4. deutsch-chinesische innovationskonferenz .es, deutschland zu befähigen, im internationalen...

Download 4. Deutsch-Chinesische Innovationskonferenz .es, Deutschland zu befähigen, im internationalen Wettbewerb

Post on 17-Sep-2018

214 views

Category:

Documents

0 download

Embed Size (px)

TRANSCRIPT

  • Dru

    cksa

    chen

    kate

    gorie

    Euro

    pis

    che

    und

    inte

    rnat

    iona

    leZu

    sam

    men

    arbe

    it

    4. Deutsch-Chinesische Innovationskonferenz 2016

    Dokumentation

  • HerausgeberDeutsches Zentrum fr Luft- und Raumfahrt e.V. (DLR)DLR ProjekttrgerEuropische und internationale ZusammenarbeitHeinrich-Konen-Str. 153227 Bonn

    RedaktionDLR ProjekttrgerDr. Gerold HeinrichsTel.: +49 228 3821 1402Fax: +49 228 3821 1450 E-Mail: Gerold.Heinrichs@dlr.de

    BildnachweisTitel: Bundesministerium fr Bildung und Forschung

    Juni 2016

    ISBN 978-3-942814-70-6

  • 4. Deutsch-Chinesische Innovationskonferenz 2016 Seite: 3

    Inhalt

    Opening Ceremony

    Roundtable: Global Challenges: Innovation as Engine for Joint Solu-tions in Digitalization, Environment and Urbanization

    Panel 1: Analysis of the National Innovation Systems Session 1.1 National Innovation Systems in China and Germany

    Session 1.2 Regional Innovation Systems and Cluster Policy in China

    and Germany

    Session 1.3 Standard-Essential Patents in China und Germany

    Session 1.4 Innovationsfinanzierung und Deutsch-Chinesische

    Kooperation

    Panel 2: Innovations in the Field of Urbanization Session 2.1 Climate and Energy Efficient Cities

    Session 2.2 Water in Urban Areas

    Session 2.3 Integrated Urban and Environmental Planning

    Session 2.4 Urban Innovations and Practical Showcases

    Panel 3: Current and Future Topics in Sino-German R&D Cooperation Session 3.1 Digitalization Challenges in China and Germany

    Session 3.2 Smart Production and Services

    Session 3.3 Smart Lighting

    Session 3.4 E-Mobility

    Break Out Session: Medical Sciences and Biotechnology

    Plenary Session

    Closing Ceremony

    Seite 4

    5

    66

    7

    9

    10

    1313

    14

    16

    17

    2020

    22

    24

    25

    27

    29

    33

  • Seite: 4 Dokumentation

    Am 13. und 14. April 2016 fand in Berlin die

    4. Deutsch-Chinesische Innovationskonferenz

    statt. Die Konferenz wurde durch Herrn Prof. Dr.

    Wan, Minister fr Wissenschaft und Technologie

    der Volksrepublik China, und Herrn Dr. Schtte,

    Staatssekretr im Bundesministerium fr Bildung

    und Forschung, erffnet.

    Minister Wan betonte in seiner Erffnungsrede,

    dass Innovation die Antriebskraft fr gesellschaft-

    liche und wirtschaftliche Entwicklung sei. China

    solle bis 2020 weltweit den 2. Platz einnehmen.

    Fr die dafr notwenige strukturelle Transfor-

    mation sei Innovation der Schlssel. Innovation

    nehme daher auch im 13. Fnfjahresplan eine

    zentrale Rolle ein. Abschlieend hob er die enge

    Zusammenarbeit zwischen Deutschland und

    China seit den ersten Regierungskonsultationen

    2011 hervor.

    Staatssekretr Schtte betonte die hohe High-

    tech-Kompetenz in Deutschland und China und

    mahnte, dass man sich auf dem erarbeiteten Vor-

    sprung bzw. der Fhrung nicht ausruhen drfe.

    In der digitalisierten und globalisierten Welt des

    21. Jahrhunderts gehe es nicht nur um Strke,

    sondern auch um Vernetzung und die ffnung

    fr neue Ideen. Sowohl Minister Wan als auch

    Staatssekretr Schtte hoben in ihren Reden die

    Rolle junger Menschen als Motor fr neue Ideen

    und fr die internationale Vernetzung hervor. Fr

    sie sollten entsprechende Freirume geschaffen

    werden, um ihre Trume umzusetzen.

    Herr Dr. Hu, Leiter der chinesischen Experten-

    gruppe, skizzierte in seiner Rede im Anschluss

    die Entwicklung der Plattform Innovation seit

    ihrer Grndung durch die beiden Ministerien im

    Jahr 2011. Auerdem ging Herr Dr. Hu auf eine

    Besonderheit der aktuellen Konferenz ein: zustz-

    lich zum traditionellen Innovationsdialog ermg-

    lichte diese nmlich einen Brckenschlag von der

    Innovationsforschung zu konkreten innovativen

    Anwendungsgebieten, da auch konkrete techno-

    logische Kooperationsthemen aus den Bereichen

    Urbanisierung, Wasser, Digitalisierung, LED und

    Elektromobilitt in entsprechenden Fachsessions

    behandelt wurden.

    Opening Ceremony

    Opening Ceremony

  • 4. Deutsch-Chinesische Innovationskonferenz 2016 Seite: 5

    Roundtable

    An die Erffnungszeremonie schloss sich ein von

    Frau Dr. Schller (GIGA) moderierter Roundta-

    ble an. Teilnehmer waren Herr Prof. Dr. Dowling

    (Universitt Regensburg), Herr Kppers (Huawei),

    Herr Prof. Dr. Mu (Chinese Academy of Sciences),

    Herr Dr. Su (Shanghai Tongji Urban Planning &

    Design Institute), Herr Prof. Dr. Taube (Universitt

    Duisburg-Essen) und Herr Weibel (Siemens). Die

    sechs Panellisten aus Wissenschaft und Wirtschaft

    diskutierten ber die bereits erzielten Fortschritte

    in der bilateralen Innovationskooperation und

    trugen ihre Ideen bzw. Erwartungen in Bezug auf

    eine Vertiefung der Zusammenarbeit vor. Inno-

    vationen wurden von den Panellisten als Chance

    zur Bewltigung globaler Herausforderungen

    gesehen. Dafr sollen Forschungsergebnisse

    zusammengefhrt, gemeinsame Erkenntnisse

    generiert und unterschiedliche Fragestellungen

    und Lsungsanstze diskutiert werden. In diesem

    Zusammenhang wurde von mehreren Panellisten

    die Bedeutung der Standardisierung hervorge-

    hoben. Von Unternehmensseite wurde betont,

    dass der Patentschutz wichtig sei und dass nicht

    die Quantitt, sondern die Qualitt von Paten-

    ten im Vordergrund stehen msse. Auch sei eine

    exklusive Kooperation und, damit verbunden,

    eine exklusive Nutzung der Forschungsergeb-

    nisse fr Unternehmen unabdingbar, um sich

    Wettbewerbsvorteile zu sichern. Es wird auch

    weiterhin Bedarf an gegenseitiger Verstndigung

    gesehen, um die Zusammenarbeit effektiver zu

    gestalten. Als zuknftige Kooperationsthemen

    mit dem Ziel der Bewltigung von gemeinsamen

    Herausforderungen innerhalb der nchsten 510

    Jahre nannten die Panellisten die Themenberei-

    che Urbanisierung bzw. Smart Cities, nachhaltige

    Mobilittskonzepte, intelligente Digitalisierung,

    Industrie 4.0 sowie alternative Antriebssysteme.

    Im Anschluss an den Roundtable fanden in drei

    parallelen Panels je vier Fachworkshops statt.

    Oberthemen der Panels waren:

    1. Analyse der Innovationssysteme und ausge-

    whlter Rahmenbedingungen

    2. Innovationen im Bereich der nachhaltigen

    Urbanisierung

    3. Neue Entwicklungen und knftige Herausfor-

    derungen in der deutsch-chinesischen For-

    schungskooperation

    Zudem gab es eine Break Out-Session zum The-

    ma Biotechnologie und Biomedizin.

    Roundtable: Global Challenges: Innovation as Engine for Joint Solutions in Digitalization, Environment and Urbanization

  • Seite: 6 Dokumentation

    Session 1.1 National Innovation Systems in China and Germany

    Die erste Session in Panel 1, die von Prof. Dr.

    Gerybadze (Universitt Hohenheim) moderiert

    wurde, beschftigte sich mit den nationalen

    Innovationssystemen in Deutschland und China.

    In diesem Rahmen stellte Herr Beyer (BMBF) zu-

    nchst die neue deutsche High-Tech-Strategie von

    2014 vor. Diese nimmt neben technologischen

    Entwicklungen auch gesellschaftliche Neuerun-

    gen in den Blick und erweitert damit das Ver-

    stndnis von Innovation gegenber den seit 2006

    erarbeiteten Vorgngern. Die Strategie basiert auf

    fnf Sulen. Der Umsetzungsfokus liegt dabei auf

    Kernprojekten beispielsweise im Bereich Industrie

    4.0. Als groe Herausforderung der Zukunft wird

    die Digitalisierung betrachtet. Ziel der Strategie ist

    es, Deutschland zu befhigen, im internationalen

    Wettbewerb Innovationsvorsprnge zu realisie-

    ren.

    Im Anschluss an die Vorstellung der Hightech-

    Strategie folgte ein Vortrag von Herrn Dr. Hu

    (CASTED) zu Trends und Entwicklungen der

    chinesischen FuI-Landschaft. Herr Dr. Hu zeigte

    zunchst die dynamische Weiterentwicklung

    und das enorme Wachstum der chinesischen

    Forschungslandschaft auf und betonte dabei

    das Bemhen der chinesischen Regierung um

    ein quantitatives und qualitatives Wachstum. Als

    groe Herausforderung beschrieb Herr Dr. Hu

    auerdem das Ziel, Innovation zu nutzen, um die

    Entwicklung voranzutreiben. Ein Schwerpunkt

    der chinesischen FuI-Politik ist die Frderung

    sogenannter Maker-Spaces, welche zur konti-

    nuierlichen Weiterentwicklung Chinas beitragen

    sollen. Insgesamt trgt die Kooperation zwi-

    schen Deutschland und China dazu bei, dass

    beide Lnder ihren Zielen nher kommen. Herr

    Professor Harhoff (Max-Planck Institut fr Inno-

    vation und Wettbewerb) ging auf die deutsche

    Forschungs- und Innovationspolitik aus Sicht der

    Expertenkommission fr Forschung und Innovati-

    on (EFI) ein. Insgesamt wchst die FuE-Intensitt

    in Deutschland kontinuierlich: nicht nur der Staat,

    sondern auch die Wirtschaft investiert in For-

    schung und Entwicklung. Dennoch knnten steu-

    erliche Anreize fr Unternehmen, die Forschung

    betreiben, in Deutschland ausgebaut werden.

    Als groe Herausforderung, aber gleichzeitig

    auch Chance fr das deutsche Innovationssystem

    identifizierte Herr Professor Harhoff die zuneh-

    mende Digitalisierung der konomie. Die digitale

    Transformation von Wirtschaft und Gesellschaft

    muss demnach weiter vorangetrieben werden.

    Sowohl in diesem

Recommended

View more >