ap1: bestandsaufnahme - .ap1: bestandsaufnahme von der bilanz zum energieleitbild...

Download AP1: Bestandsaufnahme - .AP1: Bestandsaufnahme Von der Bilanz zum Energieleitbild – Ziele, Daten,

Post on 28-Jan-2019

214 views

Category:

Documents

0 download

Embed Size (px)

TRANSCRIPT

AP1: Bestandsaufnahme Von der Bilanz zum Energieleitbild Ziele, Daten, Methodik

Steven Mrz Wuppertal Institut Forschungsgruppe Energie-, Verkehrs- und Klimapolitik

Eupen, 05.10.12

Warum ist eine Bilanz notwendig?

Bilanzen sind wie Bikinis: Das Interessanteste zeigen sie nicht! Cyril Northcote Parkinson (1909 1993) Britischer Historiker

Was man nicht messen kann, kann man nicht lenken! Peter Drucker (1909 2005) US-amerikanischer konom

! Ausgangspunkt fr die Abschtzung zuknftiger Entwicklungspfade (Potenzialanalyse, Szenarien) sowie die Entwicklung von Handlungsempfehlungen

Potenziale, Entwicklungspfade und Handlungsempfehlungen

AP 1 Bestands-aufnahme

AP 2 Potenzial-analyse

AP 3 Vision

AP 5 Umsetzungs- Finanzierungs-

plan

AP 4 Fahr-plan

AP 6 Workshops

Bilanz als erster Meilenstein auf dem Weg zum Energieleitbild

Potenziale, Entwicklungspfade und Handlungsempfehlungen

Regenerative Stromerzeugungspotenziale im Rems-Murr-Kreis

Wuppertal Institut (2012)

Ziel der CO2-Neutralitt ist in Bezug auf die Stromerzeugung mglich

Potenziale, Entwicklungspfade und Handlungsempfehlungen

Klimaschutzszenario Teilbereich Verkehr Kln W

uppertal Institut (2012)

Potenziale, Entwicklungspfade und Handlungsempfehlungen

! Wirkung von Einzelmanahmen im Klimaschutzszenario Kln

Potenziale, Entwicklungspfade und Handlungsempfehlungen

Referenz- und Klimaschutzszenario Teilbereich Verkehr - Kln

Wuppertal Institut (2012)

Identifikation wichtiger Emittenten und Handlungsfelder

! Identifikation von wichtigen Emittenten und Handlungsfeldern

Identifikation wichtiger Emittenten und Handlungsfelder

! Verkehr im Kontext der CO2-Emissionen im Rems-Murr-Kreis

35%

29%

36%

private Haushalte Wirtschaft Verkehr

Rems-Murr-Kreis Deutschland

Que

lle: E

CO

Reg

ion

24%

49%

27%

!"#$%&'()%*+,%-&'( .#"&+/,%0( 1'"2',"(

Identifikation wichtiger Emittenten und Handlungsfelder

2,62

1,90 2,06

3,05

1,72

0

0,5

1

1,5

2

2,5

3

3,5

Rems-Murr-Kreis Deutschland** Baden-Wrttemberg* Nordfriesland Kln

t CO

2/EW

CO2-Emissionen im Verkehr pro Kopf

Bedeutung des Verkehrs als Emittent findet Eingang in Manahmenempfehlungen 20 von 54 Empfehlungen adressieren explizit den Verkehrssektor

Wuppertal Institut (2011)

Identifikation wichtiger Emittenten und Handlungsfelder

! Anteil einzelner Verkehrstrger an den Gesamtemissionen in Nordfriesland

72,22%

8,00%

12,73%

0,24% 3,27%

2,06% 0,59% 0,01% 0,87%

Pkw

Leichte Nutzfahrzeuge

Schwere Nutzfahrzeuge

DB-Fernverkehr

SPNV

Schienengterverkehr

Schiffsverkehr

DB-Autozug

Flugverkehr innerhalb des Kreises

Gewerblicher Flugverkehr

Top-Down Monitoring

! Top-Down Monitoring der Wirksamkeit von Klimaschutzmanahmen

Top-Down Monitoring

! CO2-Emissionen in Oberhausen 1990 -2008

!"

#!!$!!!"

%$!!!$!!!"

%$#!!$!!!"

&$!!!$!!!"

&$#!!$!!!"

'$!!!$!!!"

%((!" &!!!" &!!)" &!!*"

!"#$%"

+,-./0123"

4315361"

789"

:12;

Top-Down Monitoring

Eine CO2-Bilanz ist wie ein Kompass: Sie hilft sich in die richtige Richtung zu bewegen/zu

entwickeln

Top-Down Monitoring

! Bilanz ersetzt jedoch nicht die bottom-up Evaluation von Klimaschutzmanahmen

! Bilanz nur eines von mehreren Monitoringinstrumenten

! Vergleich mit anderen Kommunen, Stdten und Regionen

! Legitimation und Transparenz des politischen Handelns

Masterplan fr ein vorbildliches Klima Kreis strebt an sich bis 2025 zu einem Musterlandkreis zu entwickeln (Stuttgarter Zeitung, 28.06.2012)

Grnstrom fr die Rheinschiene - Blankenheim und Nettersheim knnten zum Grnstrom-Lieferanten fr die Rheinschiene werden (Klner Stadt Anzeiger, 22.03.2012)

Bilanzierungsmethodik fr die DG Belgien

Vorschlag Wuppertal Institut

! Energiebasierte Territorialbilanz (Verursacherbilanz)

! Bilanzierung fr das Jahr 2010 (sofern Daten verfgbar)

! Bilanzierung energiebedingter CO2-Emissionen

! CO2-Emissionen ohne quivalente

! Vorketten aller Energietrger bercksichtigt

! Bilanzierung der Sektoren: Private Haushalte, Wirtschaft (sofern mglich Untergliederung nach Wirtschaftssektoren), Verkehr, ffentliche Gebude

! Erfassung von Unternehmen, die dem EU ETS unterliegen (falls vorhanden)

CO2!

PHH Industrie GHD Kommune Verkehr

Chemische Prozesse (Zementherstellung)

Landnutzung (z.B. Entwaldung)

Abfalldeponierung

Die Frage nach dem Bilanzierungsprinzip ist die Frage, wessen CO2-Emissionen wie bilanziert werden sollen... Wessen CO2-Emissionen? Endenergieverbruche der folgenden Sektoren

Datenbedarf

Ebene 1: Primrdaten

Ebene 3: Sekundrdaten mit nationalem Bezug

Ebene 2: Sekundrdaten mit

starkem lokalen Bezug

Absatzzahlen Minerallverband/ Hndler; Haushaltsbefragung

Anzahl Heizlfeuerungsanlagen nach Leistungsklassen), Ableitung Energieverbrauch ber Annahmen

zu installierter Leistung und Volllaststunden; Gebudetypologie

zur Datenvalidierung

Beispiel Heizl

Nationale Indikatoren z.B. Heizenergiebedarf pro Wohneinheit

in Belgien

Auf

wan

d

Aus

sage

kraf

t

Fazit

Bilanz als...

! erster wesentlicher Meilenstein zum Energieleitbild

! Ausgangspunkt fr die Erarbeitung von Entwicklungspfaden

! ein Instrument zur Identifizierung von Handlungsschwerpunkten

! ein mgliches Monitoringinstrument

! Instrument um Transparenz und Legitimation zu schaffen

Aber: Aussagekraft der Bilanz stark von Datenlage abhngig!!!

Vielen Dank fr Ihre Aufmerksamkeit !

Sie finden uns im Internet unter:

www.wupperinst.org

www.lokaler-klimaschutz.de