf alle kommenden Projekte und wnschte den alten/neuen Vorstandsmitglie-dern eine gute Zusammenarbeit im Sinne der guten Kameradschaft und des weiteren Fortbestands des Musik-vereins.Alle Fotos und Namen der gewhl-ten Vorstandsmitglieder finden Sie wie gewohnt auf unserer Homepage www.musikverein-ternberg.at</p><p>Der neu gewhlte Vorstand 2013:hintere Reihe v.l.n.r.: Rudolf Pengelstorfer (Kassier), Christian Gmainer-Pranzl (Beirat), Peter Fachberger (Beirat), Adolf Schott jun. (Beirat), Josef Buchberger (Schriftfhrer Stellvertreter), Robert Buchberger (Stabfhrer), Hannes Himmelfreundpointner (Veranstaltungsmanager), Verena Aschauer (Archivarin), Eduard Gmainer-Pranzl (Kassier Stellvertreter), Christoph Hinterplattner (Schriftfhrer)vordere Reihe v.l.n.r.: Walter Vogl (Beirat), Barbara Baumgartner (Pressereferentin), Johann Molterer (geschftsfhrender Obmann), Klaus Hllwarth MBA (Obmann), Ernst Sieghartsleitner (Obmann Stellvertreter), Rupert Rosensteiner (Kapellmeister)</p></li><li><p>auftakt seite 4 auftakt seite 5</p><p>hannah unterberger brilliert bei prima la musica sie erzhlt uns von sich selbst und ihren erfahrungen bei diesem auergewhnlichen Jugendwettbewerb</p><p>music was my first love (John miles)</p><p>Hannah Unterberger, 13 Jahre</p><p>Im Alter von 5 Jahren habe ich die Liebe zur Blockflte entdeckt. Nach-dem ich diese 2 Jahre lang gespielt habe, war es Zeit, auf ein anderes In-strument umzusteigen. So probierte ich Verschiedenes aus und hab mich fr die Klarinette entschieden. Mein damaliger Lehrer, Werner Mayrhuber, stellte ein Trio zusammen und somit machte ich im Jahre 2010 erste Erfah-rungen mit dem Musikbewerb prima la musica. </p><p>prima la musica ist ein Jugend-musikwettbewerb, wo sich ca. 800 Jugendliche je Bundesland in deren verschiedensten Instrumentenklas-sen einem Wettbewerb stellen. 120 Teilnehmer werden zum Bundes-wettbewerb entsendet.</p><p>Es erfolgte ein Lehrerwechsel und so-mit wurde Claudia Schott meine neue Lehrerin. Sie bereitete mich mit 3 Solo-stcken im Jahre 2011 in Kirchdorf auf den nchsten prima la musica Wett-bewerb vor. Begeistert von meiner Stckauswahl und meiner Bhnen-prsenz startete ich gleich mit einem ersten Preis mit Auszeichnung durch, was gleichzeitig bedeutete, dass ich Obersterreich in meiner Altersklasse beim Bundeswettbewerb in Salzburg im Mozarteum vertreten durfte. Dort erspielte ich einen 3. Preis. </p><p>Da die Musikschule Steyr eine Part-nerschule in Dubrovnik hat, wurden Musiker unserer Musikschule einge-laden, im Mai 2011 eine 4-tgige Kon-zertreise nach Dubrovnik zu machen. Untersttzt von meiner Lehrerin und Inga Fabsits, die mich am Klavier begleitet hat, durfte ich im Rektoren- </p><p>palast im Herzen von Dubrovnik spie-len. Der Rektorenpalast war deswe-gen so einzigartig, weil er nach oben hin offen war, der Wind uns immer eine kleine Brise geschickt hat und ich dort mein Konzertprogramm noch einmal spielen durfte. Diese Tage am Meer werden mir immer unvergess-lich schn in Erinnerung bleiben.</p><p>Heuer im Mrz wollte ich es noch einmal wissen und wurde wieder vorbereitet fr prima la musica in Freistadt. Die Jury zeichnete mich mit einem ersten Platz mit Auszeichnung aus, was gleichzeitig wieder bedeute-te, dass ich zum Bundeswettbewerb nach Sterzing fahren durfte. Sdtirol war deswegen schon ein Erlebnis, weil der Wettbewerb Ende Mai statt-fand und wir ber den Brenner in Schneegestber gerieten. Die Konkur-renz war gro und ich erspielte dort neuerlich einen 3. Preis und war mit meiner Leistung sehr zufrieden. </p><p>Aufgrund einer Babypause meiner Lehrerin, erfolgte neuerlich ein Leh-rerwechsel. Mit Petra Schnberger sind die Karten neu gemischt und wir werden sehen, was mir die Zukunft musikalisch bringen wird. Ich freu mich schon riesig darauf.</p><p>Ich kann euch nur sagen: Musizieren ist fr jeden eine Bereicherung im Le-ben; es bedeutet Verantwortung zu bernehmen und konsequent sein Ziel verfolgen. Es bedeutet aber auch Be-geisterung und ffnet neue Tren in anderen Kulturen und andere Lnder. Abschlieen mchte ich einmal meine musikalische Ausbildung mit dem goldenen Leistungsabzeichen. Begeistern kann ich mich derzeit auch fr Gitarre, Klavier und Gesang.</p><p>... und nicht der beginn wird belohnt, sondern einzig und allen das durchhalten (katharina von siena)</p><p>Beim Bundeswettbewerb in Sterzing</p><p>Preisverleihung Landeswettbewerb Brucknerhaus 2011</p><p>Bundeswettbewerb in Salzburg im MozarteumKonzertreise 2011 nach Dubrovnik</p><p>Musizieren ist fr jeden eine Bereicherung im Leben.Hannah Unterberger</p><p>Der Bezirk Steyr lud am 27.4.2013 die JungmusikerInnen und Marschier-AnfngerInnen aller Musikvereine (36 im Bezirk) zu einer Marschprobe unter dem Motto: Spielen, bewegen und marschieren. </p><p>Die Jungmusiker aus Ternberg durf-ten zwei teilnehmen lernten dabei unter der Leitung des Bezirksstabfh-rers die Kommandos eines Stabfh-rers und alle wichtigen Avisos. Welch wichtige Rolle bei Marschmusik in Bewegung das Schlagzeug spielt, kam dabei deutlich heraus.</p><p>Auf unserer Homepage haben wir die wichtigsten Avisos als Grafiken zu-sammengestellt. Dabei kann man die Bewegungen des Stabes und deren Bedeutung sehen. Der Stabfhrer gibt diese Kommandos und alle Musiker mssen gemeinsam darauf reagieren. Dass auch das intensiv gebt werden muss, versteht sich wohl von selbst.</p><p>marschmusikprobe fr alle Jungmusikerinnen</p><p>abschluss blockfltenkurs </p><p>Im Herbst startete ein Blockflten-unterricht unter der Leitung von Kapellmeister Rupert Rosensteiner, bei dem sich 15 Kinder angemel-det hatten. In drei Gruppen unter-teilt wurden eifrig das Instrument und auch die Noten erlernt. Am 27.03.2013 fand ein Abschlusskon-zert im Musikheim Ternberg statt. Nach dem Konzert gab es eine Vorstellung jener Instrumente, wel-che im Musikverein gespielt wer-den. Unser Jugendreferent Simon, Steffi und Vicky zeigten den Kindern, wie die Instrumente ge-spielt werden und wie sie klingen. </p></li><li><p>auftakt seite 6 auftakt seite 7</p><p>feste feiern, wie sie fallen!</p><p>gemeinsam zu feiern und die kameradschaft zu pflegen ist eines der schnsten dinge neben dem gemeinsamen musi-zieren. wenn man beides miteinander verbinden kann, ist es umso besser. </p><p>wir gratulieren nochmals herzlich hermann baumgartner zum 80er, franz buch-berger zum 60er und dr. adolf richter zu seinem 100ersten geburtstag! </p><p>stndchen bei pete</p><p>r </p><p>hinterplattner im m</p><p>ai 2013</p><p>maibaumaufstellen </p><p>am 30. april 2013</p><p>herzlichen glckwunsch, herr dr. richter!</p><p>herzlichen glckwunsch, franz buchberger!</p><p>herzlichen glckwunsch, hermann baumgartner!</p><p>Kapellmeister Rupert Rosensteiner studierte mit den Musikkamerad- Innen auch heuer wieder ein sehr ab-wechslungsreiches Programm ein. </p><p>Unter anderem waren von Sepp Tan-zer die Ouvertre Klingendes Land, von einem Komponisten der moder-nen Blasmusik, Thomas Doss Green Hills Fantasy oder von Kurt Albert Urnerbod-Kafi (ein typisches Stck aus der Schweiz) zu hren. Die Solis-ten waren Marina Gmainer-Pranzl an der Klarinette und am Sopran- Saxophon Simon Schmidthaler.</p><p>Ein weiterer Programmpunkt war der Marsch Mein Ternberg, den der Ehrenkapellmeister Franz Gmainer-Pranzl vor Jahren komponierte und bei diesem Herbstkonzert auch selbst dirigierte. Anlass war der 70ste Ge-burtstag, den der Ehrenkapellmeister 2012 feierte. Obmann Klaus Hllwarth gratulierte stellvertretend fr alle MusikkameradInnen und bergab ihm ein Sonderausgabe der Vereinschronik.</p><p>herbstkonzert 2012</p><p>willkommen im musikverein ternberg!Im Rahmen des Herbstkonzertes wur-den auch einige Jungmusiker in den Verein aufgenommen und erhielten ihre Jungmusiker-Urkunde. Wir hei-en herzlich folgende MusikerInnen in unseren Reihen willkommen:Nico Gerstmayr, Bettina Stubauer, Irene Nagler, Magdalena Frauenber-ger (von links nach rechts).</p></li><li><p>auftakt seite 8 auftakt seite 9</p><p>ein rckbl</p><p>ick in schn</p><p>appschsse</p><p>n4samstag, 15.6.2013:rock meets blasmusik ging in die vierte runde!</p><p>der musikverein ternberg und pete hoven rockten dies-mal in neuer location, der pfarrbaracke ternberg!</p><p>Alle Fotos vom 15.6.2013 gibts aufwww.musikverein-ternberg.at/news/</p><p>aller guten dinge sind drei!ehrung des o blasmusikverbandes fr frau christina frauenberger</p><p>Der Blasmusikver-band O hlt fr Mtter von drei in einem Musikverein musizierende Kinder eine besondere Ehrung bereit.</p><p>Der Musikverein Ternberg freut sich sehr mit Christine Frauenberger ber diese Auszeichnung, die ihr anlsslich un-seres Herbstkonzertes berreicht wurde. </p><p>Besondere Freude haben wir aber an ihren Kindern, unseren aktiven Musikerkollegen Michael, Matthias und Magdalena Frauenberger.</p><p>ehre, wem ehre gebhrt</p><p>heinrich aigner ist ehrenmitglied</p><p>georgiritt: pferdeweihe 28.04.2013</p><p>Die Pferdeweihe wurde von De-chant Mag. Friedrich Lehnhard vorgenommen. Der Tourismusob-mann Willibald Mandl begrte die ReiterInnen zu diesem feier-lichen Akt, whrend der Musikver-ein Ternberg die Weihe musikalisch umrahmte.</p><p>einweihungsfeierneue mittelschule</p><p>Die Musikkapelle Ternberg gestaltete am 20. April 2013 neben dem Sch-lerchor die Erffnung der neuen Mit-telschule. Zahlreiche geladene Gste, wie Landeshauptmann Stellvertreter Josef Ackerl sowie di...</p></li></ul>