15.07.2011 m13 media-effizienz stephan kreissler mediacom

Click here to load reader

Post on 05-Jul-2015

528 views

Category:

Documents

0 download

Embed Size (px)

DESCRIPTION

15.07.2011 M13 Media-Effizienz Stephan Kreissler Mediacom

TRANSCRIPT

  • 1. by MediaCom, 2011Online MediaMit Maund/zum Ziel

2. Werbeplanung.at Summit 2011 by MediaCom, 2011Nur wer sich ber seine Zielsetzungenim Klaren ist, wird seinen Erfolg messen knnen. 2 3. Werbeplanung.at Summit 2011by MediaCom, 2011Wie begegnen wir den Anforderungen nach aktuellen KPIs?Messen wir das Richtige oder das Falsche, zu wenig oder doch eigentlich sehr viel?3 4. Warum stehen die digitalenWerbeplanung.at Summit 2011by MediaCom, 2011Mess-Methoden scheinbar ohne Endein der Diskussion?4 5. Weil Online wie kein Werbeplanung.at Summit 2011 by MediaCom, 2011anderes Medium unter Druck stand und stehtDer Fluch der Beweislast:Das Buhlen um Anerkennung als jngstes aller Medien Der FluchDer Fluch der Zahlen: des Wandels: Eigens geschrteDie stetige Erwartungshaltungen Vernderungen des an die MessbarkeitMediums und seiner des Mediums Nutzungsbedingungen 5 6. Dabei wurden allzu oft MesswerteWerbeplanung.at Summit 2011by MediaCom, 2011mit Zielen verwechselt Wenn hohe Klickraten das Ziel waren, htten wir zu 99% versagt6 7. und Ziele ber Messwerte aus Werbeplanung.at Summit 2011 by MediaCom, 2011den Augen verloren Konnte sich die Dwell-Time deshalb nicht durchsetzen, weil sie alsHinweis fr eine etwaige Awareness-Wirkung mehr als fragwrdig blieb? Konnte schon jemals eine wirklich schlssige Erklrung abgegebenwerden, worber eine Klickrate Aufschluss bereitet?Quelle: Eyeblaster 7 8. ber Messwerte,Werbeplanung.at Summit 2011by MediaCom, 2011die auch die klassischen Mediennicht bereitstellen knnen30 GRP = Sales of?8 9. und schon gar nicht ein Werbeplanung.at Summit 2011 by MediaCom, 2011Medium,dass auf diverse Medien-Nutzungs-Mechanismen zielt unterschiedliche Media-Einkaufsmodelle verbindet Umfeld- mit Zielgruppen Planung kombiniert aus weit mehr als dem Pool WA-erfasster Seiten schpft laufend neue Werbeformate erfindet kontinuierlich seinen Wirkungsbereich verndert darber hinaus zumeist in einen gesamt Media-Mix integriert ist . 9 10. Werbeplanung.at Summit 2011by MediaCom, 2011Auf komplexe Fragen kann eskeine einfachen Antworten geben10 11. Werbeplanung.at Summit 2011 by MediaCom, 2011Die Lsung: Klare Ziele definieren Erwartungshaltungen managen Schraubenlnge nicht mit dem Thermometer messen 11 12. Gute Mediaplanung braucht keine Werbeplanung.at Summit 2011 by MediaCom, 2011CTR, sondern valide Messparameter, Planungs-InsightsZielgruppeWettbewerb Markt Medien-Nutzung Surfverhalten Spendings Reichweiten Zielgruppenwelten Profile Creatives Affinitten Zeit BudgetsMedia Server Wirkungs-AnalysenAwarenessResponse Branding Betrachtungsdauer Post-Click Recall Werbemittel Monitoring Impact Recognition MaFos Synergie Effekte Multimedia Cross-Media MaFos 12 13. um zielgerichtet und richtigWerbeplanung.at Summit 2011by MediaCom, 2011zu messen. Branding ResponseDialogWerbeziel MarkenstrkungVerkaussteigerungKonsumentenloyalitt Cost per Cost perEffizienz-Messung AwarenesspointCPXEngagementWirkungsmessung Befragung Messung BeobachtungRecall, Impact,WirkungsparameterRecognitionLead, Sale, X User-Einbindung13 14. Schraube und Thermometer Werbeplanung.at Summit 2011 by MediaCom, 2011richtig zuordnen 14 15. Werbeplanung.at Summit 2011by MediaCom, 2011Denn,wer die richtigen Fragen stellt, kommt ans Ziel!15